Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Hintergründe Freitag, 24.01.2014

Unter der Lupe: Die jungen Wilden der TSG

Die Hoffenheimer haben den jüngsten Kader der aktuellen Spielzeit. fcn.de blickt genauer auf die Kraichgauer.

Foto: Picture Alliance

Gerade bei der TSG Hoffenheim sind es die jungen, forschen Akteure, die zu den Spielern gehören, die den Unterschied ausmachen. Man nehme nur mal Roberto Firmino, der mit seinen 21 Jahren der Spielgestalter bei 1899 ist. Der Brasilianer, seit dem Januar 2011 bei der TSG, blickt auf sein bislang bestes Halbjahr zurück. Die leise Hoffnung, für die WM noch ins Aufgebot der Selecao zu rutschen, hat der Formkurve des brillanten Technikers enorme Stabilität verliehen. Abzulesen ist dies auch an seiner Quote in der Hinrunde, die sich auf beachtliche acht Tore und fünf Assists beläuft.

Seine bärenstarke Form vom zweiten Halbjahr 2013 scheint er ins neue Jahr mit hinüber genommen zu haben. Seine Auftritte bei den Tests der Wintervorbereitung waren jedenfalls aller Ehren wert - auch wenn er nicht mehr wirklich damit rechnet, auf den WM-Zug zu springen. "Realistischer ist es, bei Olympia 2016 zum brasilianischen Aufgebot zu gehören", sagt er, der dennoch das zarte Pflänzchen Hoffnung brav weiter düngen will – mit tollen Toren und Pässen.

In den Fokus der Nationalmannschaft gespielt

Davon würde dann wiederum wie  in der Hinrunde einer profitieren, den Joachim Löw unlängst als "hochinteressant" bezeichnet hat. Gemeint ist die bullige Offensivkraft Kevin Volland, der als "Rechtsaußen" in dieser Spielzeit bislang siebenmal traf und vier Tore vorbereitete. Nicht wenige glauben, dass sich der 21-jährige Allgäuer, dessen Vater Andreas einst deutscher Eishockey-Nationalspieler war, noch ein WM-Ticket für das deutsche Aufgebot ergattern könnte. Zuletzt jedoch verpasste er wegen eines entzündeten Zehengelenks etliche Einheiten, so dass hinter seinem Einsatz ein kleines Fragezeichen steht.

Sollte dieser Fall eintreten, würde ihn vermutlich Neuzugang Jiloan Hamad auf rechts vertreten. Der 23-jährige Schwede, der in seiner Heimat als einer der Spieler mit dem größten Potenzial gilt, kann als echter Offensiv-Allrounder allerdings auch über links stürmen. Eine offensive Mittelfeld-Dreierreihe, bestehend aus Volland, Roberto Firmino und Hamad, verkörpert fraglos all das, wie 1899 sein und auch wahrgenommen werden will: Als jugendlich, als forsch – und das Ganze auf der Basis von hoher Qualität. 

Spieldaten

18. Spieltag, Bundesliga 2013/2014
4 : 0
1. FC Nürnberg
24. Timothy Chandler 1:0
42. Josip Drmic 2:0
49. Daniel Ginczek 3:0
70. Josip Drmic 4:0
TSG 1899 Hoffenheim
Stadion
Grundig Stadion
Datum
25.01.2014 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Knut Kircher
Zuschauer
36079

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Schäfer - Chandler - Nilsson (55. Petrak) - Pinola - Plattenhardt - Frantz - Drmic - Feulner - Kiyotake (79. Gebhart) - Hloušek - Ginczek (78. Pekhart)
Reservebank
Rakovsky, Angha, Balitsch, Gebhart, Mak, Petrak, Pekhart
Trainer
Gertjan Verbeek
TSG 1899 Hoffenheim
Casteels - Beck - Süle - Vestergaard - Johnson (46. Toljan) - Polanski (66. Modeste) - Rudy - Hamad - Firmino - Elyounoussi (54. Volland) - Schipplock
Reservebank
Grahl, Abraham, Toljan, Herdling, Strobl, Modeste, Volland
Trainer
Markus Gisdol

Ereignisse

24. min Spielstand: 1:0
Timothy Chandler

31. min Spielstand: 1:0
Timothy Chandler

42. min Spielstand: 2:0
Josip Drmic

46. min Spielstand: 2:0
Jeremy Toljan kommt für Fabian Johnson

49. min Spielstand: 3:0
Daniel Ginczek

54. min Spielstand: 3:0
Kevin Volland kommt für Tarik Elyounoussi

55. min Spielstand: 3:0
Ondrej Petrak kommt für Per Nilsson

66. min Spielstand: 3:0
Anthony Modeste kommt für Eugen Polanski

70. min Spielstand: 4:0
Josip Drmic

71. min Spielstand: 4:0
Roberto Firmino

77. min Spielstand: 4:0
Anthony Modeste

78. min Spielstand: 4:0
Tomas Pekhart kommt für Daniel Ginczek

79. min Spielstand: 4:0
Timo Gebhart kommt für Hiroshi Kiyotake

87. min Spielstand: 4:0
Sebastian Rudy