Profis Vorbericht Donnerstag, 04.11.2021

Vorbericht Bremen: Freitagabend, Flutlicht, Fragezeichen

Foto: Sportfoto Zink

Ein letztes Mal vor der Länderspielpause ist der FCN am Freitagabend gegen Werder Bremen im Einsatz. Die Niederlage in Darmstadt ist aus den Köpfen, der Fokus liegt auf dem bevorstehenden Traditionsduell. Auch für Robert Klauß ist die Partie "eine reizvolle Paarung", die eine lange Historie in der Bundesliga hat.

  • Unsere Situation

Eine anstrengende englische Woche mit drei kräftezehrenden Spielen liegt hinter Trainer Robert Klauß und seiner Mannschaft. Auch emotional war das eine intensive Woche: Erst der 4:0-Heimsieg gegen Heidenheim, dann das Ausscheiden im Elfmeterschießen gegen den HSV und am Freitag die erste Saisonniederlage in Darmstadt. Diese Ergebnisse hat das Team aber abgeschüttelt und geht voll fokussiert und motiviert in das Spiel gegen Werder Bremen. Klauß bezeichnet seine Truppe als „Mannschaft, die unabhängig von Ergebnissen immer fleißig ist und an Grenzen geht“.

Am Freitagabend wird damit der 13. Spieltag der 2. Bundesliga eröffnet, für beide Mannschaften steht danach die nächste Länderspielpause an. Es gilt also, sich mit einem positiven Erlebnis in die Spielpause zu verabschieden und ein letztes Mal alle Kräfte zu mobilisieren, um drei Punkte einzufahren. Der Club liegt noch immer in Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen, mit einem Heimsieg springt man zumindest kurzfristig auf den dritten Platz.

  • Unser Personal

Asger Sörensen hat am Mittwoch erstmals mit seiner Spezialmaske trainiert, noch ist aber nicht klar, ob er damit spielen kann. „Das werden wir heute nach dem Abschlusstraining mit ihm zusammen entscheiden“, so Club-Trainer Klauß auf der Pressekonferenz. Tom Krauß hat das „Consussion-Protocol“ durchlaufen und darf wieder voll trainieren, auch bei ihm wird noch entschieden, ob er für das Spiel im Kader steht.

Zudem ist Konstantin Rausch fraglich, der aufgrund von Rückenproblemen in dieser Woche noch nicht mit der Mannschaft trainieren konnte. Paul Besong und Pascal Köpke nahmen am Mannschaftstraining teil, das Bremen-Spiel kommt für beide aber noch zu früh. Florian Hübner und Felix Lohkemper stehen definitiv noch nicht zur Verfügung.

  • Unsere Gegnereinschätzung

Robert Klauß: „Bremen ist eine Mannschaft, die in allen Mannschaftsteilen hochkarätig besetzt ist. Am Anfang hatten sie natürlich eine Findungsphase, weil sie den Kader am spätesten zusammen hatten und in der Vorbereitung teilweise noch mit einer völlig anderen Mannschaft gespielt haben. Wir müssen aber das bewerten, was wir jetzt sehen. Sie erspielen sich viele Torchancen, nutzen sie im Moment aber noch nicht so, dass es zu positiveren Ergebnissen reicht. Trotzdem werden sie nach und nach immer besser in die Liga kommen und ihre Punkte sammeln.“

  • Bremens Situation

Werder befindet nach dem Bundesliga-Abstieg in der vergangenen Saison in einer sehr schwierigen Situation. Viele Spieler verließen den Verein erst kurz vor Ende des Transferfensters Ende August, dementsprechend dauerte es lange, bis sich die neue Mannschaft finden konnte. Markus Anfang hat eine Mannschaft mit viel Potenzial, dass sie schon beweisen konnten, die Konstanz in den Leistungen und in den Ergebnissen fehlt allerdings.

Mit vier Siegen, vier Unentschieden und vier Niederlagen rangiert Werder aktuell auf Platz 10, fünf Punkte beträgt der Rückstand auf den FCN. Der Trainer weiß um die Situation: „Ein Wiederaufbau braucht auch Erfolgserlebnisse für das eigene Selbstvertrauen und, um die nächsten Schritte zu gehen."

  • Bremens Personal

Am Mittwoch äußerte sich Markus Anfang auf der Pressekonferenz zur Personalsituation seiner Truppe, mit Felix Agu (Wadenprobleme) fehlte nur ein Profi auf dem Platz. Marvin Ducksch absolvierte die erste Einheit mit dem Team nach seinen Oberschenkelproblemen, hier „müssen wir schauen, wie er reagiert und ob er morgen voll trainieren kann“. Ein Einsatz des Stürmers steht also noch auf der Kippe, ebenso wie der von Kapitän Ömer Toprak, der zwei Monate verletzt fehlte – eine Option für die Startelf ist der Innenverteidiger laut Anfang nicht.

  • Bremens Stimme

Markus Anfang: „Wir selbst erspielen uns die meisten Chancen & lassen die wenigsten zu. Das spiegelt sich in den Punkten nicht wieder. Die Qualität unserer Chancen muss zunehmen, hinten müssen wir weniger hochwertige Chancen zulassen. Nürnberg verteidigt gut und hoch, nach Ballverlust gehen sie früh ins Gegenpressing. Durch ihr aggressives Verteidigen nach vorne halten sie viel vom eigenen Tor weg.“

  • So seid ihr dabei

Nach der englischen Woche hatte die Mannschaft vor dem Bremen-Spiel endlich wieder ein paar Tage Ruhe und konnte sich gezielt auf den nächsten Gegner vorbereiten. Die Klauß-Elf möchte die erste Saisonniederlage abschütteln und den fünften Heimsieg dieser Spielzeit einfahren. Vor 25.000 Zuschauern und damit restlos ausverkauftem Haus geht es am Freitagabend um 18.30 Uhr in den 13. Spieltag der 2. Bundesliga.

Ihr könnt vor Ort nicht dabei sein? Dann seid ihr auf unseren Kanälen bestens aufgehoben. Auf Facebook, Instagram und Twitter versorgen wir euch mit Fotos, Videos und frischen Infos. Auf fcn.de findet ihr zudem direkt nach dem Schlusspfiff den Spielbericht, wenig später die Stimmen zum Spiel und die Pressekonferenz. Und natürlich übertragen wir die Partie auch wieder live, kostenlos und in voller Länge im FANRADIO auf fcn.de & in der Club-App.

  • Spieltagsmodus in der CLUB-App

Wie gewohnt könnt ihr auch in unserer CLUB-App alles über das Heimspiel gegen den SV Werder Bremen erfahren. Damit ihr quasi live dabei seid, haben wir uns für euch unter anderem folgendes Programm überlegt: Um 10 Uhr tippt Lino Tempelmann für euch den 13. Spieltag. Ab 12 Uhr schauen wir gemeinsam auf die Historie der beiden und nehmen dabei explizit den 3:2-Sieg aus dem Jahr 2013 ins Auge. Um 14 Uhr erzählt Werder-Spieler Nicolai Rapp von sich und seinen Bremern. Um 16 Uhr spielen wir mit Manuel Schäffler „Entweder…oder…“ und ab 16.30 Uhr läuft ein Interview mit Club-Kapitän Enrico Valentini. Um 18.30 Uhr ist dann Anpfiff zum Heimspiel gegen Werder – Auf geht’s, Männer!

Spieldaten

13. Spieltag, 2. Bundesliga 21/22
1 : 2
1. FC Nürnberg
19. Nikola Dovedan (Kopfball) 1:0
SV Werder Bremen
80. Niclas Füllkrug (Kopfball) 1:1
88. Leonardo Bittencourt 1:2
Stadion
Datum
05.11.2021 18:30 Uhr
Schiedsrichter
Tobias Welz
Zuschauer
25000

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini - Schindler - Sörensen - Handwerker - Geis (89. Schäffler) - Duman (46. Krauß) - Tempelmann - Møller Dæhli - Dovedan (75. Nürnberger) - Shuranov (46. Schleimer)
Reservebank
Klaus, Fischer, Knothe, Suver, Krauß, Nürnberger, Borkowski, Schäffler, Schleimer
Trainer
Robert Klauß
SV Werder Bremen
Pavlenka - Veljkovic - Friedl - Jung - Weiser (63. Bittencourt) - Gruev - Schmid - Rapp (46. Groß) - Mbom - Ducksch (89. Toprak) - Füllkrug
Reservebank
Zetterer, Groß, Mai, Toprak, Bittencourt, Schmidt, Schönfelder, Assalé, Dinkci
Trainer
Markus Anfang

Ereignisse

19. min Spielstand: 1:0
Nikola Dovedan

26. min Spielstand: 1:0
Jean-Manuel Mbom

27. min Spielstand: 1:0
Nicolai Rapp

32. min Spielstand: 1:0
Taylan Duman

35. min Spielstand: 1:0
Romano Schmid

46. min Spielstand: 1:0
Tom Krauß kommt für Taylan Duman

46. min Spielstand: 1:0
Lukas Schleimer kommt für Erik Shuranov

46. min Spielstand: 1:0
Christian Groß kommt für Nicolai Rapp

52. min Spielstand: 1:0
Asger Sörensen

63. min Spielstand: 1:0
Leonardo Bittencourt kommt für Mitchell Weiser

72. min Spielstand: 1:0
Tom Krauß

75. min Spielstand: 1:0
Fabian Nürnberger kommt für Nikola Dovedan

80. min Spielstand: 1:1
Niclas Füllkrug

81. min Spielstand: 1:1
Marco Friedl

88. min Spielstand: 1:2
Leonardo Bittencourt

89. min Spielstand: 1:2
Ömer Toprak kommt für Marvin Ducksch

89. min Spielstand: 1:2
Manuel Schäffler kommt für Johannes Geis

]]>