Profis Vorbericht Freitag, 28.03.2014

Vorbericht: Mit Rückkehrern und Vertrauen nach Freiburg

In Freiburg kann Verbeek wieder auf Pinola und Petrak zurückgreifen, ob die Startelf allerdings anders aussieht als zuletzt, ist noch offen.

Bild: Picture Alliance

Nach zwei Heimspielen in Serie muss der 1. FC Nürnberg am 28. Spieltag wieder in der Ferne antreten. Am Samstag steigt um 18.30 Uhr im Mage-Solar-Stadion das Topspiel gegen den SC Freiburg. Der Vorbericht.

  • Die Situation

Englische Woche, Teil 3: Gegen den VfB Stuttgart hat der Club bewiesen, dass er das Siegen nicht verlernt hat und holte drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib. Der 2:0-Erfolg vor heimischem Publikum bedeutete auch, dass die Verbeek-Elf in der Tabelle von Platz 17 auf 14 hochkletterte und somit die Abstiegsränge wieder verließ.

Nach den vier Niederlagen zuvor gelang gegen Stuttgart zwar der ersehnte Dreier, zufrieden war der Trainer mit der Leistung allerdings noch nicht ganz: „Wir haben in den ersten 20 bis 25 Minuten immer noch zu ängstlich gespielt. Danach sind wir besser in die Partie gekommen und konnten uns steigern." Auch dank Josip Drmic, der zweimal traf. "Die Mannschaft hat viel Vertrauen in Josip", so Verbeek. "Gleichzeitig weiß Josip, dass er von der Arbeit der Kollegen profitiert."

  • Das Personal

Gertjan Verbeek muss weiterhin auf die Langzeitverletzten Makoto Hasebe, Per Nilsson, Daniel Ginczek, Timothy Chandler und Timo Gebhart verzichten. Nach abgesessener Rot-Sperre ist Javier Pinola ebenso zurück im Kader wie Ondrej Petrak, der wegen seines Nasenbeinbruchs gegen den VfB noch zuschauen musste. Ob die beiden auch in die Startformation zurückkehren, wollte der Trainer noch nicht verraten.

Für die angeschlagenen Markus Feulner und Jose Campaña "müsste ein Einsatz möglich sein, in zwei Trainingseinheiten kann aber auch noch einiges passieren", so Verbeek auf der Pressekonferenz am Freitag, 28.03.14. Vorbelastet mit vier Gelben Karten gehen Mike Frantz, Niklas Stark und Adam Hlousek in die Partie beim SCF.

  • Der Gegner

Das Team von Christian Streich konnte in den letzten beiden Partien vier Zähler einfahren. Im Heimspiel am vergangenen Wochenende wurde Werder Bremen mit 3:1 besiegt, unter der Woche holte der SCF dann ein 1:1-Remis beim Hamburger SV. Gegen den 1. FC Nürnberg muss Streich die Ausfälle der Verletzten Vaclav Pilar und Mike Hanke kompensieren.

„Freiburg hat in den letzten Spielen gute Resultate erzielt. Sie werden mit Selbstvertrauen auftreten, zudem werden sie von der gute Atmosphäre im Stadion mit Sicherheit getragen“, erklärte Gertjan Verbeek. "Mir gefällt diese spezielle Atmosphäre in Freiburg. Es macht Spaß, dort spielen zu dürfen."

  • Die Fakten

Ins Breisgau werden den Club 2.300 Anhänger begleiten und lautstark unterstützen (zur Fan-Info). An das Hinspiel hat man beim 1. FC Nürnberg nicht allzu gute Erinnerung: Zwar konnte das Team spielerisch überzeugen, musste sich am Ende aber trotz Überzahl mit 0:3 geschlagen geben. Für Verbeek war das Hinspiel das erste Heimspiel auf der Club-Bank.

Für Marvin Plattenhardt steht ein Jubiläum an. Der Linksverteidiger könnte zum 100. Mal für den 1. FC Nürnberg auflaufen. Schiedsrichter der Partie ist am Samstagabend Dr. Jochen Drees.

Spieldaten

28. Spieltag, Bundesliga 2013/2014
3 : 2
SC Freiburg
23. Pavel Krmas 1:1
53. Admir Mehmedi 2:2
65. Felix Klaus 3:2
1. FC Nürnberg
6. Emanuel Pogatetz 0:1
45. Josip Drmic 1:2
Stadion
Mage Solar Stadion
Datum
29.03.2014 17:30 Uhr
Schiedsrichter
Dr. Jochen Drees
Zuschauer
24000

Aufstellung

SC Freiburg
Baumann - Günter, Krmas, Ginter, Sorg - Schuster, Darida, Klaus, Schmid (90. Kerk) - Guédé (81. Fernandes), Mehmedi (89. Zulechner)
Reservebank
Schwolow, Hedenstad, Höhn, Fernandes, Höfler, Kerk, Zulechner
Trainer
Christian Streich
1. FC Nürnberg
Schäfer - Angha, Stark (45. Petrak, Pinola75. ), Pogatetz, Plattenhardt - Frantz (71. Pekhart), Feulner, Campaña, Kiyotake, Hloušek - Drmic
Reservebank
Rakovsky, Pinola, Balitsch, Mak, Petrak, Colak, Pekhart
Trainer
Gertjan Verbeek

Ereignisse

6. min Spielstand: 0:1
Emanuel Pogatetz

7. min Spielstand: 0:1
Emanuel Pogatetz

11. min Spielstand: 0:1
Niklas Stark

20. min Spielstand: 0:1
José Campaña

23. min Spielstand: 1:1
Pavel Krmas

39. min Spielstand: 1:1
Martin Angha

44. min Spielstand: 1:1
Pavel Krmas

45. min Spielstand: 1:2
Josip Drmic

45. min Spielstand: 1:2
Ondrej Petrak kommt für Niklas Stark

53. min Spielstand: 2:2
Admir Mehmedi

65. min Spielstand: 3:2
Felix Klaus

71. min Spielstand: 3:2
Tomas Pekhart kommt für Mike Frantz

75. min Spielstand: 3:2
Javier Pinola kommt für Ondrej Petrak

80. min Spielstand: 3:2
Julian Schuster

81. min Spielstand: 3:2
Gelson Fernandes kommt für Karim Guédé

89. min Spielstand: 3:2
Philipp Zulechner kommt für Admir Mehmedi

90.(+2) min Spielstand: 3:2
Sebastian Kerk kommt für Jonathan Schmid

90.(+4) min Spielstand: 3:2
Emanuel Pogatetz

]]>