Profis Donnerstag, 10.12.2020

VBL: Doppelsieg gegen Schlusslicht und Spitzenteam

Foto: fcn.de

Dank eines über den kompletten Abend verteilten bärenstarken Auftritt des eSports-Team holte der FCN am Mittwoch gleich zwei Spieltagssiege, mit denen so vorab nicht unbedingt zu rechnen war.

  • SV Sandhausen – 1. FC Nürnberg 2:5

PS4-Einzel: Luca Alesi - Antonio Radelja 2:2
Xbox-Einzel: Dennis Fonseca - Yannick Grum 0:0
2vs2: Nicholas Jöst/Jan Flöck - Antonio Radelja/Yannick Grum

Rund eine Stunde vor dem virtuellen Anpfiff ereilte das Team eine schlechte Nachricht: aufgrund eines Defektes der Scheibenwischer musste Bubu seine Fahrt von München nach Nürnberg auf Höhe Regensburg abbrechen, Regen und Schnee stellten ein zu großes Risiko dar. Für ihn sprang daher Yannick Grum auf der Xbox ein, eigentlich PlayStation-Spieler.

Zum Auftakt durfte aber zunächst Antonio Radelja ran – und es begann alles andere als vielversprechend. Die Sandhäuser, ohne bisherigen Spieltagssieg Tabellenschlusslicht der Liga, gingen im ersten Durchgang in Führung. In Halbzeit 2 konnte Antonio die Partie zwar drehen, der SVS schlug aber kurz vor dem Schluss zurück und erzielte den 2:2-Endstand. „Ich hatte den Gegner in der zweiten Halbzeit gut im Griff, habe das Spiel verdient gedreht und kassiere noch unglücklich den Ausgleich“, ärgerte sich Antonio am Tag nach dem Spiel.

Mit dem für Yannick ungewohnten Xbox-Controller ging es dann ins zweite Einzel. Der frühere NLZ-Spieler dominierte die Partie aber nach Belieben, verpasste es allerdings, den verdienten Treffer zu erzielen. So blieb es am Ende beim 0:0.

Im 2vs2 harmonierte das neue Duo Grum/Radelja perfekt, ging bereits mit einem komfortablen 2:0 in die Pause, das sie dann auch über die komplette Spielzeit brachten. „Grundsätzlich sind wir mit dem Spieltagssieg natürlich zufrieden, gerade gegen Sandhausen hätten wir aber noch mehr Punkte in den Einzelspielen holen müssen“, zeigte sich Antonio selbstkritisch.

  • 1. FC Nürnberg - 1. FC Heidenheim 5:2

PS4-Einzel: Antonio Radelja - Serhat Öztürk 4:0
Xbox-Einzel: Yannick Grum - Denis Müller 0:0
2vs2: Antonio Radelja/Yannick Grum - Deniel Mutic/Serhat Öztürk 2:2

Vor dem Duell mit den Heidenheimern hätten die meisten vermutlich dem Club-Kontrahenten des zehnten Spieltages die Favoritenrolle zugeschoben. Der 1. FCH verlor bis dato erst einen von neun Spieltagen, stand (und steht nach wie vor) nach guten Leistungen zurecht auf dem zweiten Tabellenrang.

Für ein erstes Ausrufezeichen sorgte dann Antonio Radelja im Duell auf der PlayStation mit Ex-eCluberer Serhat Öztürk. „Serhatinho01“, der auch erst eine einzige Niederlage in neun Einsätzen hinnehmen musste und in der FIFA-Weltrangliste unter den Top 50 steht, unterlag dem FCN-eSportler mit 0:4 (0:0).

Kaum weniger gut an der Konsole unterwegs ist der Heidenheimer Denis Müller, auf den Yannick auf der Xbox traf. Im Duell mit dem Weltranglisten-56. erspielte sich der Cluberer wieder ein Chancenplus (7:1 Schüsse aufs Tor), konnte sich für eine starke Leistung auf der für ihn ungewohnten Konsole aber wieder nicht mit einem Treffer belohnen. „Gegen einen sehr starken Spieler wie Denis auf der Xbox so zu spielen, da habe ich großen Respekt vor Yannick“, lobte Antonio seinen Teamkollegen.

Dramatisch ging es dann im abschließenden 2vs2 zu. Ein Remis hätte für den Gesamt-Sieg gereicht, bis zur 90. Minute führten allerdings die Heidenheimer mit 2:1. Mit dem letzten Angriff erzielte das Club-Duo aber tatsächlich noch den viel umjubelten Ausgleich, sicherten sich so den zweiten Spieltagssieg an diesem Abend. Antonio: „Ich bin mit den Spielen sehr zufrieden. Wir haben es endlich geschafft, auch offensiv wieder stärker zu spielen und deutlich mehr Chancen zu kreieren.“

Nächste Woche spielfrei

Kommenden Mittwoch ist aufgrund der Englischen Woche im realen Fußball spielfrei. Für das eSports-Team geht's dann am 23.12.2020 weiter. Zum Jahresabschluss treffen die eCluberer auf Eintracht Frankfurt und die Würzburger Kickers (live auf Twitch).


]]>