Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Freitag, 15.02.2019

Vorbericht Dortmund: Nadelstiche gegen Ligaprimus setzen

Foto: DFL

Erster gegen Letzter: Die Favoritenrolle dürfte im Duell am Montagabend, 18.02.2019, 20.30 Uhr (ab 20.15 Uhr live und kostenlos im FANRADIO) klar verteilt sein, wenn der Spitzenreiter aus Dortmund im Max-Morlock-Stadion gastiert. Kampflos wird der FCN diese Partie allerdings nicht herschenken, Neu-Interimscheftrainer Boris Schommers versprach jedenfalls Veränderungen im Vergleich zu den Auftritten der letzten Wochen.

  • Die Situation

Eine ereignisreiche Woche liegt hinter dem Club. Der FCN hat sich sportlich neu aufgestellt, Boris Schommers übernahm das Traineramt am Montag interimsweise. Mit Borussia Dortmund bekommt der gebürtige Leverkusener gleich die wohl härteste Herausforderung, die die Bundesliga derzeit zu bieten hat - glaubt aber an die Chance seiner Mannschaft. "Wir dürfen nicht nur reagieren, müssen auch agieren und unsere Nadelstiche suchen", formulierte Schommers auf seiner ersten Pressekonferenz in neuer Funktion.

Mit dem Wechsel im Trainerstab erhoffen sich Verein wie Fans einen neuen Impuls im Team, das im Abstiegskampf endlich wieder Lebenszeichen senden soll. Den Fokus richtet Schommers in seiner Arbeit vor allem auf drei bestimmte Punkte: "Mir ist Intensität, Freude und Leidenschaft wichtig" und kündigte bereits jetzt an, dass es "sowohl in der Aufstellung als auch in der Art und Weise, wie wir Fußball spielen" Veränderungen geben wird.

  • Das Personal

In seinem ersten Spiel als Cheftrainer des Club wird Boris Schommers auf Virgil Misidjan verzichten. Der Niederländer weilt derzeit bei seiner Familie, seine Frau erwartet in diesen Tagen ein Kind. Auch für Winter-Neuzugang Ivo Ilicevic wird ein Einsatz am Montagabend wohl noch zu früh sein, obgleich ihm Schommers "gute Fortschritte" attestiert.

Wahrscheinlicher ist da schon ein Einsatz von Ewerton. Der Brasilianer verpasste unter der Woche das Teamtraining aufgrund eines Magen-Darm-Infekts, kann inzwischen aber wieder individuell trainieren. Umso wichtiger, da Georg Margreitter aktuell noch immer mit muskulären Problemen pausiert. Eine Kadernominierung ist für ihn ebenso fraglich wie für Kevin Goden, der weiterhin an seiner Verletzung aus dem HSV-Spiel laboriert.

  • Der Gegner

Im Hinspiel musste der Club eine historische Niederlage einstecken, die in den Köpfen der Spieler aber keine Rolle mehr spielt. Schommers: "Das war unser erstes Spiel gegen einen wirklich großen Gegner. Sowas gehört zu einem Lernprozess dazu." Mit dem 7:0-Erfolg übernahm der BVB damals die Tabellenführung, die er bis zum heutigen Tage auch nicht mehr verlor. "Dortmund verfügt natürlich über eine sehr gute Qualität, vor allem im Offensivbereich."

Aktuell befindet sich der Spitzenreiter allerdings in seiner wohl schwierigsten Saisonphase. Im DFB-Pokal unterlag die Elf von Trainer Lucien Favre Werder Bremen im Elfmeterschießen, in der Liga verspielten die Borussen gegen Hoffenheim eine 3:0-Führung (Endstand 3:3) und in der Champions League muss im Rückspiel gegen Tottenham Hotspurs schon ein kleines Fußball-Wunder her, um nach der 0:3-Hinspiel-Niederlage den Einzug ins Viertelfinale noch zu packen. Seit vier Pflichtspielen wartet der BVB auf einen Sieg. Schommers' logische Konsequenz: "Sie werden definitiv nicht herkommen und irgendwas auf die leichte Schulter nehmen."

  • Die Fakten

Der Club kann auf eine ausgeglichene Bundesliga-Heimbilanz gegen Dortmund blicken. Beide Teams holten jeweils neun Siege, 14 Partien endeten Unentschieden. So auch das letzte Aufeinandertreffen im Max-Morlock-Stadion. Am 6. Spieltag der Saison 2013/14 traf Per Nilsson zum 1:1-Endstand, Marcel Schmelzer verwandelte zuvor einen Freistoß für die Borussia. Schiedsrichter der Partie ist (erneut) Harm Osmers. Der gebürtige Bremer pfiff erst vor kurzem die Pokal-Begegnung beim HSV. Die Partie im Max-Morlock-Stadion ist nahezu ausverkauft (Hier gibt's Resttickets), rund 4.500 Fans treten die Reise aus dem Ruhrpott an. Hier geht's zum Stadionflyer, hier zum Stadionknüller.

Wer nicht vor Ort ist, kann die Partie auch alternativ im FANRADIO in der CLUB-App oder auf fcn.de live und kostenlos verfolgen. Die Übertragung startet eine Viertelstunde vor dem Anpfiff um 20.15 Uhr. Noch früher beginnt der Spieltagsmodus der CLUB-App, der euch wie gewohnt ab 9 Uhr mit allen relevanten, interessanten und exklusiven Infos rund um das Heimspiel versorgen wird und so die lange Zeit bis zum Anstoß überbrückt. Darüber hinaus erhaltet ihr wie gewohnt in den sozialen Netzwerken Facebook, Twitter und Instagram exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Nach dem Spiel gibt es auf fcn.de den Spielbericht, weitere Stimmen und Bilder zur Partie und bei CLUB TV die Pressekonferenz mit den beiden Trainern.

Spieldaten

22. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
0 : 0
1. FC Nürnberg
Borussia Dortmund
Stadion
Datum
18.02.2019 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Harm Osmers
Zuschauer
50000

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini - Mühl - Ewerton José - Leibold - Petrak - Behrens - Kubo (85. Palacios) - Löwen (77. Bauer) - Zrelak (66. Ishak) - Pereira
Reservebank
Bredlow, Bauer, Jäger, Palacios, Erras, Ishak, Kerk
Trainer
Boris Schommers
Borussia Dortmund
Götze - Philipp (63. Alcacer) - Guerreiro - Sancho - Witsel - Delaney (80. Bruun Larsen) - Diallo - Zagadou - Weigl - Wolf - Bürki
Reservebank
Hitz, Hakimi, Schmelzer, Toprak, Dahoud, Bruun Larsen, Alcacer
Trainer
Lucien Favre

Ereignisse

63. min Spielstand: 0:0
Paco Alcacer kommt für Maximilian Philipp

66. min Spielstand: 0:0
Mikael Ishak kommt für Adam Zrelak

77. min Spielstand: 0:0
Robert Bauer kommt für Eduard Löwen

80. min Spielstand: 0:0
Jacob Bruun Larsen kommt für Thomas Delaney

85. min Spielstand: 0:0
Federico Palacios kommt für Yuya Kubo

88. min Spielstand: 0:0
Christian Mathenia

89. min Spielstand: 0:0
Axel Witsel