Profis Freitag, 20.01.2023

Vorbericht #ACSFCN: Standortbestimmung Prag

Die Generalprobe vor dem Rückrundenauftakt führt den FCN in die tschechische Hauptstadt. Der Anpfiff in der Generali-Arena erfolgt am Samstag um 14 Uhr.

Unser Personal:

Mit 21 Feldspielern und zwei Torhütern reist der Club die 288 Kilometer Richtung Osten. „Wir werden in Prag die Aufstellung sehen, die im Moment die Nase einen Tick weiter vorn hat. Natürlich gibt es immer zwei, drei Härtefälle. Aber wir werden das Spiel nutzen, um jeden zu sehen, der theoretisch auch gegen St.Pauli von Anfang an spielen könnte“, blickt Cheftrainer Weinzierl auf die Partie hinaus. Nicht mitfahren werden die Langzeitverletzten Christian Mathenia, James Lawrence, Erik Wekesser und Tim Handwerker. Auch für Taylan Duman kommt ein Einsatz noch zu früh.

Der Gegner:

Das internationale Geschäft verpasste Sparta Prag im letzten Sommer in der 2. Qualifikationsrunde zur Confrence-League. Auch der Saisonstart verlief mit vielen Unentschieden holprig, jedoch konnten gegen Ende der Hinrunde acht der letzten neun Spiele siegreich gestaltet werden. In der Liga steht die von Brian Priske trainierte Mannschaft auf Platz drei. Zwei Testspiele wurden in dieser Wintervorbereitung bereits bestritten, wo man den VfB Stuttgart mit 2:0 besiegte und am vergangenen Montag, dem 16.01.23, mit 1:2 RB Salzburg unterlag. Bestens bekannt dürfte neben Asger Sörensen auch der Tomas Rosicky sein, der seit Dezember 2018 das Amt des Sportdirektors ausfüllt.

Die Stimme:

Markus Weinzierl zur Generalprobe: „Gegen Cracovia war es so, dass wir viel Ballbesitz und Dominanz, aber wenige Torchancen hatten. Wir werden das Spiel wie ein Ligaspiel behandeln und es zu einhundert Prozent ernst nehmen. Wir werden gegen eine Top-Mannschaft gefordert sein und sehen, wie weit wir sind.“

So seid ihr dabei:

Rund 1.500 Club-Fans werden uns nach Prag begleiten. Alle Infos für euren Stadionbesuch hat wie immer der Fan- & Zuschauerservice für euch hier zusammengestellt. Wer die Reise nicht mitantritt, der kann das Spiel natürlich wieder in dem von der NÜRNBERGER Versicherung präsentierten Livestream auf Club-TV verfolgen.


]]>