Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Samstag, 02.10.2010

"Unglaubliches Heimspiel"

Die Reaktionen aus der Mixed-Zone und der Pressekonferenz nach dem Sieg gegen Schalke.

Mike Frantz: "Die letzten beiden Heimspiele waren unglaublich. Der 12. Mann stand toll hinter uns. Gerade in Nürnberg ist die Faszination am Fußball riesengroß. Ich glaube, dass wir es in dieser Saison schaffen, sehr kompakt zu stehen. Wichtig war es vor allem, dass wir die Konter zu Ende gespielt haben."

Alexander Stephan: "Toll, diesmal hat es bei meinem Einsatz mit einem Sieg geklappt. Als Raphael raus musste, war das Adrenalin sofort da, ich brauchte mich kaum warm zu machen. Gute Besserung an Rapha!"

Andreas Wolf: "In dieser Saison zeichnet es uns aus, dass wir nach Rückschlägen immer wieder ins Spiel zurück kommen. Wir müssen jetzt nur noch daran arbeiten, weniger Rückschläge verkraften zu müssen. Daran werden wir jetzt vor allem in der Länderspielpause arbeiten. Bei meinem Tor habe ich den Ball irgendwie reingeschummelt. Super, dass es dadurch mit dem Sieg geklappt hat!"

Felix Magath: "Ich bin natürlich nicht zufrieden mit dem, was meine Mannschaft geboten hat. Nachdem wir letzten Mittwoch viel investiert haben, haben wir uns heute zu sehr zurückgehalten. Nach dem Platzverweis in der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft zwar mehr Initiative ergriffen, konnte ihre Überlegenheit allerdings nicht nutzen. Wir haben hinten katastrophale Fehler gemacht. Einige Spieler scheinen mit den Gedanken bereits bei ihren Nationalmannschaften zu sein. Nun haben wir zehn Tage Zeit, das Ergebnis zu verarbeiten.

Dieter Hecking: "Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft. Wir haben es in der ersten Halbzeit gut verstanden die Räume eng zu machen. Mitte der Halbzeit haben wir Schalke besser in den Griff bekommen, hätten dann aber den letzten Pass besser ausspielen müssen. Nach der Gelb-Roten Karte hatten wir Angst vor der eigenen Courage. Dass wir das Spiel danach aus der Hand geben, ist absolut unnötig. Durch gute Moral haben wir das Spiel dann wieder an uns gerissen und wurden am Ende belohnt. Das zeichnet unsere Mannschaft derzeit aus."