Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Freitag, 24.10.2014

Vorbericht: "Nicht glauben, dass alles von selbst läuft"

Der Club gastiert am Montagabend bei Darmstadt 98. Club-Coach Valérien Ismaël warnt vor einer großen Stärke des Aufsteigers. Personell sieht es gut aus.

Foto: Sportfoto Zink

Am Montagabend, 27.10.14, beschließt der 1. FC Nürnberg mit dem Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 den 11. Spieltag der 2. Liga. Anpfiff ist um 20.15 Uhr. Der Vorbericht.

  • Die Situation

Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen – die Tendenz zeigt aktuell nach oben beim 1. FC Nürnberg. Von einer Trendwende will Chef-Trainer Valérien Ismaël allerdings noch nichts wissen: "Nur weil es zuletzt gut geklappt hat, brauchen wir jetzt nicht zu glauben, dass alles von selbst läuft. Wir dürfen nicht vergessen, wo wir vor vier Wochen standen."

Die Ergebnisse in den letzten Wochen haben allerdings gezeigt, dass sich der 1. FCN auf einem guten Weg befindet: "Die Stimmung in der Mannschaft ist gut. Man merkt, dass die Jungs etwas befreiter sind. Das müssen wir nun mitnehmen", so der Club-Coach, der in Darmstadt nach Möglichkeit den zweiten Auswärtsdreier der Saison landen will.

  • Das Personal

Wie zuletzt muss Valérien Ismaël auf die Verletzten Danny Blum und Timo Gebhart verzichten. Zudem wurde Markus Mendler Anfang der Woche wegen eines Mittelfußbruches operiert. Willi Evseev und Cristian Ramirez, die im Heimspiel gegen Leipzig fehlten, stehen dagegen wieder zur Verfügung.

Auch Jakub Sylvestr und Manuel Bihr, die unter der Woche angeschlagen pausieren mussten, konnten am Freitag wieder ins Training einsteigen. Wer letztlich am Montagabend in der Startelf stehen wird, ließ Ismaël offen.

  • Der Gegner

Es läuft bislang richtig gut für den Aufsteiger, der in der letzten Saison über die Relegation den Sprung in die 2. Liga schaffte. 16 Punkte stehen nach zehn Spieltagen für die "Lilien" zu Buche, zwischenzeitlich rangierte das Team von Trainer Dirk Schuster sogar auf Tabellenplatz 1. Vor allem zuhause präsentieren sich die 98er, für die es das erste Montagabendspiel überhaupt ist, bislang stark und holten zwölf von 15 möglichen Punkten.

"Uns erwartet ein sehr schweres Auswärtsspiel. Darmstadt hat den Schwung des Aufstiegs mitgenommen", so Valérien Ismaël. "Sie sind bei Standards brutal effektiv, darauf müssen wir vorbereitet sein."

  • Die Fakten

Letztmals gastierte der Club im November 1996 beim SV Darmstadt. Damals setzte sich der 1. FCN in der Regionalliga Süd am Böllenfalltor knapp mit 3:2 durch und stieg am Ende der Saison in die 2. Liga auf. Dieses Mal reisen knapp 2.000 Club-Fans mit nach Darmstadt (Fan-Info). Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Martin Petersen.

Spieldaten

11. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
3 : 0
Darmstadt 98
39. Dominik Stroh-Engel 1:0
70. Leon Balogun 2:0
82. Tobias Kempe 3:0
1. FC Nürnberg
Stadion
Stadion am Böllenfalltor
Datum
27.10.2014 19:15 Uhr
Schiedsrichter
Martin Petersen
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

Darmstadt 98
Mathenia - Balogun - Bregerie - Sulu - Holland - Behrens - Jungwirth (84. Gorka) - Heller (90. Ivana) - Gondorf (90. Sailer) - Kempe - Stroh-Engel
Reservebank
Platins, Gorka, Sirigu, Ivana, Exslager, König, Sailer
Trainer
Dirk Schuster
1. FC Nürnberg
Rakovsky - Celustka - Petrak - Stark - Bihr - Mössmer - Koch - Candeias (73. Pachonik) - Schöpf (68. Mlapa) - Füllkrug - Sylvestr
Reservebank
Sahin-Radlinger, Hovland, Pachonik, Pinola, Ramirez, Polak, Mlapa
Trainer
unbekannt

Ereignisse

20. min Spielstand: 0:0
Manuel Bihr

24. min Spielstand: 0:0
Florian Jungwirth

39. min Spielstand: 1:0
Dominik Stroh-Engel

53. min Spielstand: 1:0
Alessandro Schöpf

68. min Spielstand: 1:0
Peniel Kokou Mlapa kommt für Alessandro Schöpf

70. min Spielstand: 2:0
Leon Balogun

73. min Spielstand: 2:0
Tobias Pachonik kommt für Daniel Candeias

82. min Spielstand: 3:0
Tobias Kempe

84. min Spielstand: 3:0
Benjamin Gorka kommt für Florian Jungwirth

86. min Spielstand: 3:0
Tobias Pachonik

90. min Spielstand: 3:0
Milan Ivana kommt für Marcel Heller

90. min Spielstand: 3:0
Marco Sailer kommt für Jerome Gondorf