Profis Vorbericht Donnerstag, 18.11.2021

Vorbericht Sandhausen: "Intensität ins Spiel bringen"

Foto: Sportfoto Zink

Der Club ist zurück aus der Länderspielpause. Nach intensiven Wochen bekamen die Profis eine kurze Verschnaufpause. Erholt und motiviert geht es nun zum SV Sandhausen, der seit drei Spielen ungeschlagen ist. Für den FCN steht einmal mehr ein Freitagabendspiel unter Flutlicht an.

  • Unsere Situation:

In der englischen Woche riss nach vielen Spielen die Ungeschlagen-Serie des 1. FC Nürnberg. Im Pokal unterlag die Klauß-Elf dem HSV im Elfmeterschießen, musste dann drei Tage später schon beim SV Darmstadt ran und musste gegen Bremen eine späte Niederlage hinnehmen. Der Mannschaft hat die kurze Pause gutgetan, mit dem Testspielsieg gegen Altach (2:0) holte sich der FCN wieder ein bisschen Selbstvertrauen und ist nun bereit für die nächste Aufgabe. Im Fokus stand sowohl im Training als auch dem Testspiel das Finden von Lösungen unter Druck, „Das hat gut geklappt, besonders in der ersten Halbzeit gegen Altach“, bilanziert Cheftrainer Robert Klauß.

Mit Blick auf die Tabelle ist der Club noch immer in Schlagdistanz zu den Spitzenteams, drei Punkte beträgt der Rückstand auf den SC Paderborn, der momentan den Relegationsplatz belegt. In der Anfangsphase der Saison glänzte der Club vor allem durch die gefestigte Defensive, musste aber in den vergangenen beiden Ligaspielen jeweils zwei Gegentreffer hinnehmen. Für Sörensen und Co. geht es nun darum, den Gegner wieder aktiver vom eigenen Tor wegzuhalten, um gegen Sandhausen als Sieger vom Platz zu gehen.

  • Unser Personal:

Die Nationalspieler Mats Möller Daehli und Erik Shuranov kamen am Mittwoch wieder in Nürnberg an und trainieren am heutigen Donnerstag erstmals wieder mit der Mannschaft. Konstantin Rausch und Linus Rosenlöcher fallen für Freitag aus, Rausch hat nach wie vor Rückenprobleme, Rosenlöcher steht mit einer Mandelentzündung nicht zur Verfügung.

Florian Hübner kann wieder Teile des Mannschaftstrainings absolvieren, nur in Spielformen, in denen es „in direkten Duellen zur Sache geht“, lässt Robert Klauß den Innenverteidiger noch außen vor. Für ihn kommt ein Einsatz noch nicht in Frage, ebenso wie für Pascal Köpke, bei dem es weiter bergauf geht. Das freut auch seinen Trainer: „Er hat diese Woche wieder gute Fortschritte gemacht und konnte alle Einheiten komplett mitmachen, das sieht richtig gut aus bei ihm“.

  • Unsere Gegnereinschätzung:

Robert Klauß: „Die Art und Weise, wie Sandhausen Fußball spielt wird sich nicht ändern, auch wenn es Personaländerungen geben könnte. Für uns geht es darum, was Sandhausen gut macht und wo sie zu knacken sind. Sandhausen ist eine Mannschaft, die nach vorne sehr zielstrebig spielt und viele gute Stürmer in ihrem Kader hat. Über die Außenpositionen kommen sie mit Dynamik, schlagen viele Flanken, fackeln nicht lange und spielen sehr direkt. Das müssen wir gut verteidigen, aber auf der anderen Seite ihnen auch diese Chancen erst gar nicht geben“

  • Sandhausens Situation:

Die Situation beim SVS könnte im Vergleich zum Club gegensätzlicher kaum sein. Im ersten Saisondrittel überzeugte Sandhausen noch nicht wirklich, das erste Saisontor für die Badener fiel am vierten Spieltag. Nach dem siebten Spieltag übernahm Ex-Club-Coach Alois Schwartz das Ruder beim SVS und holte mit seinem Team seitdem acht Punkte aus fünf Spielen. Seit drei Partien ist Sandhausen nun schon ungeschlagen und gut drauf, ehe das Team von mehreren positiven Corona-Befunden ausgebremst wurde. Den Anschluss an das Tabellenmittelfeld hat Sandhausen gefunden, zwölf Punkte bedeuten vor dem 14. Spieltag trotzdem nur Tabellenplatz 16 in der 2. Bundesliga.

  • Sandhausens Personal:

Auf der Pressekonferenz gab Alois Schwartz einen kurzen Überblick über die personelle Situation der Sandhäuser. Die Langzeitverletzten Rick Wulle, Julius Biada und Gianluca Gaudino stehen Schwartz noch nicht zur Verfügung. Angreifer Daniel Keita-Ruel musste das Training am Dienstag mit Knieschmerzen abbrechen und fällt aus, ebenso Tim Kister und Arne Sicker (beide Sprunggelenksverletzung). Viele Spieler kehrten erst diese Woche aus der Quarantäne ins Training zurück, „da muss man natürlich aufpassen, dass wir nicht überziehen“, so der Trainer.

  • Sandhausens Stimme:

Alois Schwartz: „Der 1. FC Nürnberg ist sehr gut in die Saison gestartet, hat zu Beginn elf Spiele in Folge nicht verloren, das muss man erst mal hinbekommen. Die Nürnberger definieren sich sehr über Ballbesitz und haben viel individuelle Qualität. Wir müssen am Freitag einen hohen Aufwand betreiben, um dieses Tempo mitgehen zu können, und zudem mutig spielen.“

  • So seid ihr dabei:

Die letzten Spiele vor der Länderspielpause sind abgehakt, das Testspiel gegen Altach nutze das Team, um sich Selbstvertrauen zu holen und im Wettkampfmodus zu bleiben. Nun wartet der SV Sandhausen, frisch zurück aus der Quarantäne, auf den FCN. Anpfiff zum 14. Spieltag im BWT-Stadion am Hardtwald ist um 18.30 Uhr, Auswärtssieg Nummer zwei der Saison ist für die Elf von Robert Klauß das Ziel.

Ihr könnt vor Ort nicht dabei sein? Dann seid ihr auf unseren Kanälen bestens aufgehoben. Auf Facebook, Instagram und Twitter versorgen wir euch mit Fotos, Videos und frischen Infos. Auf fcn.de findet ihr zudem direkt nach dem Schlusspfiff den Spielbericht, wenig später die Stimmen zum Spiel und die Pressekonferenz. Und natürlich übertragen wir die Partie auch wieder live, kostenlos und in voller Länge im FANRADIO auf fcn.de & in der Club-App.

  • Spieltagsmodus in der CLUB-App:

Wie gewohnt könnt ihr auch in unserer CLUB-App alles über das Heimspiel gegen den SV Werder Bremen erfahren. Damit ihr quasi live dabei seid, haben wir uns für euch unter anderem folgendes Programm überlegt: Um 10 Uhr tippt Manuel Schäffler den 14. Spieltag der 2. Bundesliga für euch, anschließend beantwortet unser Kapitän Enrico Valentini eure Fan-Fragen. Um 13 Uhr schauen wir auf ein historisches Duell der beiden Teams, im Jahr 2018 gab es für den FCN Grund zum Feiern. Ab 14.45 Uhr sprechen wir mit unserem ehemaligen Spieler Alexander Esswein über seine Zeit beim Club und den SV Sandhausen. Im Vorfeld der Partie haben wir uns außerdem mit unserem Innenverteidiger Asger Sörensen getroffen, was er zu erzählen hatte, erfahrt ihr ab 16 Uhr. Danach sind wir gespannt, wie unsere Jungs in Sandhausen abliefern und hoffentlich drei Punkte mit nach Nürnberg bringen!

Spieldaten

14. Spieltag, 2. Bundesliga 21/22
1 : 2
SV Sandhausen
66. Immanuel Höhn 1:0
1. FC Nürnberg
83. Fabian Nürnberger 1:1
90. Erik Shuranov 1:2
Stadion
Datum
19.11.2021 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Florian Lechner
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

SV Sandhausen
Drewes - Diekmeier - Höhn - Zhirov - Okoroji - Zenga (80. Sickinger) - Bachmann - Ajdini - Ritzmaier - Esswein (90. Soukou) - Testroet
Reservebank
Rehnen, Diakhité, Kinsombi, Ouahim, Schwab, Sickinger, Soukou, Benschop, Conteh
Trainer
Alois Schwartz
1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini (76. Fischer) - Schindler - Sörensen - Handwerker - Geis (76. Nürnberger) - Krauß (70. Borkowski) - Tempelmann - Duman (76. Schäffler) - Møller Dæhli - Dovedan (70. Shuranov)
Reservebank
Klaus, Fischer, Suver, Nürnberger, Borkowski, Schäffler, Schleimer, Shuranov
Trainer
Robert Klauß

Ereignisse

40. min Spielstand: 0:0
Aleksandr Zhirov

66. min Spielstand: 1:0
Immanuel Höhn

70. min Spielstand: 1:0
Erik Shuranov kommt für Nikola Dovedan

70. min Spielstand: 1:0
Dennis Borkowski kommt für Tom Krauß

70. min Spielstand: 1:0
Lino Tempelmann

76. min Spielstand: 1:0
Fabian Nürnberger kommt für Johannes Geis

76. min Spielstand: 1:0
Kilian Fischer kommt für Enrico Valentini

76. min Spielstand: 1:0
Manuel Schäffler kommt für Taylan Duman

80. min Spielstand: 1:0
Carlo Sickinger kommt für Erik Zenga

83. min Spielstand: 1:1
Fabian Nürnberger

86. min Spielstand: 1:1
Chima Okoroji

88. min Spielstand: 1:1
Dennis Diekmeier

90. min Spielstand: 1:1
Cebio Soukou kommt für Alexander Esswein

90.(+3) min Spielstand: 1:2
Erik Shuranov

]]>