Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Donnerstag, 09.05.2019

Vorbericht Gladbach: Der Glaube an das Wunder

Foto: Sportfoto Zink

Alles oder nichts: Der Club kann am Samstag, 11.05.19, im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (Anstoß um 15.30 Uhr, live im FANRADIO) dafür sorgen, dass es am letzten Spieltag zum absoluten Showdown kommt - oder aber zum neunten Mal in seiner Vereinsgeschichte aus der Bundesliga absteigen. Cheftrainer Boris Schommers glaubt weiterhin an das Wunder.

  • Die Situation

Die Mannschaft hat sich für die schwere Aufgabe eingestimmt: Nach der Trainingseinheit am Mittwochvormittag sattelten Spieler wie Trainer ihre Fahrräder, radelten durch den Reichswald und aßen in einem Zerzabelshofer Restaurant gemeinsam zu Mittag. Cheftrainer Boris Schommers nutzte "dieses andere Ambiente, um der Mannschaft noch ein paar Worte zu sagen". Für das Team steht das bislang wichtigste Saisonspiel vor der Tür, gegen Borussia Mönchengladbach soll der erste von zwei Endspielsiegen gelingen.

Vorbild kann da auch der ganz große Fußball sein. Liverpool und Tottenham bewiesen eindrucksvoll, was in dieser so euphorisierenden Sportart alles möglich ist. "Man sieht, dass Ergebnisse gelingen können, mit denen niemand rechnet", führt Boris Schommers an. Was die Club-Spieler mit denen gleicht, die unter der Woche um das Endspiel der Champions League kämpften: Sie werden nicht weniger heiß in die Partie gehen. "Alle sind hoch motiviert", versichert der Club-Coach. "Unsere Fans haben es verdient, dass wir alles in die Waagschale werfen, das werden wir auch tun." Neben einem eigenen Heim-Erfolg muss der FCN gleichzeitig auf einen Punktverlust des VfB Stuttgart hoffen, die den VfL Wolfsburg empfangen.

  • Das Personal

Die Niederlage in Wolfsburg war nicht nur rein ergebnistechnisch eine schmerzhafte, mit Ewerton und Pereira nahmen ausgerechnet zwei Leistungsträger unliebsame Souvenirs in Form von Muskelverletzungen aus Niedersachsen mit ins Frankenland. Schommers: "Es ist sehr fraglich, ob sie zur Verfügung stehen." Für den offensiveren der beiden Brasilianer könnte Virgil Misidjan in den Club-Kader zurückkehren. "Er hat gut trainiert, was mich sehr freut. Er ist eine Alternative für Matheus."

Positiv sieht der Heilungsverlauf bei Enrico Valentini aus. Die Genesung seiner Sehnenverletzung verläuft sehr gut, der Rechtsverteidiger kann bereits Teile des Mannschaftstrainings absolvieren. "Das gibt der Mannschaft auch einen zusätzlichen Push", freut sich Schommers.

  • Der Gegner

Der Club benötigt die Punkte auf dem Weg zum möglichen Klassenerhalt, die Gladbacher hingegen sind auf Zähler im Kampf um Europa angewiesen. Schommers: "Sie haben noch die Chance auf die Champions League, dementsprechend geht es für sie also noch um sehr viel. Ich erwarte eine Mannschaft, die alles abrufen und uns alles abverlangen wird."

Eine Chance könnte auch in der aktuellen Form der Fohlen liegen, die aus den letzten zwölf Partien gerade mal zehn Punkte holten und in diesem Zeitraum vom zweiten auf den sechsten Tabellenplatz rutschten. Zudem plagen den ehemaligen Club-Trainer Dieter Hecking ein paar Personalsorgen. Bereits jetzt steht fest, dass mit Patrick Hermann, Raffael, Fabian Johnson, Lars Stindl und Mamadou Doucouré ein Fohlen-Quintett ausfallen wird.

  • Die Fakten

Wer hätte das gedacht? Borussia Mönchengladbach ist tatsächlich der Lieblingsgegner des Club. Gegen kein anderes Team gewann der 1. FC Nürnberg im Oberhaus so häufig wie gegen die Borussen (23 Siege). Das macht für die Mission "Klassenerhaltswunder" durchaus Mut, den der FCN ohnehin braucht. Schließtlich holte noch nie seit Einführung der Drei-Punkte-Regel eine Mannschaft zwei Spieltage vor Ende einen Fünf-Punkte-Rückstand auf.

Irgendwann ist aber immer das erste Mal, profitieren könnte der Club auch von der offensiven Harmlosigkeit, die die Fohlen derzeit plagen. 15 Treffer stehen in der Rückrunde zu Buche, kein anderes Team vergibt zudem so viele Großchancen wie Hazard und Co. (Trefferquote: 14 Prozent). Für Tore müssen sich die 50.000 Zuschauer im Max-Morlock-Stadion vermutlich ohnehin Geduld aufbringen. Mit Gladbach und Nürnberg treffen die einzigen Teams aufeinander, die im Jahr 2019 in der Anfangsviertelstunde ohne Treffer blieben.

  • Das Rundum-Paket

Das (vorerst) letzte Heimspiel in dieser Saison könnte eines der bedeutsamsten werden, das Stadion ist ausverkauft. Wer die Mannschaft nicht vor Ort unterstützen kann, ist mit dem FANRADIO bestens beraten. Die Übertragung startet um 15.15 Uhr in der CLUB-App oder auf fcn.de. Die Wartezeit bis zum Anpfiff verkürzen wir euch mit exklusiven Inhalten in unserer CLUB-App, der Spieltagsmodus bringt ab 9 Uhr in regelmäßigen Abständen Interviews, Fakten, Stimmen und vieles mehr, um euch bestmöglich auf die so wichtige Partie einzustimmen. Wem das noch nicht genug ist: Das Content-Team liefert in den sozialen Netzwerken alle Live-Infos zum Spieltag und bietet Einblicke hinter die Kulissen des Max-Morlock-Stadions. Nach dem Spiel gibt es auf fcn.de den Spielbericht, weitere Stimmen und Bilder zur Partie und bei CLUB TV die Pressekonferenz mit den beiden Trainern Dieter Hecking und Boris Schommers.

  • VGN-Hinweise

Ab 12.17 Uhr setzt DB Regio zusätzliche S- und Regionalbahnen zwischen dem Nürnberger Hauptbahnhof und der Station Frankenstadion ein. Auch die Züge der S3 Neumarkt – Nürnberg mit Abfahrt in Neumarkt von 11.44 Uhr bis 14.44 Uhr halten vor Spielbeginn am Stadion. Im Stadtverkehr Nürnberg setzt die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft Verstärkerbusse zwischen Doku-Zentrum und der U-Bahnstation Frankenstadion ein.

Nach dem Schlusspfiff fahren neben den S-Bahnen weitere Shuttlezüge um 17.36 Uhr, 17.41 Uhr, 18.14 Uhr und 18.36 Uhr vom Sonderbahnsteig Frankenstadion zurück zum Hauptbahnhof. Direkte Rückfahrtmöglichkeiten mit der S3 bestehen zwischen 17.25 Uhr und 19.45 Uhr ab der Station Frankenstadion nach Neumarkt sowie mit dem RE 4865 um 17.41 Uhr ab dem Sonderbahnsteig in Richtung Neumarkt/Regensburg.

Spieldaten

33. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
0 : 4
1. FC Nürnberg
Bor. Mönchengladbach
56. Josip Drmic 0:1
63. Lukas Mühl (Eigentor) 0:2
65. Thorgan Hazard 0:3
80. Denis Zakaria 0:4
Stadion
Datum
11.05.2019 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Frank Willenborg
Zuschauer
50000

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Bauer - Margreitter - Mühl - Leibold - Erras - Löwen (79. Knöll) - Behrens - Misidjan (73. Petrak) - Ishak - Kerk (61. Tillman)
Reservebank
Bredlow, Ilicevic, Kubo, Petrak, Rhein, Tillman, Knöll
Trainer
Boris Schommers
Bor. Mönchengladbach
Drmic - Hazard - 18466 (72. Plea) - Zakaria - Neuhaus (46. Hofmann) - Kramer (78. Strobl) - Wendt - Elvedi - Ginter - Beyer - Sommer
Reservebank
Plea, Hofmann, Strobl, Lang, Cuisance, Jantschke, Sippel
Trainer
Dieter Hecking

Ereignisse

42. min Spielstand: 0:0
Florian Neuhaus

46. min Spielstand: 0:0
Jonas Hofmann kommt für Florian Neuhaus

48. min Spielstand: 0:0
Jordan Beyer

56. min Spielstand: 0:1
Josip Drmic

61. min Spielstand: 0:1
Timothy Tillman kommt für Sebastian Kerk

63. min Spielstand: 0:1


63. min Spielstand: 0:2
Eigentor: Lukas Mühl

65. min Spielstand: 0:3
Thorgan Hazard

72. min Spielstand: 0:3
Alassane Plea kommt für 18466

73. min Spielstand: 0:3
Ondrej Petrak kommt für Virgil Misidjan

78. min Spielstand: 0:3
Tobias Strobl kommt für Christoph Kramer

79. min Spielstand: 0:3
Törles Knöll kommt für Eduard Löwen

80. min Spielstand: 0:4
Denis Zakaria