Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Sonntag, 29.08.2010

Volle Konzentration

In der Länderspielpause wird am Valznerweiher hart trainiert. Freundschaftsspiel gegen den FSV Erlangen Bruck am Freitag, 03.09.10, 18 Uhr.

„Freiburg hat aus wenig sehr viel gemacht“, fasste Mannschaftskapitän Andreas Wolf am Sonntag, 29.08.10, einen Tag nach der 1:2-Heimniederlage gegen den SC Freiburg die 90 Minuten, in denen der Club den Gegner weitestgehend dominiert, aber eben doch zwei, drei Fehler gemacht hatte, noch einmal treffend zusammen. Nach dieser unnötigen Niederlage des Club, blickten alle Beteiligten am Sportpark Valznerweiher aber schon wieder nach vorn.  

„An dieser unnötigen Niederlage haben wir natürlich zu knabbern, das schmerzt uns, aber wir sind weit davon entfernt, in Panik zu verfallen und alles Schlechte herbei zu rufen. Mein Team hat ein ordentliches Bundesligaspiel gemacht“, betonte Trainer Dieter Hecking gegenüber den Journalisten nach dem Sonntagstraining. Das Glück war am Samstag, 28.08.10, aber auch nicht auf Seiten des Club – allein zwei Lattentreffer (Ekici nach Freistoß (49.) und Wolf nach Eckball (92.)) standen am Ende zu Buche, weshalb auch Freiburg-Trainer Robin Dutt am Ende von einem „glücklichen Sieg“ für sein Team sprach.

„Früher auf das zweite Tor drängen“

Dieter Hecking wollte aber gar nicht erst hadern – weder mit den verpassten Chancen noch der Elfmeterentscheidung gegen den Club – sondern analysierte Ursachen: „Mit Beginn der 2. Halbzeit hatten wir den Faden eigentlich wieder aufgenommen, haben dann aber zu früh mit zu vielen langen Bällen operiert. In der zweiten Hälfte haben wir nicht mehr so viel Druck gemacht.“ Auch Mannschaftskapitän Andreas Wolf wusste, dass er und seine Kollegen es selbst in der Hand hatten, dafür aber „nach der 1:0-Führung in der ersten Halbzeit schon früher auf das 2. Tor drängen hätten müssen.“

Die Elfmeter-Entscheidung beschäftige den 28-Jährigen auch am Sonntag noch: „Ich habe die Szene, die zum Elfmeter geführt hat, mir in der Kabine noch einmal angeschaut. Aus Sicht der seitlichen Kamera-Perspektive kann man den Elfer geben, auch wenn es eine harte Entscheidung des Schiedsrichters war. Ich habe den Ball gespielt. Wir haben das zu akzeptieren, es ist nicht rückgängig zu machen. Wir müssen jetzt unsere volle Konzentration auf die Vorbereitung auf die nächsten schweren Spiele richten.“  

Club gegen den FSV Erlangen Bruck in der Länderspielpause

Am Dienstag, 31.08.10, geht’s für die Profis am Sportpark Valznerweiher wieder ab 15.30 Uhr zur Sache – dann bittet Trainer Dieter Hecking zur nächsten Trainingseinheit. Voraussichtlich wird Ilkay Gündogan am Dienstag wieder zum Team stoßen, der grippale Infekt ist so gut wie auskuriert.

Nicht dabei sein werden die Nationalspieler Almog Cohen (Israel), Albert Bunjaku (Schweiz), Timmy Simons (Belgien), Robert Mak (U21 Slowakei) und Mehmet Ekici (U21 Deutschland). Sie sind für ihre Nationalmannschaften im Einsatz. Die Länderspielpause überbrückt der Club mit einem Freundschaftsspiel beim FSV Erlangen Bruck. Anstoß der Begegnung ist am Freitag, 03.09.10, um 18 Uhr, in Erlangen. Ort: Tennenloher Straße. Das 1. FCN-Fan-Shop-Team wird mit dem Fan-Shop-Mobil dort sein. Neu: Das Track Top und das Mannschaftsposter sichern!

 


Dateien:
10-08-28_Optadaten.pdf242 Ki