Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Freitag, 12.12.2014

Vorbericht: Mit ungewöhnlichen Umständen unterwegs

Foto: Daniel Marr

Am Sonntag reist die Mannschaft von Trainer René Weiler zum letzten Hinrundenspieltag nach Aalen. Etliches ist anders zu anderen Auswärtsspielen.

Am 17. Spieltag der zweiten Bundesliga reist der Club am Sonntag, 14.12.14, zum VfR Aalen. Anstoß in der Scholz-Arena ist um 13.30 Uhr. Der Vorbericht.

  • Die Situation

Der letzte Spieltag der Hinrunde steht an. Die Mannschaft von René Weiler gastiert nach dem 2:1-Heimerfolg gegen den TSV 1860 München nun beim VfR Aalen. Dabei kann die Weiler-Elf auf zahlreiche Fan-Unterstützung zählen. Mehr als 3.500 Anhänger (Fan-Info) reisen zum Gastspiel auf die Ostalb. Die Scholz-Arena erlebt dadurch eine außergewöhnliche Atmosphäre und die größte Zuschauerkulisse in dieser Spielzeit. "Es ist toll, dass so viele Fans uns begleiten. Wir sind uns bewusst, dass wir dadurch auch gefordert sind. Wir wollen ein gutes Spiel abliefern", erklärte der Trainer auf der Pressekonferenz am Freitag, 12.12.14.

Der Club-Coach mahnte jedoch zugleich, weiß er doch, was ihn und seine Spieler erwartet: "Es gibt einige Faktoren, warum Aalen ein unangenehmer Gegner ist. Zum Beispiel die Witterung, die Platzverhältnisse, das Auftreten des Gegners, der einen Derbysieg im Rücken hat." Auch deshalb erwartet Weiler ein "Kampfspiel". 

  • Das Personal

Javier Pinola wird nach seiner Rotsperre wieder in den Kader zurückkehren. Damit stehen dem Club-Trainer abgesehen von den Langzeitverletzten Danny Blum, Peniel Mlapa, Willi Evseev, Timo Gebhart und Markus Mendler erstmals alle Spieler zur Verfügung. Auf die Startelf wollte sich Weiler final nicht festlegen. "Die Mannschaft hat mit Javier Pinola gegen Ingolstadt gut verteidigt, sie stand aber auch ohne Pinola gegen 1860 München sicher", gab er zu Protokoll.  

Ziemlich sicher von Beginn an spielen werden Jakub Sylvestr und der Ex-Aalener Junior Mössmer, die beide mit vier Gelben Karten vorbelastet in die Partie gehen. Mit einer möglichen Sperre befasst sich Weiler jedoch nicht: "Solche Gedankenspiele stelle ich nicht an. Sie sollen immer gute Spiele machen und das nächste ist das wichtigste."

  • Der Gegner

Der VfR Aalen zeigte zuletzt ansteigende Form. Gegen Düsseldorf und in Heidenheim gab es je drei Punkte für die Mannschaft von Stefan Ruthenbeck. Damit hievte sich der VfR auf den 15. Tabellenplatz und hat aktuell 16 Punkte auf dem Konto. Nun soll der dritten Sieg in Folge eingefahren werden. Doch Ruthenbeck weiß, "dass die Nürnberger Mannschaft eine gewisse Qualität hat".

Im Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg muss der VfR-Trainer voraussichtlich auf zwei Spieler verzichten. Sebastian Neumann befindet sich im Aufbautraining nach einer Knie-OP und Robert Lechleiter absolviert seine Reha nach einem Kreuzbandriss.

  • Die Fakten

Beide Mannschaften treffen am Sonntag, 14.12.14, erstmals aufeinander. Für Junior Mössmer hingegen wird es eine Reise an altbekannte Wirkungsstätte. Der Club-Profi wechselte Mitte August 2014 von Aalen, wo er zuvor 4 Jahre lang spielte, nach Nürnberg. Schiedsrichter der Partie ist Frank Willenborg, der zuletzt beim 4:0-Auswärtserfolg in Berlin eine Begegnung des 1. FC Nürnberg pfiff.

Spieldaten

17. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
1 : 2
VfR Aalen
64. Jurgen Gjasula (Elfmeter) 1:2
1. FC Nürnberg
11. Niclas Füllkrug 0:1
60. Niclas Füllkrug 0:2
Stadion
Scholz-Arena
Datum
14.12.2014 12:30 Uhr
Schiedsrichter
Frank Willenborg
Zuschauer
11184

Aufstellung

VfR Aalen
Bernhardt - Ofosu-Ayeh - Barth - Grech - Feick - Hofmann - Daghfous - Ludwig - Gjasula (75. Kaufmann) - Drexler (89. Junglas) - Quaner (66. Klauß)
Reservebank
Fejzic, Chessa, Hainault, Junglas, Kaufmann, Klauß, Oesterhelweg
Trainer
Stefan Ruthenbeck
1. FC Nürnberg
Rakovsky - Celustka - Mössmer - Hovland - Bulthuis - Petrak - Polak - Koch (81. Candeias) - Schöpf (90. Stark) - Füllkrug - Sylvestr (76. Pinola)
Reservebank
Schäfer, Bihr, Pachonik, Pinola, Stark, Candeias
Trainer
René Weiler

Ereignisse

11. min Spielstand: 0:1
Niclas Füllkrug

43. min Spielstand: 0:1
Dominick Drexler

55. min Spielstand: 0:1
Robert Koch

60. min Spielstand: 0:2
Niclas Füllkrug

64. min Spielstand: 1:2
Jurgen Gjasula

66. min Spielstand: 1:2
Michael Klauß kommt für Collin Quaner

75. min Spielstand: 1:2
Fabio Kaufmann kommt für Jurgen Gjasula

76. min Spielstand: 1:2
Javier Pinola kommt für Jakub Sylvestr

81. min Spielstand: 1:2
Daniel Candeias kommt für Robert Koch

89. min Spielstand: 1:2
Manuel Junglas kommt für Dominick Drexler

90.(+1) min Spielstand: 1:2
Niklas Stark kommt für Alessandro Schöpf

90.(+2) min Spielstand: 1:2
Dave Bulthuis