Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Mittwoch, 28.03.2018

Vorbericht Dresden: Mit Möhwald, aber ohne Ishak

Foto: Sportfoto Zink

Am Karsamstag gastiert der Club bei Dynamo Dresden, Cheftrainer Michael Köllner pocht auf einen erfolgreichen Auftakt in die letzte Phase der Saison.

  • Die Situation

Die letzte Länderspielpause der Saison 2017/18 ist vorbei, der letzte Saisonabschnitt hat bekommen. Sieben schwere Spiele erwarten die Cluberer in der Restsaison, Cheftrainer Michael Köllner zeigte sich auf der offiziellen Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden zuversichtlich. „Es ist wichtig, dass wir gut aus der Länderspielpause kommen.“ Damit dies gelingt und auch der Atem in den letzten Zügen der Saison nicht ausgeht, drehte das Team in der Pause vor allem an den Fitnessschrauben, Behrens, Margreitter und Co. arbeiteten an ihrer Kondition.

Auch tabellarisch könnte die Ausgansposition vor dem Saisonfinale kaum besser sein: Zwar war der Vorsprung auf den Tabellendritten aus Kiel schon mal etwas höher, aber die Cluberer stehen noch immer zwei Punkte vor den Störchen auf dem zweiten Tabellenplatz. „Wir befinden uns in einer komfortablen Situation“, findet Köllner.

  • Das Personal

Die schlechte Nachricht vorweg: Mikael Ishak wird am Samstag aller Voraussicht nach nicht zur Verfügung stehen, das bestätigte Club-Coach Köllner. „Er liegt super im Zeitplan, ein Einsatz am Samstag ist aber wohl zu optimistisch“, erklärte der 48-Jährige. „Wir werden es aber auch ohne Ishak regeln.“ Mit dabei dürfte aber Kevin Möhwald sein. Anfang der Woche bekam der Mittelfeldspieler einen Schlag auf den Fuß, trainierte einen Tag individuell. Schon am Mittwochnachmittag stieg der 24-Jährige wieder ins Mannschaftstraining ein. „Er wird dann auch eine Option für die Startelf sein“, versicherte Köllner.

Am Mittwoch begrüßte die Mannschaft auch schon die zurückgekehrten Nationalspieler. Vor allem mit der Perfomance von Lukas Mühl, der mit der U20 die Elite League gewinnen konnte, zeigte sich Köllner zufrieden. „Gegen Portugal war er bester Mann auf dem Platz, auch DFB-Trainer Kramer gab uns ein positives Fazit.“

  • Der Gegner

Als "eine der ballbesitzstärksten Mannschaften der Liga“ beurteilte Köllner die Sachsen. Vor welche Probleme sie eine Mannschaft stellen können, bewies Dynamo schon im Hinspiel, als der Club den Sieg erst kurz vor Schluss eintüten konnte. „Da haben wir gemerkt, wie stark die Dresdner wirklich sind“, erinnerte sich Köllner. Dass sie zu diesem Zeitpunkt der Saison im Abstiegskampf stecken – damit hätten sie vermutlich auch nicht gerechnet.“

Unklar ist noch, ob die SGD auf Topstürmer Moussa Koné zurückgreifen können. Der Senegalese, der im Winter an die Elbe wechselte und in sieben Rückrundenspielen sechs Treffer erzielte, brach die Trainingseinheit am Dienstag nach Knieproblemen ab. „Weitere Untersuchungen werden darüber entscheiden, wann der 21-Jährige wieder ins Training einsteigen kann“, wird auf der Dynamo-Homepage zitiert.

  • Die Fakten

Die 2.900 mitreisenden Club-Fans können sich auf eine prickelnde Atmosphäre freuen, das DDV-Stadion ist ausverkauft. Die Gesamtbilanz der Partie stimmt einen optimistisch: Von elf Aufeinandertreffen verlor der Club nur eines.

Über die CLUB-App könnt ihr euch auch beim Auswärtsspiel in Dresden in den Spieltagsmodus versetzen lassen. Je nachdem, ob ihr alles zur Partie erfahren wollt oder nur das nötigste auf eure Devices möchtet – ihr selbst habt die Wahl und könnt eure App individuell gestalten. Unmittelbar nach der Partie gibt’s das erste Statement eines Spielers in einem kurzen Video exklusiv in der App. Darüber hinaus erhaltet ihr wie gewohnt in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter, Snapchat (fcnsnaps) und Instagram exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Nach dem Spiel gibt es auf fcn.de Spielbericht, Stimmen und Bilder zur Partie und bei CLUB TV die Pressekonferenz mit den beiden Trainern.

Spieldaten

28. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
1 : 1
SG Dynamo Dresden
45. Rico Benatelli 1:0
1. FC Nürnberg
53. Hanno Behrens 1:1
Stadion
Datum
31.03.2018 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Bibiana Steinhaus
Zuschauer
30765

Aufstellung

SG Dynamo Dresden
Schwäbe - Kreuzer - Müller - Franke - Heise - Hauptmann - Hartmann - Horvath (70. Aosman) - Benatelli - Duljevic (87. Röser) - Koné (76. Testroet)
Reservebank
Schubert, Ballas, Aosman, Konrad, Seguin, Testroet, Röser
Trainer
Uwe Neuhaus
1. FC Nürnberg
Bredlow - Valentini - Margreitter - Ewerton José - Leibold - Erras - Behrens - ?? - Salli (70. Zrelak) - Stefaniak (60. Löwen) - Palacios (78. Werner)
Reservebank
Kirschbaum, Brecko, Mühl, Sepsi, Löwen, Werner, Zrelak
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

17. min Spielstand: 0:0
Almeida Santos Ewerton José

26. min Spielstand: 0:0
Moussa Koné

39. min Spielstand: 0:0
Marvin Stefaniak

42. min Spielstand: 0:0
Tim Leibold

45. min Spielstand: 1:0
Rico Benatelli

53. min Spielstand: 1:1
Hanno Behrens

54. min Spielstand: 1:1
Niklas Kreuzer

60. min Spielstand: 1:1
Eduard Löwen kommt für Marvin Stefaniak

70. min Spielstand: 1:1
Adam Zrelak kommt für Edgar Salli

70. min Spielstand: 1:1
Aias Aosman kommt für Sascha Horvath

75. min Spielstand: 1:1
unbekannt

76. min Spielstand: 1:1
Pascal Testroet kommt für Moussa Koné

78. min Spielstand: 1:1
Tobias Werner kommt für Federico Palacios

87. min Spielstand: 1:1
Lucas Röser kommt für Haris Duljevic

90. min Spielstand: 1:1
Enrico Valentini