Profis Vorbericht Freitag, 21.02.2014

Veränderte Vorzeichen für den Club

Mike Frantz kehrt wieder zurück ins Team, für Makoto Hasebe kommt das Spiel gegen die Eintracht allerdings noch zu früh. Der Vorbericht.

Foto: Picture Alliance

Mit Aufsteiger Eintracht Braunschweig ist am Samstag, 22.02.14, ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt zu Gast in Nürnberg. Anpfiff im Grundig Stadion ist um 15.30 Uhr. Der Vorbericht.

  • Die Situation

Das Derby in Augsburg konnte die Verbeek-Elf dank einer couragierten Leistung und großem Kampf mit 1:0 für sich entscheiden und kletterte damit in der Tabelle auf Platz 14. Zugleich war der Sieg beim FCA der dritte Dreier im vierten Spiel nach der Winterpause oder wie Gertjan Verbeek es formulierte: "die maximale Ausbeute, weil wir schließlich auch schon gegen Bayern spielten."

Zum ersten Mal in dieser Saison ist der 1. FCN gegen den Tabellenletzten aus Braunschweig in einer Art Favoritenrolle. "Der Druck liegt diesmal bei uns. Wir werden sehen, wie die Mannschaft damit umgehen kann", blickte Chef-Coach Verbeek bei der Pressekonferenz am Freitag, 21.02.14, auf die Partie gegen die Eintracht. "Einen Sieg sehen wir nicht als Pflichtaufgabe, aber er wäre natürlich willkommen."

  • Das Personal

Fehlen werden dem Club am Samstag die Langzeitverletzten Timothy Chandler und Daniel Ginczek. Für Makoto Hasebe kommt ein Einsatz trotz Rückkehr ins Mannschaftstraining noch zu früh. Fraglich ist zudem der Einsatz von José Campaña, der am Donnerstag das Mannschaftstraining wegen Adduktorenproblemen abbrechen musste.

Nach überstandener Wadenverletzung wird hingegen Mike Frantz zurück in die Startelf kehren, wie Verbeek verriet: "Ondrej Petrak hat es in Augsburg sehr gut gemacht, aber Mike ist ein sehr wichtiger Spieler für die Mannschaft und wird auch wieder spielen." Mit Markus Feulner und Mike Frantz haben zwei Stammspieler in der laufenden Saison bereits vier Gelbe Karten gesehen und müssen aufpassen, nächste Woche bei Borussia Dortmund nicht zum Zuschauen verdammt zu sein.

  • Der Gegner

Das Team von Torsten Lieberknecht konnte am vergangenen Wochenende zuhause den Hamburger SV mit 4:2 bezwingen und konnte damit den Anschluss zum rettenden Ufer halten. Zwar sind die "Löwen" immer noch Tabellenschlusslicht, der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt allerdings nur drei Zähler, auf Platz 15 sind es vier Punkte.

Im Frankenland muss die Eintracht auf die Verletzten Daniel Davari, Jonas Erwig-Drüppel, Gianluca Korte und Torsten Oehrl verzichten. Außerdem fehlt Karim Bellarabi aufgrund seiner fünften Gelben Karte. Den Club schätzt Abwehrspieler Marcel Correira so ein: "Wir sind vorgewarnt und wissen, was uns dort erwartet. Sie konnten ihre Ausfälle bislang sehr gut kompensieren und haben zuletzt auch gegen den FC Augsburg gewonnen. Dort zu punkten, ist aktuell wirklich keine leichte Aufgabe."

  • Die Fakten

Das letzte Aufeinandertreffen in Nürnberg liegt schon über 30 Jahre zurück. Damals konnte der 1. FCN die Partie mit 4:2 für sich entscheiden. Das Hinspiel in Braunschweig endete mit einem 1:1-Unentschieden. Der Club ging durch das Tor von Adam Hlousek in der 28. Minute in Führung, musste aber 20 Minuten vor Schluss noch den Ausgleich hinnehmen.

Auch in dieser wichtigen Partie ist die Mannschaft auf die Unterstützung der Fans angewiesen. Für alle Kurzentschlossenen gibt es noch Tickets in allen Kategorien an den Tageskassen. Außerdem könnte Timo Gebhart gegen die Braunschweiger sein 100. Bundesligaspiel bestreiten. Die Begegnung steht unter der Leitung von Schiedsrichter Daniel Siebert.

Spieldaten

22. Spieltag, Bundesliga 2013/2014
2 : 1
1. FC Nürnberg
46. Hiroshi Kiyotake 1:1
47. Tomas Pekhart 2:1
Eintracht Braunschweig
34. Domi Kumbela 0:1
Stadion
Grundig Stadion
Datum
22.02.2014 14:30 Uhr
Schiedsrichter
David Siebert
Zuschauer
36657

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Angha, Nilsson, Pinola, Plattenhardt - Frantz, Gebhart (34. Petrak), Feulner, Kiyotake (69. Pogatetz), Hloušek (46. Pekhart) - Drmic
Reservebank
Rakovsky, ??, Pogatetz, Campaña, Mak, Pekhart, Petrak
Trainer
Gertjan Verbeek
Eintracht Braunschweig
Petkovic - Kessel, Bicakcic, Correia, Reichel (78. Ademi) - Theuerkauf, Boland, Pfitzner (78. Vrancic), Hochscheidt - Kumbela, Nielsen
Reservebank
Later, Dogan, Henn, Washausen, Kratz, Vrancic, Ademi
Trainer
Torsten Lieberknecht

Ereignisse

23. min Spielstand: 0:0
Martin Angha

32. min Spielstand: 0:0
Per Nilsson

34. min Spielstand: 0:0
Ondrej Petrak kommt für Timo Gebhart

34. min Spielstand: 0:1
Domi Kumbela

40. min Spielstand: 0:1
Raphael Schäfer

42. min Spielstand: 0:1
Marvin Plattenhardt

46. min Spielstand: 0:1
Tomas Pekhart kommt für Adam Hloušek

46. min Spielstand: 1:1
Hiroshi Kiyotake

47. min Spielstand: 2:1
Tomas Pekhart

67. min Spielstand: 2:1
Ken Reichel

69. min Spielstand: 2:1
Emanuel Pogatetz kommt für Hiroshi Kiyotake

71. min Spielstand: 2:1
Marc Pfitzner

78. min Spielstand: 2:1
Damir Vrancic kommt für Marc Pfitzner

78. min Spielstand: 2:1
Orhan Ademi kommt für Ken Reichel

]]>