Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Freitag, 27.07.2018

Trainingslager läuft: Schweiß und Schliff in Südtirol

Foto: Sportfoto Zink

Der Club ist im Trainingslager angekommen - und hat perfekte Bedingungen vorgefunden. Ideal, um am Feinschliff zu arbeiten.

Der Empfang für den 1. FC Nürnberg war äußerst herzlich. Als Club-Busfahrer Norbert „Lemmi“ Lehmeyer den Mannschaftsbus vor das Seehof Nature Retreat in Natz-Schabs lenkte, stand eine kleine, einheimische Abordnung schon bereit. Der Bürgermeister des kleinen Örtchens auf dem Apfelhochplateau in Südtirol richtete ein paar nette Worte an die Neuankömmlinge, die Apfelkönigin verteilte Begrüßungsküsschen und die Gastgeber-Familie empfing den von Michael Köllner angeführten Club-Tross mit einem einladenden Lächeln und den besten Wünschen für die kommenden zehn Tage.

In Natz-Schabs will sich der FCN den nötigen Schliff für die kommende Bundesliga-Saison holen. „Wir haben hier perfekte Bedingungen. Die Trainingsplätze sind in einem Top-Zustand und das Hotel bietet uns die ideale Atmosphäre“, lobte Köllner, der seine Mannen am Nachmittag gleich zur ersten Einheit auf den Platz bat.

Ein Neuer und drei Youngster

Mit dabei war da auch erstmals Patric Klandt. Der 34-jährige Keeper hatte am Donnerstagabend die sportmedizinische Untersuchung absolviert, am Freitagmorgen seinen Vertrag beim Club unterschrieben und komplettiert das Torhüter-Team, zu dem neben Fabian Bredlow und Christian Mathenia in Südtirol auch Jonas Wendlinger zählt. Der Österreicher darf noch U19 spielen und ist mit Jakov Medic und Simon Rhein (beide U21) eines von drei Talenten, das im Trainingslager reinschnuppern und Erfahrungen sammeln soll.

Täglich zweimal bitten Coach Köllner und sein Trainerteam auf den Platz. Vormittags wird in der Regel in Offensive und Defensive getrennt trainiert, nachmittags folgt eine zweite Einheit, in der spieltaktische Elemente im Vordergrund stehen. „Es geht hier darum, unsere Automatismen und Abläufe zu verfeinern und ein gutes Gefühl zu bekommen“, so Köllner.

Zwei Testspiele

Am Dienstag, 31.07.18, steht dann das erste von zwei Testspielen gegen den Regionaligisten TSV 1860 Rosenheim auf dem Programm. Am Samstag, 04.08.18, wartet schließlich mit Serie-A-Klub FC Bologna ein echter Härtetest, ehe es einen Tag später wieder zurück Richtung Heimat geht.