Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Donnerstag, 15.08.2019

Vorbericht Sandhausen: "Von Spiel zu Spiel steigern"

Foto: Sportfoto Zink

Der Pokal ist abgehakt, jetzt ruft die Liga! Am Freitagabend, 16.08.2019, gastiert der 1. FC Nürnberg um 18.30 Uhr (ab 18.15 Uhr live und kostenlos im FANRADIO) beim SV Sandhausen. Dort will Canadi mit seiner Mannschaft an die Leistung aus dem letzten Auswärtspiel anknüpfen.

  • Die Situation

Der Club zeigte sich im Pokalspiel beim FC Ingolstadt formverbessert. Der knappe Sieg bedeutete den Einzug in die zweite Hauptrunde des DFB-Pokals. "Mit dem Pokalerfolg im Rücken hatten wir eine gute Trainingswoche", sagte Cheftrainer Damir Canadi auf der Pressekonferenz am Donnerstagnachmittag.

Dem Selbstvertrauen dürfte der Sieg nicht geschadet haben, die Mannschaft bot deutlich positivere Ansätze als noch im Heimauftritt gegen den Hamburger SV. "Wir wollen uns von Spiel zu Spiel steigern, das ist wichtig", betonte der Club-Coach. Nun gastiert der Club am Freitagabend im BWT-Stadion am Hardtwald beim SV Sandhausen, jenem Ort also, an dem der FCN vor etwas über einem Jahr den Aufstieg in die Bundesliga feierte.

  • Das Personal

Zwei angeschlagene Spieler hatte Canadi auf der Pressekonferenz zu vermelden. Hinter den Einsätzen von Innenverteidiger Georg Margreitter sowie Außenverteidiger Fabian Nürnberger stünden demnach noch Fragezeichen. 

Eine Option für den Kader könnte derweil Felix Lohkemper darstellen. Der Sommer-Neuzugang fehlte zuletzt aufgrund von Wadenproblemen. "Ich werde mit Felix sprechen und wenn er sich fit fühlt, werden wir schauen, ob wir ihn mitnehmen." Einen ersten Härtetest hatte Lohkemper bereits unter der Woche bestanden. Im U21-Testspiel gegen den dubaischen Erstligisten Al Nasr spielte der Flügelspieler die erste Halbzeit durch.

  • Der Gegner

Drei Pflichtspiele, kein Sieg: Den Saisonstart hatten sich die Sandhäuser vermutlich anders vorgestellt. Nach nur einem Punkt aus den ersten beiden Ligaspielen (1:1 in Kiel, 0:1 daheim gegen Aufsteiger Osnabrück) folgte das Pokalaus in Runde eins, wo man sich dem Favoriten Borussia Mönchengladbach geschlagen geben musste. Ganz so eindeutig fiel das Ergebnis allerdings nicht aus, im Gegenteil. Der SVS ließ mehrere Chancen liegen und musste sich so am Ende nur knapp mit 0:1 geschlagen geben. "Beim DFB-Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach haben wir vieles richtig gemacht, konnten aber unsere Überlegenheit bei den Tormöglichkeiten leider nicht zu einem Sieg nutzen“, wird Sandhausen-Coach Uwe Koschinat auf der vereinseigenen Homepage zitiert.

Mit Julius Biada und Aziz Bouhaddouz kehrten zwei Angreifer in dieser Woche nach Verletzungen zurück ins Mannschaftstraining, bei beiden könnte es am Freitag zu Kurzeinsätzen kommen. Für Koschinat ist die Zielsetzung klar, auch wenn es aus seiner Sicht beim Club um einen "Favoriten um den Aufstieg in die Bundesliga" geht. "Wir müssen etwas Zählbares mitnehmen, denn die kommenden Aufgaben sind ebenfalls sehr schwierig."

Acht gelbe Karten - kein anderer Verein wurde nach den zwei Spieltagen häufiger vom Schiedsrichter verwarnt. "Wir werden es gegen den Ball mit einer hohen Aggressivität zutun bekommen, dem werden wir uns stellen. Sandhausen ist gut organisiert und spielt sehr zielstrebig zum Tor", analysierte Canadi den kommenden Gegner.

  • Die Fakten

Der Club ist sowas wie der Angstgegner des SV Sandhausen. Gegen keinen anderen Verein verlor der SVS mehr Zweitliga-Partien, sechsmal ging der FCN bislang siegreich hervor. Vor allem defensiv weiß der Club in den direkten Duellen zu überzeugen, blieb er doch in den drei letzten Partien gegen die Sandhäuser stets ohne Gegentor. Somit hat der Club am Freitag auch die Möglichkeit, einen vereinsinternen Rekord aufzustellen: Noch nie blieb der 1. FC Nürnberg in der Zweiten Bundesliga gegen das gleiche Team vier Spiele in Folge ohne Gegentor. Zwei Auswärtssiege zum Zweitliga-Auftakt gab es in der Club-Historie bislang ebenfalls noch nicht.

Schiedsrichter der Partie ist Dr. Robert Kampka. Bis zu 2.000 Club-Fans treten am Freitag die Reise nach Sandhausen an, um die Mannschaft vor Ort zu unterstützen. Für all diejenigen geht's hier zur Fan-Info.

Die lange Wartezeit bis zum Anstoß um 18.30 Uhr verkürzen wir euch mit dem Spieltagsmodus der CLUB-App. Ab 9 Uhr findet ihr dort umfangreiche Inhalte zur Partie im Hardtwald. Darüber hinaus erhaltet ihr wie gewohnt in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Instagram exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Nach dem Spiel gibt es auf fcn.de den Spielbericht, weitere Stimmen und Bilder zur Partie und bei CLUB TV die Pressekonferenz mit den beiden Trainern.

Spieldaten

3. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
3 : 2
SV Sandhausen
25. Mario Engels 1:0
35. Kevin Behrens 2:0
89. Philip Türpitz 3:2
1. FC Nürnberg
45. Sebastian Kerk (Kopfball) 2:1
70. Asger Sörensen 2:2
Stadion
BWT-Stadion
Datum
16.08.2019 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Robert Kampka
Zuschauer
7542

Aufstellung

SV Sandhausen
Fraisl - Diekmeier - Nauber - Zhirov - Paqarada - Zenga (85. Frey) - Linsmayer - Gíslason (78. Scheu) - Förster - Engels (61. Türpitz) - Behrens
Reservebank
Wulle, Klingmann, Verlaat, Frey, Paurevic, Scheu, Taffertshofer, Türpitz, Bouhaddouz
Trainer
Uwe Koschinat
1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini - Mühl - Sörensen - Handwerker - Behrens (46. Jäger) - Kerk - Medeiros (78. Hack) - Geis - Dovedan - Ishak (46. Knöll)
Reservebank
Lukse, Sorg, Erras, Jäger, Petrak, Rhein, Hack, Knöll, Lohkemper
Trainer
Damir Canadi

Ereignisse

24. min Spielstand: 0:0
Lukas Mühl

25. min Spielstand: 1:0
Mario Engels

35. min Spielstand: 2:0
Kevin Behrens

45. min Spielstand: 2:1
Sebastian Kerk

45.(+1) min Spielstand: 2:1
Johannes Geis

46. min Spielstand: 2:1
Lukas Jäger kommt für Hanno Behrens

46. min Spielstand: 2:1
Törles Knöll kommt für Mikael Ishak

52. min Spielstand: 2:1
Leart Paqarada

61. min Spielstand: 2:1
Philip Türpitz kommt für Mario Engels

68. min Spielstand: 2:1
Emanuel Taffertshofer

70. min Spielstand: 2:2
Asger Sörensen

76. min Spielstand: 2:2
Lukas Jäger

78. min Spielstand: 2:2
Robin Hack kommt für Iuri Medeiros

78. min Spielstand: 2:2
Robin Scheu kommt für Rúrik Gíslason

85. min Spielstand: 2:2
Marlon Frey kommt für Erik Zenga

89. min Spielstand: 3:2
Philip Türpitz

90.(+3) min Spielstand: 3:2
Kevin Behrens