Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Donnerstag, 05.04.2018

Vorbericht Heidenheim: "Wir wollen das Maximum!"

Foto: Sportfoto Zink

Wer ersetzt den gelbgesperrten Ewerton? Steht Mikael Ishak wieder im Kader? Wer hütet das Club-Tor? Zu diesen und weiteren Fragen äußerte sich Cheftrainer Michael Köllner auf der offiziellen Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim.

Am Samstag, 07.04.18, empfängt der 1. FC Nürnberg den 1. FC Heidenheim zum drittletzten Heimspiel in dieser Saison. Der Vorbericht.

  • Die Situation

Seit mittlerweile fünf Partien wartet der Club auf den 14. Saisonsieg, es ist in dieser Hinsicht die längste Durststrecke dieser Saison. Dennoch rangiert das Team von Cheftrainer Michael Köllner weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz und hat weiterhin alles selbst in der Hand, um diese Spielzeit Mitte Mai zu vergolden. Die Mannschaft und das Trainerteam werden dafür alles geben, sagte Köllner auf der offiziellen Spieltagspressekonferenz. „Zuletzt las ich, dass mir der Aufstieg egal sei. Ich kann versichern: Jeder, der dieses Gebäude betritt, will das Maximum erreichen!“, unterstrich Köllner.

Mit der nötigen Coolness, aber auch dem entscheidenden Biss soll somit der nächste Sieg am Samstag eingefahren werden. „Wir werden weiter angreifen, aber die Ruhe trotzdem bewahren.“ Wie schwer die Aufgabe gegen Heidenheim allerdings wird, zeigt ein Blick aufs Hinspiel: Damals unterlag der Club auf der Ostalb mit 0:1.

  • Das Personal

Vom 5. bis zum 28. Spieltag war er unverzichtbarer Bestandteil der Mannschaft, spielte jede Partie über die volle Distanz. Nun muss Ewerton aufgrund seiner fünften gelben Karte auf der Tribüne Platz nehmen. Cheftrainer Michael Köllner deutete bereits an, wer ihn am Samstag wohl ersetzen wird. „Lukas Mühl ist unser dritter Innenverteidiger. Bei der U20-Nationalmannschaft hat er als Kapitän ein starkes Spiel gegen Portugal gezeigt. Es ist naheliegend, dass er auf dem Platz stehen wird“, verriet Köllner. Das dürfte auch für Enrico Valentini gelten, der am Mittwoch aufgrund von Unwohlsein nicht am Training teilnahm.

Ob es indes für Mikael Ishak zur Kadernominierung reicht, konnte der 48-Jährige Club-Coach noch nicht prognostizieren. „Wir müssen von Tag zu Tag schauen“, lautete auch am Donnerstagvormittag die Parole zum schwedischen Angreifer, der die Trainingsbelastungen in dieser Woche jedoch allesamt verkraften konnte. Einer anderen Personalie begegnete Köllner derweil gelassen. „Letztes Wochenende hat Fabian Bredlow einmal unglücklich agiert, die Mannschaft hat das ausgemerzt. Ansonsten spielt er eine richtig starke Saison“, stärkte der Cheftrainer seinem Schlussmann den Rücken, lobte aber auch die Einstellung Kirschbaums. „Es freut mich, dass er seine Verletzungen überwunden hat. Er unterstützt die Mannschaft positiv und trainiert sehr gut.“

  • Der Gegner

Für den Klub von der Ostalb lief der letzte Spieltag alles andere als positiv. Gegen Ingolstadt musste sich Heidenheim nicht nur 1:2 geschlagen geben, aufgrund der Niederlage rutschte der FCH auf den Abstiegsrelegationsplatz ab. Das Ergebnis eines Negativtrends: Wie der Club konnten auch die Heidenheimer keines der letzten fünf Spiele gewinnen (zwei Remis).

FCH-Stürmer John Verhoek zeigte sich angesichts der brenzligen Situation kämpferisch: „Wir fahren nach Nürnberg, um zu gewinnen – und nichts anderes“, lässt sich Verhoek im Kicker zitieren. Der Club will dies verhindern, weiß jedoch um die Stärken der kommenden Gäste. "Heidenheim ist eine robuste Zweitligamannschaft, die ihr Können zu 100 Prozent auf den Platz bringt", mahnte Köllner.

  • Die Fakten

Die Winterjacke können Club-Fans am Samstag getrost daheim lassen, am Samstag sollen bis zu 20 Grad Celsius erreicht werden. Aktuell rechnet der 1. FCN mit 29.000 Zuschauern, 500 davon sollen aus Heidenheim die Reise ins Frankenland antreten. Eine Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln empfiehlt sich auch an diesem Wochenende, vor allem aufgrund des Nürnberger Volksfestes.

Über die CLUB-App könnt ihr euch auch gegen Heidenheim in den Spieltagsmodus versetzen lassen. Je nachdem, ob ihr alles zur Partie erfahren wollt, selbst im Stadion seid oder nur das nötigste auf eure Devices möchtet – ihr selbst habt die Wahl und könnt eure App individuell gestalten. Darüber hinaus erhaltet ihr wie gewohnt in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, Snapchat (fcnsnaps) und Instagram exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Auch das FANRADIO überträgt das Heimspiel mit Experte Jörg Dittwar in voller Länge, in der Halbzeitpause ist Alexander Fuchs zu Gast. Nach dem Spiel gibt es auf fcn.de Spielbericht, Stimmen und Bilder zur Partie und bei CLUB TV die Pressekonferenz mit den beiden Trainern.

Spieldaten

29. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
3 : 2
1. FC Nürnberg
30. Hanno Behrens 1:1
31. Eduard Löwen 2:1
38. Marvin Stefaniak (Kopfball) 3:1
1. FC Heidenheim 1846
28. John Verhoek 0:1
52. Nikola Dovedan (Kopfball) 3:2
Stadion
Datum
07.04.2018 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Johann Pfeifer
Zuschauer
29351

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Bredlow - Valentini - Margreitter - Mühl - Leibold - Erras (74. Petrak) - Stefaniak - Behrens - ?? - Löwen - Ishak (46. Werner)
Reservebank
Kirschbaum, Brecko, Sepsi, Petrak, Werner, Palacios, Salli
Trainer
Michael Köllner
1. FC Heidenheim 1846
Müller - Strauß (37. Busch) - Steurer (46. Dovedan) - Beermann - Feick - Wittek - Theuerkauf - Titsch-Rivero - Schnatterer - Thiel - Verhoek (29. Glatzel)
Reservebank
Eicher, Kraus, Skarke, Dovedan, Thomalla, Glatzel, Busch
Trainer
Frank Schmidt

Ereignisse

3. min Spielstand: 0:0
Robert Strauß

25. min Spielstand: 0:0
Maximilian Thiel

28. min Spielstand: 0:1
John Verhoek

29. min Spielstand: 0:1
Robert Glatzel kommt für John Verhoek

30. min Spielstand: 1:1
Hanno Behrens

31. min Spielstand: 2:1
Eduard Löwen

37. min Spielstand: 2:1
Marnon Busch kommt für Robert Strauß

38. min Spielstand: 3:1
Marvin Stefaniak

46. min Spielstand: 3:1
Nikola Dovedan kommt für Oliver Steurer

46. min Spielstand: 3:1
Tobias Werner kommt für Mikael Ishak

48. min Spielstand: 3:1
Marcel Titsch-Rivero

52. min Spielstand: 3:2
Nikola Dovedan

60. min Spielstand: 3:2
Tobias Werner

72. min Spielstand: 3:2


74. min Spielstand: 3:2
Ondrej Petrak kommt für Patrick Erras

86. min Spielstand: 3:2
Federico Palacios kommt für