Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Donnerstag, 29.08.2019

Vorbericht: Gegen Heidenheim nachlegen

Foto: Sportfoto Zink

Am Freitag, 30.08.2019, empfängt der 1. FC Nürnberg um 18.30 Uhr (ab 18.15 Uhr live und kostenlos im FANRADIO) den 1. FC Heidenheim zum zweiten Heimspiel in Folge. Mit einem Sieg könnte der Club eine lange Negativ-Serie beenden.

  • Die Situation

Lange ist's her, dass der Club zwei Pflichtspiele in Folge gewann. Fast anderhalb Jahre, um genau zu sein. Ende April vergangenen Jahres, am 30.04.2018, besiegte der 1. FC Nürnberg erst daheim Eintracht Braunschweig mit 2:0, um eine Woche später beim SV Sandhausen mit dem gleichen Ergebnis den Aufstieg in die Bundesliga perfekt zu machen. Seitdem ist viel Zeit vergangen, in dem der Club nur eine überschaubare Anzahl an Siegen einfahren konnte. Dies soll sich in der neuen Liga ändern, nach dem Erfolg gegen Osnabrück will der FCN im zweiten Heimspiel binnen sechs Tagen nachlegen. Der Gegner: der 1. FC Heidenheim mit Trainer Frank Schmidt, einem alten Weggefährten des Club-Coaches Damir Canadi. "So ist es im Fußball, dass er dich immer mal wieder zusammenbringt", sagte der Cheftrainer mit Blick auf die gemeinsame fußballerische Zeit beim Wiener Sport-Club.

"Am Freitag sind wir allerdings Gegner", ergänzte Canadi auf der offiziellen Pressekonferenz, der Österreicher will gegen Heidenheim den nächsten Sieg einfahren, das Team soll sich mit einem Erfolgserlebnis in die Länderspielpause verabschieden.

  • Das Personal

Bei der Mission, den zweiten Sieg in Folge einzufahren, muss Canadi auf Medeiros verzichten. Der Portugiese wird vorerst mit einem Muskelfaserriss ausfallen und steht ebenso nicht zur Verfügung wie das Innenverteidiger-Duo Mühl und Margreitter sowie Mittelfeldspieler Ondrej Petrak.

Als Ersatz für den verletzten Medeiros benannte Canadi seinen Kapitän, der gegen Osnabrück bereits für den gelernten Flügelspieler eingewechselt wurde und für gute offensive Akzente setzen konnte. "Wir werden ihn so ersetzen, wie ich es auch schon im Spiel getan habe. Hanno ist unser Kapitän und von daher wird es dort keine Überraschungen geben."

  • Der Gegner

Der kommende Gegner legte einen guten Auftakt in die neue Spielzeit hin, gewann zunächst beim VfL Osnabrück (3:1) und holte eine Woche später im Heimspiel gegen den Aufstiegsfavoriten VfB Stuttgart einen weiteren Zähler. Nach dem Weiterkommen im Pokal in Ulm musste das Team von Trainer Frank Schmidt zwei Niederlagen hinnehmen. Bei Dynamo Dresden unterlag der FCH 1:2, daheim dem SV Sandhausen 0:2. "Jetzt im Nachgang hat die Leistung abgebaut. Vielleicht haben wir uns von den ersten drei Spielen auch etwas blenden lassen", wird der Trainer der Heidenheimer auf der vereinseigenen Homepage zitiert, der sich im Max-Morlock-Stadion keinesfalls verstecken will. Klar, Nürnberg ist Favorit und will direkt wieder aufsteigen. Da müssen wir da sein und in allen Belangen zulegen. Dann ist es möglich, auch in Nürnberg etwas zu holen."

Club-Coach Canadi vergleicht Heidenheim zum Teil mit dem jüngsten Gegner, dem VfL Osnabrück: "Sie verfügen über ein gutes Umschaltspiel und arbeiten schnell und zügig in Richtung Tor. Im Umschaltspiel haben sie gute Spieler, die das Spiel kontrollieren können."

  • Die Fakten

Der 1. FC Heidenheim ist derzeit so etwas wie ein Lieblingsgegner für den Club: In den letzten sechs Aufeinandertreffen in der Zweiten Bundesliga verloren die Franken nur eine einzige Partie. Aus dem Max-Morlock-Stadion entführte Heidenheim aus den vergangenen drei Gastspielen lediglich einen Punkt. Auf Tore dürften sich - rein statistisch gesehen - die Zuschauer aber erst im zweiten Durchgang freuen: Alle 13 Tore, die in Beteiligung der Heidenheimer erzielt wurden, fielen erst nach dem Seitenwechsel.

Schiedsrichter der Partie ist Florian Heft, der den FCN letztmals beim Aufstiegsspiel in Sandhausen pfiff. Derzeit werden 27.000 Zuschauer erwartet (Hier gibt's noch Tickets!), 500 bis 600 davon aus Heidenheim.

Wie gewohnt werdet ihr in der Spieltagsmodus der CLUB-App mit umfangreichen Inhalten zum Matchday versorgt. Ab 9 Uhr findet ihr dort exklusive Stimmen zur Partie, wichtige Informationen, die interessantesten Daten und vieles mehr. Eine Viertelstunde vor dem Anpfiff startet dann das FANRADIO auf fcn.de oder in der App. Wer sein Fußballwissen auf den Prüfstand stellen möchte, darf sein Glück gerne im 1. FCN-Tippspiel versuchen. Wie an jedem Spieltag gibt es in der Club-App die Möglichkeit, VIP-Tickets fürs Max-Morlock-Stadion zu gewinnen. Darüber hinaus erhaltet ihr wie gewohnt in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Instagram exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Nach dem Spiel gibt es auf fcn.de den Spielbericht, weitere Stimmen und Bilder zur Partie und bei CLUB TV die Pressekonferenz mit den beiden Trainern.

Spieldaten

5. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
2 : 2
1. FC Nürnberg
30. Nikola Dovedan 1:0
70. Johannes Geis 2:0
1. FC Heidenheim
82. Niklas Dorsch 2:1
84. Stefan Schimmer 2:2
Stadion
Datum
30.08.2019 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Florian Heft
Zuschauer
27444

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Sörensen - Erras - Jäger - Valentini - Behrens - Geis - Nürnberger (89. Kerk) - Dovedan - Hack (78. Lohkemper) - Frey
Reservebank
Lukse, Goden, Handwerker, Sorg, Rhein, Ishak, Lohkemper, Palacios, Kerk
Trainer
Damir Canadi
1. FC Heidenheim
Thomalla (74. Schimmer) - Multhaup (64. Schmidt) - Schnatterer - Griesbeck - Dorsch - Theuerkauf - Feick (46. Leipertz) - Beermann - Mainka - Busch - Müller
Reservebank
Eicher, Föhrenbach, Hüsing, Biankadi, Sessa, Leipertz, Otto, Schimmer, Schmidt
Trainer
Frank Schmidt

Ereignisse

29. min Spielstand: 0:0
Arne Feick

30. min Spielstand: 1:0
Nikola Dovedan

46. min Spielstand: 1:0
Robert Leipertz kommt für Arne Feick

64. min Spielstand: 1:0
Patrick Schmidt kommt für Maurice Multhaup

67. min Spielstand: 1:0
Niklas Dorsch

70. min Spielstand: 2:0
Johannes Geis

74. min Spielstand: 2:0
Stefan Schimmer kommt für Denis Thomalla

78. min Spielstand: 2:0
Timo Beermann

78. min Spielstand: 2:0
Felix Lohkemper kommt für Robin Hack

82. min Spielstand: 2:1
Niklas Dorsch

84. min Spielstand: 2:2
Stefan Schimmer

89. min Spielstand: 2:2
Sebastian Kerk kommt für Fabian Nürnberger