Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Donnerstag, 19.09.2019

Vorbericht Karlsruhe: "Gute Spielphasen verlängern"

Foto: Sportfoto Zink

Gegen Heidenheim und Darmstadt verspielte der Club jeweils eine Führung. Im Heimspiel gegen den Karlsruher SC am Samstag, 21.09.19, 13 Uhr (ab 12.45 Uhr live im FANRADIO), wollen Mannschaft und Trainer daher an die positiven Dinge anknüpfen, gleichzeitig an den ausbaufähigen arbeiten.

  • Die Situation

Drei Ligaspiele in Folge ohne Niederlage, das gab’s beim 1. FC Nürnberg zuletzt vor einem halben Jahr. Damals, Ende März, gewann der Club zunächst daheim gegen den FC Augsburg (3:0), sammelte in der Folge jeweils einen Zähler in Stuttgart (1:1) und im Heimspiel gegen Schalke (1:1). Jetzt, sechs Monate später, holte der Club ebenfalls einen Heimsieg (1:0 gegen Osnabrück), dem er anschließend zwei Unentschieden folgen ließ (2:2 gegen Heidenheim, 3:3 gegen Darmstadt).

Man könne der Situation also durchaus auch etwas Positives abgewinnen, sagte Cheftrainer Damir Canadi auf der Pressekonferenz vor dem nächsten Heimspiel. „Wir müssen aber die Balance besser finden, Torchancen besser nutzen und das Spiel vielleicht ein wenig früher entscheiden. So werden wir versuchen das Spiel anzugehen“, so der Club-Coach vor dem Aufeinandertreffen mit dem Karlsruher SC. „Die guten Spielphasen, die wir bislang hatten, müssen wir verlängern. Das ist unsere Challenge.“

  • Das Personal

Bereits vor der Partie in Darmstadt, beim Aufwärmen genaugenommen, zog sich Enrico Valentini einen Muskelfaserriss zu. Der Außenverteidiger wird somit auch gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber ausfallen. Auch für Asger Sörensen und Iuri Medeiros käme ein Einsatz am Samstag zu früh. Beide sollen aber laut Canadi planmäßig kommende Woche ins Mannschaftstraining einsteigen. Zudem fehlt weiterhin Mikael Ishak. Ansonsten stehen – abgesehen von den Langzeitverletzten – alle Spieler zur Verfügung.

Derweil legte sich Canadi auch auf der Torhüterposition fest. Nachdem Torhüter Christian Mathenia nach den letzten Partien medial kritisiert wurde, stärkte der Club-Coach dem Keeper den Rücken. „Er ist die Nummer eins und genießt mein volles Vertrauen.“

  • Der Gegner

Drei Siege, drei Niederlagen: Der Karlsruher SC ist als Aufsteiger recht solide in die neue Saison gestartet und sammelte somit bereits einen Zähler mehr als der Club. Die Gäste können die Reise nach Franken mit Selbstvertrauen antreten. „Der Sieg gegen Sandhausen hat uns eine breite Brust gegeben. Das hat man unter der Woche gemerkt“, sagte Ex-Club-Trainer und Chefcoach des KSC Alois Schwartz auf der Pressekonferenz der Karlsruher.

Schwartz kann personell nahezu aus den Vollen schöpfen. Einzig Linksverteidiger Damian Roßbach fällt mit einem Bänderriss aus. „Der KSC versucht viel über das Umschaltspiel, geht zudem in jeden Zweikampf und Kopfball. Das ist die Tugend des KSC“, sagte Canadi über den kommenden Gegner.

  • Die Fakten

In der Zweiten Bundesliga ist der Club ein wahrer „Aufstiegs-Experte“. Seit neun Partien hat der 1. FC Nürnberg nicht mehr gegen einen Aufsteiger verloren (sechs Siege, drei Remis). Umgekehrt tut sich der KSC traditionell mit Bundesliga-Absteigern besonders schwer. In den letzten acht Duellen gab es lediglich einen Sieg gegen Teams, die in der Vorsaison noch im deutschen Oberhaus angetreten sind.

Der Club erwartet am Samstag mehr als 30.000 Zuschauer im Max-Morlock-Stadion. Der KSC bringt dabei 2.500 Gästefans mit. Eintrittskarten sind online, in den Fanshops oder vor Ort an den Tageskassen erhältlich. Nach der Partie findet ab ca. 16 Uhr die traditionelle Autogrammstunde im Innenraum des Stadions statt. Mannschaft und Trainerteam nimmt sich rund drei Stunden Zeit, um so viele Autogramm- und Selfiewünsche wie möglich zu erfüllen.

Wie gewohnt werdet ihr in der Spieltagsmodus der CLUB-App mit umfangreichen Inhalten zum Matchday versorgt. Ab 9 Uhr findet ihr dort exklusive Stimmen zur Partie, wichtige Informationen, die interessantesten Daten und vieles mehr. Eine Viertelstunde vor dem Anpfiff startet dann das FANRADIO auf fcn.de oder in der App. Wer sein Fußballwissen auf den Prüfstand stellen möchte, darf sein Glück gerne im 1. FCN-Tippspiel versuchen. Wie an jedem Spieltag gibt es in der Club-App die Möglichkeit, VIP-Tickets fürs Max-Morlock-Stadion zu gewinnen. Darüber hinaus erhaltet ihr wie gewohnt in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Instagram exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Nach dem Spiel gibt es auf fcn.de den Spielbericht, weitere Stimmen und Bilder zur Partie und bei CLUB TV die Pressekonferenz mit den beiden Trainern.

Spieldaten

7. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
1 : 1
1. FC Nürnberg
24. Johannes Geis 1:0
Karlsruher SC
40. Manuel Stiefler 1:1
Stadion
Datum
21.09.2019 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Marco Fritz
Zuschauer
30000

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Mühl - Jäger - Handwerker (58. Nürnberger) - Sorg - Geis - Kerk (58. Erras) - Behrens (73. Gnezda Cerin) - Hack - Dovedan - Frey
Reservebank
Lukse, Margreitter, Nürnberger, Erras, Gnezda Cerin, Petrak, Schleimer
Trainer
Damir Canadi
Karlsruher SC
Pourie (90. Hofmann) - Lorenz - Grozurek (82. Camoglu) - Stiefler - Wanitzek - Fröde - Roßbach - 18466 - Thiede - Uphoff - 18466
Reservebank
Hofmann, Fink, Djuricin, Groiß, Batmaz, Camoglu, Kyoung-Rok, Gersbeck, Kobald
Trainer
Alois Schwartz

Ereignisse

24. min Spielstand: 1:0
Johannes Geis

40. min Spielstand: 1:1
Manuel Stiefler

58. min Spielstand: 1:1
Fabian Nürnberger kommt für Tim Handwerker

58. min Spielstand: 1:1
Patrick Erras kommt für Sebastian Kerk

73. min Spielstand: 1:1
Adam Gnezda Cerin kommt für Hanno Behrens

82. min Spielstand: 1:1
Burak Camoglu kommt für Lukas Grozurek

90. min Spielstand: 1:1
Philipp Hofmann kommt für Marvin Pourie