Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Nachwuchs Freitag, 23.11.2018

U19 schlägt sich selbst: 0:2 gegen den VfB

Foto: Zink

Trotz eines mutigen Auftritts unterliegt die U19 zuhause dem Tabellenführer VfB Stuttgart mit 0:2.

Schade, da war auf jeden Fall mehr drin. Die U19 steckt weiter im Tabellenkeller fest. Auch gegen den Tabellenführer aus Stuttgart gab es nichts zu holen. Dass der VfB mit 2:0 die Oberhand behielt, hatte sich der Club-Nachwuchs allerdings weitestgehend selbst zuzuschreiben.

Ein direkt verwandelter Freistoß vor der Pause, ein Elfmeter nach einem Torwartfehler nach dem Wechsel. Genug für die Schwaben, um den 1. FCN zu bezwingen. Dabei zeigte der Club in vielen Phasen der Partie ein beherztes, teilweise sogar kreatives Spiel. Einzig die Chancenverwertung war - wie schon häufiger in dieser Saison - schwach.

Dicke Chancen, keine Tore

Trainer Daniel Wimmer bedient: "Das ist einfach bitter. Wir haben dicke Einschussmöglichkeiten, dem Gegner gelingt aus dem Spiel heraus fast nichts gefährliches und trotzdem verlieren wir das Spiel. Kämpferisch war das heute gut, der Einsatz hat gestimmt. Wir müssen es jetzt aber schaffen, dass wir mal ein Spiel ohne groben Schnitzer beenden."

Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt weiterhin sieben Zähler. Weiter geht's am kommenden Sonntag, 02.12.2018 um 13 Uhr mit dem richtungsweisenden Auswärtsspiel bei den Stuttgarter Kickers. Die Schwaben haben aktuell zwei Zähler mehr auf dem Konto als die Franken.

Das Spiel in der Statistik:

1. FC Nürnberg – VfB Stuttgart 0:2 (0:1)

FCN: Willert; Voigt (60. Hofmann), Satkus, Piwernetz, Fippl (78. White), Rosenlöcher (69. Griesbeck); Groß, Zietsch, Latteier; Schmidt (69. Rugova), Hinz

Tor: 0:1 Kleinhansl (21.), 0:2 Dajaku (60., Foulelfmeter)

Zuschauer: 120

Schiedsrichter: Luca Marx