Profis Vorbericht Freitag, 18.12.2020

Vorbericht Aue: Mit einem Erfolgserlebnis in die Pause?

Foto: Sportfoto Zink

Der Jahresabschluss steht an: am Sonntag ist der FC Erzgebirge Aue zu Gast im Max-Morlock-Stadion. Mannschaft und Trainer wollen und werden alles daran setzen, das Jahr mit einem positiven Erlebnis abzuschließen.

  • Die Situation:

2020 befindet sich im Endspurt. Ein sportlich turbulentes Jahr liegt hinter uns und findet am Sonntag im Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue seinen Abschluss. "Für die Mannschaft und für den Verein wäre ein Sieg am Sonntag schön. Wir würden dann mit einem Erfolgserlebnis in die kurze Pause gehen. Darauf arbeiten wir hin, dass wir das gegen Aue hinbekommen", formulierte Cheftrainer Robert Klauß die Zielsetzung für das letzte Match des Jahres.

Ein Sieg wäre aller Voraussicht nach gleichbedeutend mit einem Jahreswechsel in der oberen Tabellenhälfte. Klauß: "Dann hätten wir 19 Punkte, das wäre okay. Wir sind im Moment genau da, wo wir auch hingehören." Wichtig wird dabei auch sein, die Englische Woche bestmöglich aus den Gliedern zu schütteln. Nach dem Franken-Duell gegen Würzburg und dem Auswärtsspiel beim Spitzenreiter Kiel im hohen Norden wird die Partie am Sonntag das dritte Pflichtspiel binnen einer Woche sein.

  • Das Personal:

Wie bereits kommuniziert kommt ein Einsatz von Enrico Valentini oder Oliver Sorg am Sonntag zu früh. Ob Noel Knothe nach seinem ordentlichen Startelf-Debüt wieder von Beginn an ran darf, ließ Robert Klauß noch offen. " Wir müssen schauen, wie alle aus der Englischen Woche gekommen sind. Ob es Sinn macht, nochmal frische Beine reinzubringen. Vielleicht macht es auch Sinn, eine offensivere Variante reinzubringen. Da haben wir uns noch nicht entschieden."

Positiv zudem, dass Robin Hack am Freitag wieder ins Mannschaftstraining einsteigen konnte. "Wenn das Sprunggelenk nicht reagiert, steht einem Einsatz am Sonntag nichts im Wege", verriet der Club-Coach.

  • Der Gegner:

Schwer zu knacken: Aue verlor nur eines der letzten sieben Spiele. Am Donnerstag feierten die Veilchen einen 4:1-Sieg gegen Tabellennachbar Karlsruhe. "Die wissen ganz genau, wie Zweitliga-Fußball funktioniert, was sie können. Auf ihre Stärken konzentrieren sie sich", analyisierte Klauß und hob dabei vor allem das Überbrücken der Pressinglinien und auch das gute Umschaltspiel hervor.

Aufpassen muss unsere Hintermannschaft vor allem auf das Offensiv-Duo des FCE. Pascal Testroet (acht Tore, vier Vorlagen) und Florian Krüger (fünf Tore, fünf Vorlagen) sind derzeit in herausragender Form. Der Plan für Sonntag: "Wenn man es schafft, sein eigenes Spiel durchzudrücken, kann man aber ihre Schwächen offenlegen. Dann hat man gute Chancen."

  • Die Fakten:

Im Max-Morlock-Stadion kann der Club auf eine blütenweiße Weste gegen die Veilchen blicken. Vier Partien gestalteten wir vor heimischer Kulisse siegreich, eine endete Unentschieden, geschlagen mussten wir uns bislang noch nicht geben. Das soll auch am Sonntag so bleiben. "Mit einem Sieg könnten wir auch mit positiver Energie ins neue Jahr starten", weiß Klauß.

Auf dem Laufenden halten wir euch wie gewohnt in unserem medialen Rundum-Paket. Ab 9 Uhr morgens starten wir in der CLUB-App unseren Spieltagsmodus. Dort findet ihr neben allem Wissenswerten zum Spiel ein Interview mit FCE-Angreifer Pascal Testroet. Um 12.15 Uhr startet auf Facebook unser ClubCountdown, dort gibt's wie gewohnt als erstes die Club-Aufstellung. Alles weitere gibt's in unseren sozialen Netzwerken und im Anschluss an die Partie den Spielbericht, frische Stimmen sowie die Pressekonferenz mit den beiden Trainern auf fcn.de.

 

 

Spieldaten

13. Spieltag, 2. Bundesliga 20/21
1 : 0
1. FC Nürnberg
36. Robin Hack 1:0
FC Erzgebirge Aue
Stadion
Datum
20.12.2020 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Florian Heft
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Knothe - Mühl - Sörensen - Handwerker - Geis - Nürnberger - Hack (82. Behrens) - Singh (67. Krauß) - Schleusener (76. Dovedan) - Schäffler
Reservebank
Früchtl, Krätschmer, Behrens, Dovedan, Krauß, Latteier, Misidjan, Shuranov, Zrelak
Trainer
Robert Klauß
FC Erzgebirge Aue
Männel - Breitkreuz - Samson - Ballas - Riese - Fandrich - Rizzuto (58. Zolinski) - Strauß (82. Zulechner) - Hochscheidt (74. Nazarov) - Testroet - Krüger
Reservebank
Klewin, Bussmann, Baumgart, Gnjatic, Jonjic, Nazarov, Zolinski, Zulechner
Trainer
Dirk Schuster

Ereignisse

36. min Spielstand: 1:0
Robin Hack

56. min Spielstand: 1:0
Johannes Geis

58. min Spielstand: 1:0
Ben Zolinski kommt für Calogero Rizzuto

67. min Spielstand: 1:0
Tom Krauß kommt für Sarpreet Singh

71. min Spielstand: 1:0
Robin Hack

74. min Spielstand: 1:0
Dimitrij Nazarov kommt für Jan Hochscheidt

76. min Spielstand: 1:0
Nikola Dovedan kommt für Fabian Schleusener

77. min Spielstand: 1:0
Dimitrij Nazarov

82. min Spielstand: 1:0
Philipp Zulechner kommt für John-Patrick Strauß

82. min Spielstand: 1:0
Hanno Behrens kommt für Robin Hack