Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Mittwoch, 25.11.2009

Vier Dinge über Freiburg

Am Samstag ist der SC Freiburg beim Club zu Gast. Anpfiff: 15.30 Uhr. Lest hier, was ihr über die Breisgauer wissen müsst.

Wenn sich in der Vergangenheit die Wege der beiden Aufsteiger kreuzten, dann spielte der SC Freiburg oft Schicksal für den Club. Und meistens kein gutes. Erinnert ihr euch noch an die Spielzeit 1993/94? Drei Spieltage vor Saisonende standen die Breisgauer auf einem Abstiegsplatz, vier Punkte hinter dem 1. FC Nürnberg. Damals galt noch die Zweipunkteregel, also ein vermeintlich komfortabler Vorsprung für den 1. FCN. Ein typischer Fall von Denkste. Der SC gewann die verbleibenden drei Partien, während dem 1. FCN nur noch ein Sieg gelang. Bei Punktgleichheit stiegen Köpke, Schwabl, Wiesinger und Co. wegen der schlechteren Tordifferenz ab.

Köpke stand auch fünf Jahre später im Kasten, als das Unfassbare, das Unvorstellbare passierte. Von Rang zwölf stürzte der 1. FCN am letzten Spieltag noch auf einen Abstiegsrang, direkter Auslöser war eine 1:2-Heimniederlage gegen die Badener. Vor allem die Szene, in der Frank Baumann kurz vor Schluss den Ausgleich hätte erzielen müssen, wird wohl allen Club-Fans auf ewig im Gedächtnis brennen. Aber nicht alle Erinnerungen mit dem SCF sind negativer Art, die jüngsten gar ausgesprochen positiv. Vergangene Saison, als beide Teams am Ende aufstiegen, siegte der 1. FCN als einziger Zweitligist in beiden Partien gegen den heutigen Gegner. Dem 2:0 daheim (Tore: Peer Kluge, Marek Mintal) folgte ein 1:0 auswärts durch Dario Vidosics späten Siegtreffer.

Bano aus dem Breisgau

Ein Wiedersehen gibt es am Samstag mit Ivica Banovic, der drei Jahre das Trikot des 1. FCN trug. 70 Mal lief der mittlerweile 29-jährige Kroate in der Bundesliga für den Club auf, erzielte dabei zehn Tore und leistete zu weiteren zwölf die Vorarbeit.

Seinen letzten Auftritt hatte Banovic im längst legendären Pokalfinale gegen den VfB Stuttgart, als er in der 115. Minute eingewechselt wurde und mithalf, den 3:2-Triumph zu sichern. Im Breisgau ist Banovic in seiner dritten Saison heimisch geworden. Als Stammspieler hat er erst kürzlich seinen Vertrag verlängert. Hopp oder topp heißt es in dieser Saison auf fremden Plätzen bislang für den SC Freiburg. Bei sechs Gastspielen stehen drei Siege drei Niederlagen gegenüber, ein Remis kam noch nicht vor. Vorsicht also, 1. FCN, immerhin siegte die Dutt-Elf bei der Abstiegskonkurrenz aus Berlin und Bochum, dazu auch auf Schalke!

Butscher hob die Meisterschale

Und last but not least ist der SC Freiburg vergangene Saison in die Geschichte des deutschen Fußballs eingegangen, zumindest in die der 2. Liga. Erstmals verlieh die Deutsche Fußball-Liga auch dem Primus des Bundesliga-Unterbaus eine Meisterschale, Kapitän Heiko Butscher wurde die Ehre zuteil, diese als erster Profi überhaupt in die Luft zu recken.