Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Donnerstag, 14.12.2017

Vorbericht K'lautern: "Demütig bleiben!"

Foto: Sportfoto Zink

Michael Köllner freut sich über die aktuelle sportliche Situation, warnt aber davor, das anstehende Spiel in Lautern zu unterschätzen.

Das letzte Liga-Spiel des Jahres steht an. Am Samstag, 16.12.17, gastiert der 1. FC Nürnberg ab 13 Uhr beim 1. FC Kaiserslautern. Der Vorbericht.

  • Die Situation

Zum zweiten Mal in Folge blieb der Club am Montagabend ohne Gegentor. Viel wichtiger allerdings: Durch den 2:0-Erfolg im Spitzenspiel in Düsseldorf kletterte die Mannschaft von Michael Köllner auf Rang zwei und steht damit erstmals seit dem 8. Spieltag wieder auf einem Aufstiegsplatz. „Das ist eine tolle Momentaufnahme“, so der Club-Trainer, der jedoch allen Beteiligten rät, „demütig zu bleiben“.

Gerade mit Hinblick auf die Tabellenkonstellation appellierte Köllner auf der Pressekonferenz am Donnerstag, 14.12.17, die Partie beim Schlusslicht in Kaiserslautern nicht zu unterschätzen. „Das wird ein super-schweres Spiel, auch und vor allem vom Kopf her. Wir erwarten einen bissigen Gegner, der mit dem Rücken zur Wand steht. Solche Mannschaften sind besonders schwer zu bespielen.“

  • Das Personal

Personell stehen Köllner vor dem letzten Liga-Spiel des Jahres fast alle Optionen zur Verfügung. Neben den Langzeitverletzten wird Miso Brecko nicht dabei sein. Der Slowene plagt sich nach wie vor mit einer Kapselverletzung herum. „Miso soll sich erholen und in Ruhe auskurieren“, so der Club-Coach. Bei Thorsten Kirschbaum soll ein Belastungstest im Training entscheiden, ob er die Reise nach Kaiserslautern wird antreten können.

Ob der Club am Betzenberg zum dritten Mal in Folge mit der gleichen Aufstellung beginnt, ließ Köllner offen. Auch ob Angreifer Cedric Teuchert wieder zum Aufgebot gehören wird, verriet er noch nicht, stellte aber klar: „Cedi hat letzte Woche nicht schlecht trainiert, aber ihm hat einfach die nötige Frische gefehlt.“ Aufpassen muss am Samstag Top-Torjäger Mikael Ishak, der in Düsseldorf seine 4. Gelbe Karte sah und bei einer weiteren Verwarnung pausieren müsste.

  • Der Gegner

So hat man sich diese Saison in der Pfalz wahrlich nicht vorgestellt. Aktuell rangieren die "Roten Teufel" auf dem letzten Tabellenplatz und haben bereits sieben Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz. Unter Neu-Coach Jeff Strasser, der im Laufe der Hinrunde Norbert Meier beerbte, wirkt der FCK zwar wieder stabiler - eine echte Trendwende blieb bislang allerdings aus.

Am vergangenen Wochenende trotzte man Absteiger Ingolstadt immerhin einen Punkt ab, die Moral stimmt also nach wie vor beim Team von Jeff Strasser. Der Luxemburger muss am Samstag allerdings gleich auf eine ganze Reihe von Spielern verzichten. Unter anderem fehlen Kapitän Daniel Halfar, Angreifer Osayamen Osawe sowie die Abwehrkräfte Marcel Correira und Benjamin Kessel.

  • Die Fakten

Das Hinspiel am ersten Spieltag dieser Spielzeit entschied der Club klar für sich. Im Max-Morlock-Stadion gewann der 1. FCN mit 3:0 und feierte einen gelungenen Saisonauftakt. Dies soll nun erneut gelingen, Behrens und Co. wollen mit einem Erfolgserlebnis in die Rückrunde starten. Unterstützung erhalten die Cluberer von rund 2.500 Fans, die das Team in die Pfalz begleiten (zur Fan-Info). Die Gesamtstatistik ist leicht auf Seiten der „Roten Teufel“. Von 66 Partien gingen 29 an Kaiserslautern, 26 an den Club, elf Partien endeten unentschieden.

Vor, während und nach dem Spiel versorgen wir euch natürlich wieder mit einem Rundumpaket in unseren Vereinsmedien. Die Club-App hält euch mit Live-Ticker und Live-Statistiken stets auf dem aktuellen Stand. In den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, Snapchat (fcnsnaps) und Instagram erhaltet ihr exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Nach dem Spiel gibt es auf fcn.de Spielbericht, Stimmen und Bilder zur Partie.

Spieldaten

18. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
1 : 1
1. FC Kaiserslautern
62. Fabian Bredlow (Eigentor) 1:1
1. FC Nürnberg
25. Mikael Ishak (Kopfball) 0:1
Stadion
Datum
16.12.2017 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Christof Günsch
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Kaiserslautern
Müller - Mwene - Vucur - Ziegler - Guwara - Seufert (76. Fechner) - Moritz - Borrello - Shipnoski (82. Esmel) - Müsel (64. Kastaneer) - Andersson
Reservebank
Sievers, Abu Hanna, Esmel, Fechner, Kwadwo, Sickinger, Kastaneer
Trainer
unbekannt
1. FC Nürnberg
Bredlow - Valentini - Margreitter - Ewerton José - Leibold - Petrak (68. Erras) - Behrens - ?? - Salli (89. Löwen) - Werner (76. Gíslason) - Ishak
Reservebank
Kreidl, Mühl, Sepsi, Erras, Gíslason, Hufnagel, Löwen
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

25. min Spielstand: 0:1
Mikael Ishak

56. min Spielstand: 0:1
Philipp Mwene

62. min Spielstand: 1:1
Eigentor: Fabian Bredlow

64. min Spielstand: 1:1
Gervane Kastaneer kommt für Torben Müsel

68. min Spielstand: 1:1
Patrick Erras kommt für Ondrej Petrak

76. min Spielstand: 1:1
Rúrik Gíslason kommt für Tobias Werner

76. min Spielstand: 1:1
Gino Fechner kommt für Nils Seufert

79. min Spielstand: 1:1
Gino Fechner

82. min Spielstand: 1:1
Dylan Akpess Esmel kommt für Nicklas Shipnoski

89. min Spielstand: 1:1
Eduard Löwen kommt für Edgar Salli

90.(+3) min Spielstand: 1:1
Eduard Löwen