Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Nachwuchs Freitag, 09.11.2018

U19: Klatsche bei der TSG

Foto: Sportfoto Zink

Der Club-Nachwuchs verschläft die erste Halbzeit, bäumt sich dann auf - um am Ende trotzdem deutlich geschlagen zu werden.

Niederlage für die U19 in Hoffenheim. Besonders vor der Pause war das zu wenig, was der Club-Nachwuchs auf den Rasen brachte. Die Mannschaft von Trainer Daniel Wimmer ließ es vor allem an den Grundtugenden mangeln. Nicht griffig, bissig, kämpferisch genug. Folge: Ein verdienter 0:3-Halbzeit-Rückstand.

Eine Pausen-Ansprache später begann sich die Mannschaft zu wehren, erspielte sich mehrere große Einschussmöglichkeiten und wurde auch durch den Platzverweis für Celebi nicht gebremst. In Unterzahl schaffte der eingewechselte Schmidt den Anschlusstreffer. Als die Franken dann alles nach vorne warfen, konterte die TSG geschickt, nutzte dabei noch individuelle Fehler aus und fuhr einen letztlich souveränen Sieg ein.

Becker gibt alles

Im Kasten beim Club stand mit Lucas Becker der Keeper der U17 (die an diesem Wochenende spielfrei war), weil sowohl Jonas Wendlinger als auch Benedikt Willert verletzt passen mussten. Becker machte seine Sache gut und war nicht verantwortlich für die Höhe der Niederlage.

Weil parallel die Stuttgarter Kickers ihr Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern gewonnen haben, rutscht der Club in der Tabelle zwar einen Rang nach hinten, der Abstand zum rettenden Ufer ist so aber gleichgeblieben. Weiter geht es für den FCN-Nachwuchs am 25. November, wenn der Nachwuchs des VfB Stuttgart, derzeit Spitzenreiter, seine Visitenkarte am Valznerweiher abgibt.

Das Spiel in der Statistik:

TSG Hoffenheim – 1. FC Nürnberg U19 5:1 (3:0)

FCN: Becker; Celebi, Rugova (59. Griesbeck), Fippl, Zietsch, Latteier (46. Schmidt), Hinz, Piwernetz (82. Strobel), Rosenlöcher, Groß, Bajic (42. Voigt)

Schiedsrichter: Philipp Schlegel

Gelb-Rot: Celebi (71.)

Tore: 1:0 Stojilkovic (8.), 2:0 Tubluk (33.), 3:0 Landwehr (35.), 3:1 Schmidt (78.), 4:1 Malonga (80.), 5:1 Schappes (89.)

Zuschauer: 50