Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Vorbericht Freitag, 01.08.2014

Vorbericht: "Das Kribbeln ist da"

Gegen den FC Erzgebirge Aue startet der Club am Sonntag, 03.08.14, in die neue Spielzeit 2014/15. Trainer Valérien Ismaël ist voller Vorfreude und kann bis auf die Langzeitverletzten auf alle Spieler zurückgreifen.

Foto: Sportfoto Zink

Zum Saisonauftakt der Saison 2014/15 empfängt der 1. FC Nürnberg am Sonntag, 03.08.14, den FC Erzgebirge Aue. Anstoß im Grundig Stadion ist um 15.30 Uhr. Der Vorbericht.

  • Die Situation

"Ich freue mich, dass es nach den ganzen Testspielen jetzt endlich losgeht. Das Kribbeln im Bauch ist da", blickte Trainer Valérien Ismaël bei der Pressekonferenz voller Vorfreude auf das erste Saisonspiel. Nach sechs Wochen der Vorbereitung sieht er seine Mannschaft "bereit" für das Auftaktmatch.

Dabei unterschätzt der Club-Coach den Gegner keinesfalls. "Aue ist eine erfahrene Mannschaft, die läuferisch stark ist und kampfbetont spielt", ist sich Ismaël des möglichen Geduldsspieles bewusst. "Wir müssen absolut konzentriert sein. Wichtig wird sein, gut in die Partie zu kommen", so der 38-jährige Fußballlehrer über die Marschroute für Sonntag.

  • Das Personal

Gegen den FC Erzgebirge Aue muss Trainer Valérien Ismaël auf die Langzeitverletzten Even Hovland (Sehenverletzung) und Danny Blum (Knorpelschaden) verzichten. Zudem wird Niklas Stark nach seinem Triumph bei der U19-EM erst am Montag wieder das Training aufnehmen. Ansonsten kann der Club-Coach aus dem Vollen schöpfen. "Alle sind fit", konstatierte der Club-Trainer. Der zuletzt angeschlagene Tomas Pekhart ist somit auch wieder an Bord. Daniel Klewer, der zuletzt bereits kommissarisch als Torwarttrainer bei den Profis fungierte, gehört zukünftig dem Betreuerstab von Valérien Ismaël fest an und wird die Profi-Torhüter trainieren.

"Wir haben unsere erste Elf für Sonntag im Kopf, es kann aber immer etwas dazwischen kommen", ließ der Coach die Frage auf der Pressekonferenz nach der Startformation noch offen. Klar ist nur, dass Raphael Schäfer als Nummer eins zwischen den Pfosten stehen wird. Für Jakub Sylvestr wird es ein Wiedersehen mit den ehemaligen Kollegen geben. Der Torschützenkönig der vergangenen Zweitliga-Saison kam vor der Saison von Aue an den Valznerweiher.

  • Der Gegner

Seit der Spielzeit 2003/04 war der FC Erzgebirge Aue mit einer Unterbrechung von 2008-2010 stets in der zweiten Liga vertreten. Mit der Spielzeit 2014/15 geht der Verein in seine fünfte Zweitliga-Saison in Folge. Im vergangenen Jahr belegten die Sachsen den 14. Rang. Mit 41 Punkten sicherten sie sich vorzeitig den Klassenerhalt.

Im Spiel am Sonntag, 03.08.14, muss Trainer Falko Götz auf zwei Spieler verzichten. Patrick Schönfeld fällt mit Mittelfußbruch aus, Henri Anier absolviert eine Reha nach einem Muskelfaserriss. Mit Thomas Paulus trägt ein Ex-Cluberer das Trikot der "Veilchen".

  • Die Fakten

Zuletzt trafen die beiden Mannschaften in der Saison 2003/2004 in der zweiten Bundesliga aufeinander. Im Februar 2004 siegte der Club zu Hause mit 2:0. Damals traf der heutige Co-Trainer Marek Mintal zum 1:0. Insgesamt gab es drei Begegnungen zwischen beiden Teams. In Aue endete das Auswärtsspiel der Saison 2003/04 3:3. Im DFB-Pokal  gelang im Jahr 2011 ein 2:1-Auswärtserfolg.

Schiedsrichter der Partie ist Sascha Stegemann. Insgesamt erwartet der Club 35.000 Zuschauer, davon 2.500 Gästefans. Auch in der Saison 2014/2015 gelten die Eintrittskarten wieder bei allen Pflichtspielen des 1. FC Nürnberg verbundweit als VGN-KombiTicket. Zudem werden rund um die Partie am Sonntag wieder Sonderzüge eingesetzt.

Spieldaten

1. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
1 : 0
1. FC Nürnberg
69. Jakub Sylvestr 1:0
Erzgebirge Aue
Stadion
Grundig Stadion
Datum
03.08.2014 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Sascha Stegemann
Zuschauer
37116

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Pachonik, Petrak, Pinola, Ramirez - Koch (62. Gebhart), Schöpf, Polak, Füllkrug - Sylvestr (82. Bulthuis), Pekhart (67. Mlapa)
Reservebank
Rakovsky, Angha, Bulthuis, Evseev, Gebhart, Colak, Mlapa
Trainer
unbekannt
Erzgebirge Aue
Männel - Schulz (80. Könnecke), Vucur, Paulus, Miatke - Luksik, 18466, Benatelli (60. 18466), Kortzorg (70. Novikovas) - Löning, 18466
Reservebank
Kirschstein, Gonzalez, Klingbeil, Könnecke, Müller, Novikovas, 18466
Trainer
Falko Götz

Ereignisse

35. min Spielstand: 0:0
Romario Kortzorg

42. min Spielstand: 0:0
Stipe Vucur

60. min Spielstand: 0:0
18466 kommt für Rico Benatelli

62. min Spielstand: 0:0
Timo Gebhart kommt für Robert Koch

67. min Spielstand: 0:0
Peniel Kokou Mlapa kommt für Tomas Pekhart

69. min Spielstand: 1:0
Jakub Sylvestr

70. min Spielstand: 1:0
Arvydas Novikovas kommt für Romario Kortzorg

75. min Spielstand: 1:0
Nils Miatke

80. min Spielstand: 1:0
Mike Könnecke kommt für Thorsten Schulz

82. min Spielstand: 1:0
Dave Bulthuis kommt für Jakub Sylvestr