Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Donnerstag, 21.02.2019

VBL: Durststrecke beendet

Foto: Sportfoto Zink

Endlich wieder siegreich: Nach einer kleinen Durststrecke bestritt das eSports-Team des 1. FC Nürnberg einen positiven Doppelspieltag und holte am Ende elf von 18 möglichen Zählern.

Der VfL Bochum und der SV Sandhausen waren die Kontrahenten am Mittwochabend, gegen die endlich wieder Siege eingefahren werden sollten. Den Anfang machte Daniel "Bubu" Butenko auf der PlayStation. Gegen "VFL_DaniFink1848" gelang "Bubu" eine späte Führung durch Sebastian Kerk, der Bochumer erzielte jedoch wenige virtuelle Minuten vor Schluss den Ausgleich. Deutlicher gestaltete es Serhat "Serhatinho01" Öztürk. Gegen "VFLBassinho1848" ließ der Cluberer zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen, mit 3:0 fertigte er seinen Gegner ab. Ein Remis im "2vs2" hätte somit für den Spieltagssieg gereicht, am Ende stand allerdings eine verdiente 0:4-Niederlage.

Wie schon gegen Bochum gab's für "Bubu" auch gegen Sandhausen ein Unentschieden. Dabei ging der FCN-eSportler sogar zweimal in Führung. Besonders bitter: Mit 6:2 Schüssen aufs Tor dominierte Butenko die Partie, doch der SVS nutzte jede Chance eiskalt. "Bubu hätte seine Einzelspiele von den Chancen her definitiv gewinnen können, er war in beiden Games besser", bestätigte Öztürk nach dem Spieltag.

"Wieder hochmotiviert"

Dafür gab es im zweiten Einzelspiel den nächsten Sieg. Gegen "Gsmusty44" gelang "Serhatinho01" dank eines Doppelpacks von Adam Zrelak ein verdienter 2:1-Erfolg. Im "2vs2" knüpfte das Duo Reiser-Öztürk an alte Zeiten an und gewann souverän mit 2:0. "Wir waren verpflichtet, viele Punkte zu holen, damit wir das Ziel, die Top-16, nicht aus den Augen verlieren", so Öztürk. "Aktuell sind wir wieder hochmotiviert und bereiten uns schon fleißig auf den nächsten Spieltag gegen Augsburg vor." Am Samstag, 23.02.2019, geht's um 18 Uhr gegen die Fuggerstädter, die derzeit auf dem neunten Platz stehen.