Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Donnerstag, 09.01.2020

Virtual Bundesliga: Positiver Start ins neue Jahr

Foto: fcn.de

Gegen den amtierenden Meister wacker geschlagen, dafür gegen die Wölfe belohnt: Das eSports-Team des 1. FC Nürnberg ist erfolgreich ins neue Jahr gestartet.

Endlich rollt wieder der virtuelle Ball! Am Mittwochabend startete das eSports-Team in die zweite Saisonhälfte der Virtual Bundesliga Club Championship, traf am zwölften und 13. Spieltag auf Werder Bremen und den VfL Wolfsburg. Gegen den amtierenden Deutschen Meister und die Wölfe aus Niedersachsen sammelten die Club-eSportler respektable acht Zähler.

„Das war wirklich ein Wechselbad der Gefühle“, resümierte Daniel „Bubu“ Butenko im Anschluss an den Doppelspieltag gegen die zwei Nordklubs. Gegen den Favoriten Werder hielt der FCN lange Zeit gut mit, verlor das erste Einzel und das „2vs2“ nur knapp. Dementsprechend sah das Endergebnis mit einem 1:7 auch deutlicher aus, als es in Wirklichkeit war. Umso erfreulicher, dass sich die Cluberer im Anschluss gegen Wolfsburg belohnten – wenn auch mit reichlich Glück und Moral. Beide Einzelpartien drehte der FCN erst in den Schlussminuten. Im Doppel hatten die Wölfe zudem Feldvorteile, trotzdem kam der VfL nicht über ein 0:0 hinaus.

12. Spieltag: Werder Bremen – 1. FC Nürnberg 7:1 (2:1, 2:2, 1:0)

Daran dürfte Butenko noch etwas länger knabbern: Gegen den Werderaner „Dr. Erhano“ machte der FCN-Akteur lange Zeit ein gutes Spiel, ging bereits im ersten Durchgang in Führung. Nach einer grün-weißen Druckphase kam der SVW zum Ausgleich, ehe ein kapitaler Fehler Bubus die erste Niederlage besiegelte. „Ich hätte den Ball einfach weghauen müssen. Mir ist da ein Fehler unterlaufen, für den ich mich entschuldigen möchte. Das hätte nicht passieren dürfen“, erklärte Butenko sein Malheur, als er mit seinem Torhüter am eigenen Sechzehner ins Dribbling ging und den Ball verlor.

Eine seiner besten Saisonleistungen zeigte daraufhin Subaru Sagano. Der Japaner traf im zweiten Einzel mit „MegaBit“ auf den derzeit besten FIFA-Profi der Virtual Bundesliga, dem er in einer packenden Partie ein 2:2 abrang. „Auf das Ergebnis bin ich wirklich stolz. ‚MegaBit‘ ist ein starker Spieler, gegen den ich nicht unverdient einen Zähler gewonnen habe“, freute sich Sagano.

Auch im „2vs2“ präsentierte der Club eine ansehnliche Leistung. Der SVW erwischte zwar den besseren Start, ging folgerichtig auch in Führung. Im zweiten Durchgang war allerdings das FCN-Duo am Drücker, ließ allerdings beste Möglichkeiten aus.

13. Spieltag: 1. FC Nürnberg – VfL Wolfsburg 7:1 (2:1, 3:2, 0:0)

Gegen den Tabellennachbarn aus Wolfsburg sammelte der Club satte sieben Zähler, schlug dabei zweimal eiskalt in der Schlussphase zu. Bei Butenkos Auftakt zahlte sich vor allem die Einwechslung Lohkempers aus, der in der 87. und 90. Minute aus einem 0:1 ein 2:1 für den 1. FCN drehte. Ein verdientes Resultat beim Blick auf die Statistiken: Mit vier Schüssen aufs Tor hatte Bubu doppelt so viele Torabschlüsse wie sein Kontrahent „Salz0r“. Butenko: „Darüber war ich wirklich froh, vor allem, nachdem ich gegen Werder noch so bitter verlieren musste.“

Sagano machte es seinem Teamkollegen gleich, bewies ebenfalls eine beachtliche Moral. „BeneCR7X“ ging zweimal in Führung (17. und 70.), „SubaruMikey“ konnte jedoch zweimal durch Ishak (66.) und Fuchs (75.) ausgleichen, ehe ein Last-Minute-Treffer durch Schleusener den nächsten Dreier perfekt machte.

Etwas Glück hatte der Club dann im „2vs2“, in dem „Kev1n“ und „SubaruMikey“ kein einziger Torabschluss gelang. Mit der letzten Aktion des Spiels hatten die Wölfe die dicke Chance auf den Siegtreffer, verpassten jedoch aus elf Metern freistehend nur knapp das Tor.

  • Die Ergebnisse des 12. und 13. Spieltages in der Übersicht:

SV Werder Bremen - 1. FC Nürnberg 7:1

Einzel-PS4-Match: Erhan "Dr. Erhano" Kayman - Daniel "Bubu" Butenko 2:1

Einzel-Xbox-Match: Michael "MegaBit" Bittner – Subaru "SubaruMikey" Sagano 2:2

2vs2-Match: Erhan "Dr. Erhano" Kayman & Michael "MegaBit" Bittner - Subaru "SubaruMikey" Sagano & Kevin "Kev1n" Reiser 1:0

1. FC Nürnberg - VfL Wolfsburg 7:1

Einzel-PS4-Match: Daniel "Bubu" Butenko - Benedikt "Salz0r" Saltzer 2:1

Einzel-Xbox-Match: Subaru "SubaruMikey" Sagano - Benedikt "BeneCR7X" Bauer 3:2

2vs2-Match: Subaru "SubaruMikey" Sagano & Kevin "Kev1n" Reiser - Benedikt "Salz0r" Saltzer & Benedikt "BeneCR7X" Bauer 0:0

  • So geht's weiter:

Vor allem durch das positive Resultat gegen Wolfsburg wahrt der Club weiterhin den Anschluss an eine Top-Sechs-Platzierung, die für eine direkte Qualifikation des Grand Finals berechtigen würde. Noch erfreulicher allerdings: Der Abstand auf den 17. Platz, der am Ende der Club Championship das allgemeine Saisonaus in der Virtual Bundesliga bedeuten würde, beträgt mittlerweile stolze 16 Zähler.

Am kommenden Montag steht der nächste Doppelspieltag an, dann trifft der 1. FC Nürnberg mit St. Pauli und Eintracht Frankfurt auf zwei Teams der unteren Tabellenregion. "Natürlich werden wir die zwei Teams nicht unterschätzen. Dennoch sollte es unser Ziel sein, die maximale Punkteausbeute einzufahren", äußerte sich Butenko motiviert. Anpfiff der ersten Begegnung mit den Hamburgern ist um 18 Uhr. Gegen die Hessen geht es im Anschluss um 20.30 Uhr weiter.

Hier geht's zum Spielplan und der aktuellen Tabelle in der VBL.