Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Dienstag, 03.05.2011

"Volle Konzentration"

Vorgespräch: fcn.de sprach mit Gylfi Sigurdsson von der TSG Hoffenheim.

fcn.de: Hallo Gylfi Sigurdsson. Seit etwas mehr als einem halben Jahr spielen Sie nun für die TSG, haben Sie sich in Hoffenheim gut eingelebt?

Gylfi Sigurdsson: Ja, es ist eine kleine Stadt, viel kleiner als London, wo ich vorher gelebt habe. Aber ich gewöhne mich daran und die Leute sind sehr freundlich zu mir.

fcn.de: Erinnern Sie sich noch an das erste Tor, das Sie in der Bundesliga geschossen haben?

Gylfi Sigurdsson: Ja klar. So etwas vergisst man nicht. Es war gegen Kaiserslautern. Ich wurde eingewechselt, wir haben einen Freistoß bekommen und mit meinem allerersten Ballkontakt habe ich direkt getroffen. Schade, dass wir nicht gewonnen haben. Aber ein Punkt ist immer noch besser als eine Niederlage.

fcn.de: Nach nur wenigen Einsätzen haben Sie es bei den Fans bereits zum Publikumsliebling gebracht. Wie sehr motiviert Sie das?

Gylfi Sigurdsson: Das ist ein sehr gutes Gefühl, dass die Fans mich so schnell aufgenommen haben. Gerade, wenn ich auf nicht so viele Spielzeiten komme, hilft mir die Unterstützung der Fans besonders.

fcn.de: Neben Ihrem Teamkollegen Vedad Ibisevic sind Sie mit acht Toren erfolgreichster Torschütze und das als Mittelfeldspieler. Ist das für Sie überraschend?

Gylfi Sigurdsson: Ich hätte nicht gedacht, dass ich gleich in meiner allerersten Saison so viele Tore schieße. Dennoch ist Toreschießen auch mein Job und es macht mich natürlich glücklich, wenn es klappt.

fcn.de: Es steht bereits fest, dass Holger Stanislawski kommende Saison neuer Trainer in Hoffenheim wird. Welche Erwartungen setzen Sie und die Mannschaft in den neuen Coach?

Gylfi Sigurdsson: Wir konzentrieren uns voll und ganz auf die nächsten drei Spiele. Erst nach dem 14. Mai setzen wir uns mit der neuen Saison auseinander. Klar ist, dass wir in der neuen Saison wieder voll angreifen wollen.

fcn.de: Das Hinspiel gegen den 1. FC Nürnberg ging 1:1 aus. Wie endet die Partie dieses Mal?

Gylfi Sigurdsson: Natürlich hat Nürnberg eine starke Mannschaft und es wird ganz bestimmt ein schweres Spiel. Wir wollen aber in allen drei verbleibenden Spielen möglichst gewinnen. Mein Tipp ist daher ein 2:1 für Hoffenheim.