Profis Mittwoch, 09.09.2020

Tom Krauß: Ein schnelles Wiedersehen

Foto: Sportfoto Zink

Das Erstrundenlos RB Leipzig ist für Neuzugang Tom Krauß ein Duell der besonderen Art.

Am Samstag, 12.09.20, startet die neue Saison und das mit einem Knaller: in der ersten Runde des DFB-Pokals wartet Champions-League-Halbfinalist RB Leipzig auf den Club. Für einen Spieler ist dies ein Schritt in die Zukunft mit einem Blick in die Vergangenheit. Das erste Pflichtspiel der Saison wird für Tom Krauß ein Wiedersehen mit dem Verein, bei dem er groß geworden ist. "Es ist schon was Besonderes. Ich habe die ganze Zeit für RB gespielt“, gesteht der 19-Jährige, der für die kommenden zwei Jahre nach Nürnberg verliehen ist.

Seit etwa einem Monat ist der Defensivmann jetzt in Nürnberg und hatte keine Probleme, sich trotz seines jungen Alters schnell in das neue Umfeld einzufinden. „Die Mannschaftskollegen haben mich sehr gut aufgenommen, deswegen fiel es mir sehr leicht. Ich habe mich in Nürnberg gut eingelebt“, bestätigt Krauß.

"Nadelstiche setzen"

Gute Voraussetzungen also für das erste Pflichtspiel, auch wenn der Gegner mit Leipzig alles andere als einfach sein dürfte. „Wir wissen um die Qualität von RB, das hat man auch in der Champions League gesehen. Wir sind der Außenseiter. Die Rolle wollen wir annehmen und ihnen ein Bein stellen“, so der U20-Nationalmannschaftskapitän. Eine Herangehensweise für diese Mammutaufgabe scheint derweil schon gefunden zu sein. „Wir werden Nadelstiche setzen. Wir müssen kompakt stehen und auf unsere Chancen und die seltenen Fehler von RB lauern.“

Ein grober Plan scheint formuliert, aber wie wird es für ihn persönlich auf alte Bekannte zu treffen? „Ich freue mich natürlich“, so der talentierte Defensivakteur, „aber ich bin gleichzeitig auch heiß auf das Spiel.“ Kontakt zu den ehemaligen Mannschaftskollegen bestehe zwar noch, „aber nicht vor dem Spiel, weil ich mich fokussieren möchte. Ich werde sie am Samstag alle sehen, aber flachsen ist für mich jetzt nicht angesagt. Ich bin voll konzentriert.“