Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Nachwuchs Mittwoch, 04.04.2018

U17: Zum Genießen

Foto: Sportfoto Zink

Besser hätte der Start ins neue Jahr für die U17 des 1. FC Nürnberg kaum laufen können. Aus den ersten vier Partien holte die Mannschaft von Michael Wimmer beeindruckende zehn Punkte und verschaffte sich damit eine tolle Ausgangsposition für den restlichen Saisonverlauf.

Dass es nach dem sofortigen Wiederaufstieg in die Bundesliga Süd/Südwest keine einfache Saison werden würde, darauf hatte man sich bei der U17 des 1. FCN eingestellt. Schließlich entschied man sich im NLZ, den von der U16 kommenden Jahrgang nahezu komplett auszutauschen und stand dadurch vor der Herausforderung, elf neue Spieler in die Mannschaft zu integrieren.

Zudem hatten Trainer und Betreuerteam in dieser Konstellation noch nie zusammengearbeitet. "Im Nachhinein haben wir die richtige Entscheidung getroffen", resümiert Coach Michael Wimmer nach inzwischen 20 absolvierten Partien. "Auch die Zusammenarbeit mit meinen Assistenten Florian Schlicker und Vincent Novak ist klasse. Beide bringen viel Qualität und Charakter mit."

Holpriger Start in die Bundesliga

Die ersten Spieltage verliefen - dem personellen Umbruch geschuldet - für die junge und unerfahrene Mannschaft etwas mühsam. So standen nach sieben Spieltagen gerade mal sieben Punkte zu Buche. Für Michael Wimmer schon damals kein Grund zur Sorge: "Dass die erste Phase der Saison noch etwas holprig war, ist fast normal. Trotzdem haben wir regelmäßig gepunktet und standen nie auf einem Abstiegsplatz. Man merkte den Jungs an, dass sie von Spiel zu Spiel mutiger wurden und sich langsam trauten, ihr Spiel durchzuziehen."

Gegen die U17 des FC Bayern München setzte es am 8. Spieltag mit einem 0:5 einen herben Dämpfer, der der Mannschaft laut Wimmer allerdings keinesfalls schadete. In den kommenden Spielen lief es nämlich umso besser: In den sieben Begegnungen bis zur Winterpause verloren die Nachwuchs-Cluberer nur zwei weitere Spiele und holten starke 14 Punkte. 

Wintervorbereitung als Grundlage für starke Rückrunde

Um in der langen Pause nicht aus dem Tritt zu kommen, nutzte man die Vorbereitung für Testspiele gegen namhafte Gegner. So trat der Club unter anderem gegen die Nachwuchsvertretungen von Leipzig, Bremen und Hamburg an. "Ich bin der Meinung, dass dich diese Spiele weiterbringen, weil du dich immer mit den Besten messen kannst", so Wimmer.

Dass man damit richtig lag, zeigte sich dann gleich im ersten Ligaspiel des neuen Jahres: Mit 5:2 gewann das Team in Heidenheim und legte damit den Grundstein für die derzeitige Serie. In der Rückrundentabelle liegt der FCN aktuell auf Rang zwei, nur zwei Zähler hinter der TSG 1899 Hoffenheim, die der Konkurrenz im Gesamttableau zusammen mit dem FC Bayern schon ein gutes Stück enteilt ist. 

Belohnung für starke Leistungen am Sportpark Valznerweiher

Und auch ein Makel konnte inzwischen beseitigt werden: In der gesamten Hinrunde blieb die U17 vor heimischem Publikum am Sportpark Valznerweiher sieglos. Mit dem 1:0-Erfolg gegen den 1. FC Kaiserslautern im ersten Heimspiel des Jahres wurde diese schwarze Serie beendet.

Die vermeintliche Heimschwäche verursachte zuvor intern aber nur wenig Beunruhigung: "Das habe ich gar nicht so eng gesehen. Man muss auch erwähnen, dass wir im Herbst gegen drei der Top-4-Mannschaften zu Hause gespielt haben und hier gegen Mainz 05 und den VfB Stuttgart immerhin auch gepunktet haben."

Träumen ist immer erlaubt

In den Osterferien verordnete das Trainerteam der Mannschaft aufgrund der Länderspielpause eine Woche zum Durchschnaufen. Die Vorbereitung auf das nächste Ligaspiel läuft nun seit Ostermontag wieder und für Wimmer geht es nun in den "schönen Teil der Saison".

"Wir haben die 30 Punkte-Marke geknackt und können die jetzt anstehenden Spiele gegen die Top-Teams der Liga genießen", erklärt der Coach. "Träumen ist dabei natürlich immer erlaubt. Trotzdem sind wir uns im Klaren, dass wir in diesen Spielen Außenseiter sind und nur überraschen können, wenn wir als Team funktionieren und uns auf unsere Prinzipien und Tugenden besinnen." Weiter geht es für die U17 des FCN am Samstag, 07.04.18, am heimischen Sportpark Valznerweiher. Gegner ist dann der FC Bayern München.