Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Freitag, 22.11.2019

Vorbericht Fürth: "Ganzes Frankenland schaut auf dieses Spiel"

Foto: Sportfoto Zink

Wenn es einen guten Zeitpunkt gibt, um eine sportliche Wende einzuläuten, dann ist es wohl dieser Sonntag. Am Sonntag, 24.11.19, 13.30 Uhr (ab 13.15 live im FANRADIO) gastiert der 1. FC Nürnberg zum Frankenderby bei der SpVgg Greuther Fürth - dann auch erstmals mit dem neuen Cheftrainer Jens Keller.

  • Die Situation

Kein Derby ist historischer. Vor 115 Jahren duellierten sich die Nachbarstädte erstmals, 263 weitere umkämpfte Spiele sollten folgen. „Das ganze Frankenland schaut auf dieses Spiel“, weiß Johannes Geis. Die Blicke werden sich dabei vor allem auf den neuen Coach des 1. FC Nürnberg richten. Jens Keller feiert nicht nur seine Frankenderby-Premiere, er wird auch erstmals allgemein Behrens, Frey und Co. coachen. „Ich konnte mich bislang noch nicht allzu viel auf das Derby an sich konzentrieren, erstmal ging es darum, die Mannschaft kennenzulernen. So langsam fängt aber auch die Vorfreude an“, berichtet Keller auf seiner ersten Vor-Spieltagspressekonferenz.

Knapp mehr als eine Woche ist der 48-Jährige bislang im Amt. „Es hat richtig Spaß gemacht, mit den Jungs zu arbeiten. Die Mannschaft hat in den neun Tagen richtig Gas gegeben, jeder hat voll mitgezogen“, resümiert Keller die bisherigen Trainingstage. Der Fokus: Die Arbeit gegen den Ball.

  • Das Personal

Sieht man einmal vom Torhüter-Lazarett ab, entspannt sich derzeit die Verletzungssituation merklich. Von den Feldspielern stehen Cheftrainer Keller einzig Virgil Misidjan und Georg Margreitter nicht zur Verfügung. Der Niederlänger absolviert weiterhin seine Reha in der Heimat, Margreitter hat nach wie vor Schwierigkeiten mit der Achillessehne. Keller: „Es ist immer schwer, genaue Vorhersagen bei der Achillessehne zu treffen, aktuell hat er noch Probleme.“

Positiv: Erstmals könnte Fabian Schleusener in den Profi-Kader rücken, der vergangenes Wochenende bereits sein Comeback bei der U21 in der Regionalliga Bayern feierte. „Er hat einen guten Eindruck gemacht. Er ist natürlich noch kein Kandidat für die Startelf, könnte aber durchaus 20 bis 30 Minuten Power geben. Es könnte also sein, dass er im Kader steht“, verriet Keller. Johannes Geis geht mit vier Gelben Karten ins Spiel und muss bei einen weiteren pausieren.

  • Der Gegner

Keine Frage, Fürth kann bislang auf eine positive Saison zurücklicken. Mit 18 Punkten liegt das Kleeblatt auf dem sechsten Platz, wahrt den Anschluss an die oberen Tabellenplätze. Zuletzt setzte es aber eine enttäuschende Niederlage in Sandhausen - trotz zweimaliger Führung. Umso dringender wird die SpVgg wohl alles daran setzen, die drei Punkte am Sonntag einzufahren. "Wir sind in Fürth und wollen die drei Punkte auch in Fürth behalten, um die kleine Scharte aus Sandhausen auszumerzen", verkündete daher auch SGF-Coach Stefan Leitl, der vor wenigen Tagen seinen Vertrag vorzeitig verlängerte, auf der PK der Gastgeber.

Verzichten müssen wird Leitl definitiv auf Leistungsträger Julian Green (13 Spiele, vier Tore), der eine Teilruptur des Innenbandes erlitt. Mit Mergim Mavraj (Innenverteidiger) und Paul Seguin (Sechser) drohen zudem zwei weitere Stammspieler auszufallen. Leitl: "Unser Kader ist aber schon so aufgestellt, dass wir solche Ausfälle kompensieren können. Das haben wir in der Vergangenheit bewiesen."

  • Die Fakten

Die jüngste Auswärtsbilanz im Sportpark Ronhof ist alles andere als berauschend: Von den letzten neun Gastauftritten siegte der Club nur beim letzten, im September 2017 gewann der 1. FCN mit 3:1. Höchste Zeit also, diese Bilanz weiter auszubessern. Mut macht da vor allem die Form von Johannes Geis. Der Top-Torjäger war an den letzten fünf Nürnberger Zweitliga-Toren direkt beteiligt (zwei Tore, drei Vorlagen).

Manuel Gräfe leitet das Derby als Schiedsrichter, das voraussichtlich mehr als 3.000 Club-Fans vor Ort begleiten werden. Alle relevanten Infos für einen sicheren Stadionbesuch findet ihr in der Fan-Info. Die Partie ist restlos ausverkauft, die Tageskassen sind nicht geöffnet.

Um euch bestmöglich in Derbystimmung zu versetzen, versorgen wir euch in der CLUB-App bereits ab 9 Uhr mit exklusiven Inhalten rund um die elektrisierende Begegnung. Darüber hinaus erhaltet ihr wie gewohnt in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Instagram exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Das FANRADIO überträgt die Partie live aus dem Sportpark Ronhof, der Stream ist in der CLUB-App und auf fcn.de kostenfrei abrufbar. Nach dem Spiel gibt es auf fcn.de den Spielbericht, weitere Stimmen und Bilder zur Partie und bei CLUB TV die Pressekonferenz mit den beiden Trainern.

Spieldaten

14. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
0 : 0
SpVgg Greuther Fürth
1. FC Nürnberg
Stadion
Sportpark Ronhof
Datum
24.11.2019 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Manuel Gräfe
Zuschauer
15000

Aufstellung

SpVgg Greuther Fürth
Burchert - Meyerhöfer - Caligiuri - 18466 - Wittek - Seguin - Mohr (70. Stefaniak) - Ernst - Nielsen - Hrgota (76. Leweling) - Keita-Ruel
Reservebank
Funk, Bauer, Jaeckel, Leweling, Raum, Redondo, 18466, Kehr, Stefaniak
Trainer
Stefan Leitl
1. FC Nürnberg
Dornebusch - Sorg - Sörensen - Mühl - Valentini - Behrens - Geis - Hack - Dovedan (78. Schleusener) - Kerk (63. Medeiros) - Frey
Reservebank
Willert, Handwerker, Nürnberger, Erras, Gnezda Cerin, Jäger, Ishak, Medeiros, Lohkemper, Schleusener
Trainer
Jens Keller

Ereignisse

37. min Spielstand: 0:0
Michael Frey

63. min Spielstand: 0:0
Iuri Medeiros kommt für Sebastian Kerk

70. min Spielstand: 0:0
Hanno Behrens

70. min Spielstand: 0:0
Marvin Stefaniak kommt für Tobias Mohr

76. min Spielstand: 0:0
Jamie Leweling kommt für Branimir Hrgota

78. min Spielstand: 0:0
Fabian Schleusener kommt für Nikola Dovedan

78. min Spielstand: 0:0
Maximilian Wittek

84. min Spielstand: 0:0
18466

87. min Spielstand: 0:0
Oliver Sorg