Business Mittwoch, 16.11.2022

Vor Frauen-Pokalspiel am Sonntag: "Das macht uns extrem stolz"

Fotos: Sportfoto Zink / VfL Wolfsburg

Am Sonntag spielen die Club-Frauen erstmals in der Vereinsgeschichte im Max-Morlock-Stadion. Anstoß im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den VfL Wolfsburg ist um 14 Uhr. Im Vorfeld unterhielten sich die Club-Spielerinnen Lea Paulick und Nele Bauereisen zusammen mit Kristin Demann vom VfL Wolfsburg über den Frauenfußball an sich, die besondere Kulisse am Sonntag und die Rollenverteilung. fcn.de hat die Aussagen zusammengetragen.

Lea Paulick über …

… die Aufregung vor dem Spiel: „Jeder Tag, mit dem das Spiel näher rückt, schlägt das Herz mehr. Wir sind total aufgeregt und freuen uns extrem. Das wird ein Hammer-Tag, den man nie vergessen wird.“

… die bisherige Saison: „Wir haben überschwänglich gestartet mit dem hohen Auftaktsieg gegen Wolfsburg II, danach hatten wir ein kleines Tief. Aber wir sind als Mannschaft näher zusammengerutscht und sind auf dem aufsteigenden Ast. Wir schauen von Spiel zu Spiel – auch wenn das natürlich eine beliebte Phrase ist.“

… über den erfolgreichen Ticket-Verkauf: „Ich habe das Gefühl, dass es sich ganz Nürnberg zur Challenge gemacht hat, mehr Tickets zu kaufen. Uns macht es extrem stolz und zeigt, was der FCN für eine Strahlkraft hat. Wir hatten das noch nie in unseren Leben vor so vielen Leuten. Wir freuen uns mega krass und wollen nicht nur für uns sondern auch für die Club-Fans spielen.“

… zur möglichen Verschmelzung auf der JHV: „Wir waren bislang nur bei unseren Jahreshauptversammlungen, das wird jetzt bei den Männern das ersten Mal. Wir sind gespannt und hoffen, dass mit der Verschmelzung alles glatt laufen wird. Ich hoffe, dass wir die Strukturen dann noch effizienter nutzen können, um den Frauenfußball in Nürnberg künftig auch erstklassig zu machen.“

… die Taktik fürs Spiel am Sonntag: „Es ist wichtig, dass wir uns nicht zu elft hinten reinstellen und mauern. Das entspricht nicht unserer Spielphilosophie. Die Zuschauer sollen am Ende sagen können, dass wir uns ordentlich gewehrt haben. Wir wollen uns nicht kampflos geschlagen geben, auch wenn Wolfsburg der klare Favorit ist.“

… über die Spielerinnen des VfL Wolfsburg: „Bei der EM haben wir uns mannschaftsintern zum Public Viewing getroffen und die Spielerinnen angefeuert, gegen die wir am Sonntag spielen. Alex Popp ist ein Mentalitätsmonster. Natürlich ist auch Merle Frohms als Torhüterin ein Vorbild für mich. Es ist ein cooles Erlebnis für uns, gegen die zu spielen.“

Nele Bauereisen über …

… ihre schwere Verletzung: „Ich habe mir im Februar das Kreuzband gerissen, danach stand dreimal die Woche Reha-Training an. Die Vorfreude ist immer mehr gestiegen, wieder auf dem Platz zu stehen. Ich bin im Training immer individuell dabei und mach so viel mit wie es geht. Bis zum Jahresende will ich mit der Mannschaft trainieren. Auch wenn es für Sonntag nicht reicht freue ich mich sehr für die Mädels.“

… über die Marschroute für Sonntag: „Wir haben uns gewundert, was man im Vorfeld noch analysieren will – es ist halt Wolfsburg (lacht). Unser Trainer Osman meinte, dass wir es normal machen wie bei jedem Liga-Spiel. Wir sollen zeigen, was wir können und dass wir es wollen.“

… über die Rollenverteilung: „Die Underdog-Rolle sind wir in Nürnberg ja etwas gewohnt. Im Endeffekt haben wir nichts zu verlieren und werden alles reinwerfen.“

… über den Moment der Pokal-Auslosung: „Wir saßen gerade im Bus auf dem Heimweg vom Leipzig-Spiel. Ich habe vorhergesagt, dass wir gegen Wolfsburg spielen werden, dann ist es wirklich passiert. Etwas traurig waren wir aber auch, weil auch wirklich machbare Teams im Lostopf waren.“

Kristin Demann (VfL Wolfsburg) über …

… den erfolgreichen Ticket-Verkauf: „Wir bekommen das überall mit, dass die Zuschauerzahlen steigen. Das ist ein schönes Feedback, dass so viele Zuschauer kommen und dann hoffentlich ein schönes Spiel sehen.“

… die Rollenverteilung am Sonntag: „Wir bereiten uns vor wie auf jedes andere Spiel. Viele waren zuletzt mit den Nationalmannschaften unterwegs, deswegen gilt es sich jetzt erstmal zu finden. Pokalspiele sind immer etwas Besonderes, vor allem mit der Zuschauerkulisse.“

… das Los „1. FC Nürnberg“: „Wir haben die Auslosung zuhause verfolgt. Wir hoffen natürlich immer auf eine kurze Auswärtsfahrt, aber haben uns trotzdem gefreut. Pokalspiele sind immer besondere Duelle, auch wenn die Favoritenrollen vielleicht klarer verteilt sind als in der Liga.“

… die Kulisse im Stadion: „Man merkt, dass mehr los ist. Im Spiel selber ist man etwas im Tunnel. Das ist zumindest bei mir oft so. Sobald der Anpfiff da ist, ist die Anspannung verflogen und man freut sich einfach darauf, dass die Geräuschkulisse da ist.“

… den Hype aus der EM 2022: „In der Liga sieht man ja schon, dass die Welle mitgeschwappt ist. Die Begeisterung ist da, nicht nur bei den großen Spielen. Das ist eine super Wertschätzung, die uns entgegengebracht wird. Das ist ein schönes Feedback.“

… die bisherige Saison der Wolfsburg-Frauen: „Die Saison an sich ist bislang gut gelaufen. Wir waren in der Liga sehr stabil. Wir sind wegen der EM erst spät zusammengekommen, stehen aber auch in der Champions League gut da. Wir sind gut gestartet und bis Weihnachten wollen wir das halten.“

Den kompletten Talk könnt ihr euch relive auf der Instagram-Seite des Club anschauen.

Ticket noch nicht gesichert? Dann hier entlang!


]]>