Hintergründe Sonntag, 04.11.2012

Verdiente Belohnung

Erster Heimdreier der Saison sorgt für gute Stimmung - die volle Konzentration gilt ab sofort Mainz 05.

Das war sie also, die verdiente Belohnung für den positiven Trend der vergangenen Wochen. Nach über 450 Minuten ohne Torerfolg und sechs Spielen ohne Sieg gewann der 1. FC Nürnberg am Samstag, 03.11.12, hochverdient gegen den VfL Wolfsburg. Mit 1:0 (0:0), dank eines schönen Treffers von Timo Gebhart (76.), behielt der Club nach einem attraktiven Bundesliga-Auftritt erstmals in dieser Saison drei Punkte in der Noris.

„Es war nicht selbstverständlich, dass wir nach sechs Spielen mit nur einem Punkt so auftreten“, stellte Innenverteidiger Per Nilsson am Sonntag, 04.11.12, nach dem Auslaufen am Sportpark Valznerweiher vor der versammelten Lokalpresse klar und fügte an: „Das war noch einmal eine Steigerung nach dem Spiel auf Schalke.“

Vorgaben gut umgesetzt

Auch Torschütze Timo Gebhart, der an diesem Sonntagmorgen „mit einem Grinsen aufgewacht“ ist, sah in dem Dreier die logische Konsequenz aus den jüngsten Auftritten. „Kämpferisch konnte man uns in den gesamten letzten Wochen ohnehin keinen Vorwurf machen.“ Mit einer noch aktiveren Spielweise und energischem Pressing hatte der 1. FC Nürnberg früh das Heft in die Hand genommen und den Wölfen kaum Raum zur Entfaltung gelassen.

„Die Mannschaft hat sehr gut zugehört in dieser Woche“, erzählte Trainer Dieter Hecking von der Vorbereitung auf die Heimaufgabe. „Es war klar, dass wir zuhause gegen Wolfsburg anders auftreten würden als auswärts auf Schalke.“ Bei der Mannschaft von Lorenz-Günther Köstner habe das Trainerteam die entscheidenden Schwächen ausgemacht und „die Jungs haben es verstanden umzusetzen, was wir ihnen vorgegeben haben.“

Volle Konzentration auf Mainz

Der Sieg sei umso schöner, doch bestätigte der Chef-Trainer auch seine Aussage vom Vortag: „Ich wäre aufgrund des Auftritts auch mit einem Unentschieden zufrieden gewesen“. Die Unruhe der jüngeren Vergangenheit bei Medien wie Fans sei einzig von außen auf den Verein hereingetragen worden: „Wir haben intern immer in Ruhe weitergearbeitet.“

Zufriedenheit. So ließe sich das allgemeine Club-Gefühl einen Tag nach der Partie zusammenfassen. Aber nicht zu sehr. „Heute dürfen wir genießen, doch wir müssen schnell umschalten und uns auf Mainz konzentrieren“ (Nilsson), beziehungsweise: „Wir müssen den guten Auftritt in Mainz bestätigen“ (Gebhart), sprachen Heckings Schützlinge wie aus einem Mund.

Freitag in Mainz

Deshalb wird es auch konzentriert und in Ruhe in der Vorbereitung auf den 11. Spieltag weitergehen. Den Auftakt dazu geben der 1. FC Nürnberg und der 1. FSV Mainz 05 am kommenden Freitag, 09.11.12, ab 20.30 Uhr in der Mainzer Coface Arena.

Spieldaten

10. Spieltag, 1. Bundesliga 2012/2013
1 : 0
1. FC Nürnberg
76. Timo Gebhart (Kopfball) 1:0
VfL Wolfsburg
Stadion
Stadion Nürnberg
Datum
03.11.2012 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Christian Dingert
Zuschauer
37586

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Rakovsky - Chandler - Nilsson - Klose - Plattenhardt - Simons - Kiyotake - Balitsch (82. Feulner) - Gebhart (87. Korczowski) - Esswein - Pekhart (72. Polter)
Reservebank
Uphoff, Korczowski, Frantz, Feulner, Klement, ??, Polter
Trainer
Dieter Hecking
VfL Wolfsburg
18466 - Fágner - 18466 - Kjaer - 18466 - Polak - 18466 (84. 18466) - Hasebe (84. Lakic) - 18466 - 18466 (62. Rodríguez) - Dost
Reservebank
Hitz, Rodríguez, Pogatetz, 18466, Kahlenberg, 18466, Lakic
Trainer
Lorenz-Günther Köstner

Ereignisse

49. min Spielstand: 0:0
18466

62. min Spielstand: 0:0
Ricardo Rodríguez kommt für 18466

72. min Spielstand: 0:0
Sebastian Polter kommt für Tomas Pekhart

76. min Spielstand: 1:0
Timo Gebhart

82. min Spielstand: 1:0
Markus Feulner kommt für Hanno Balitsch

84. min Spielstand: 1:0
Srdjan Lakic kommt für Makoto Hasebe

84. min Spielstand: 1:0
18466 kommt für 18466

86. min Spielstand: 1:0
Simon Kjaer

87. min Spielstand: 1:0
Noah Korczowski kommt für Timo Gebhart

90.(+2) min Spielstand: 1:0
Timothy Chandler