Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Spielbericht Samstag, 13.10.2018

Testspiel in Vilzing: Fünf Tore & drei Comebacks

Foto: Sportfoto Zink

Der Club gewinnt sein Testspiel beim Bayernligisten deutlich und freut sich über die Rückkehr eines Trios.

Im einzigen Testspiel dieser Länderspielpause hat der 1. FC Nürnberg einen deutlichen Sieg bei der DJK Vilzing gefeiert. Der Bayernliga-15. hatte vor rund 3.000 Zuschauern eine Halbzeit lang gut verteidigt, musste sich letztlich allerdings dann doch klar geschlagen geben. Der Club gewann am Ende mit 5:0 (1:0). Erfolgreichster Torschütze war der wiedergenesene Edgar Salli mit zwei Treffern.

Neben den beiden fehlenden Nationalspielern Mikael Ishak und Eduard Löwen musste der Club auch auf Patrick Erras (muskuläre Probleme) und Kevin Goden (Aufbau nach Meniskusverletzung) verzichten, zudem erhielt Hanno Behrens eine Verschnaufpause. Dafür standen Ewerton, Adam Zrelak und Sebastian Kerk erstmals nach längerer Zeit wieder im Kader, nahmen zunächst aber auf der Bank Platz.

Knöll trifft

Die elf Akteure, die Michael Köllner von Beginn an auf den Platz beorderte, taten sich anfangs nach den harten Einheiten der letzten Tage etwas schwer, Fahrt aufzunehmen. So hatten nach einer Viertelstunde die Hausherren den ersten nennenswerten Torabschluss zu verzeichnen, doch Christian Mathenia war gegen Luge, einer von drei Ex-Regensburgern im Team des Bayernligisten, auf dem Posten.

Wenig später wurde es auch auf der Gegenseite erstmals gefährlich. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff über die linke Seite über Federico Palacios und Törles Knöll landete das Leder bei Matheus Pereira, dessen Abschluss ein Vilzinger allerdings noch vor der Linie rettete (22.). Kurz darauf war die Kugel dann aber drin. Nach Flanke von Enrico Valentini vollendete Knöll zur Nürnberger Führung (24.). Der Club drückte auch danach, die Hausherren hielten jedoch gut dagegen, verteidigten geschickt und gingen mit dem knappen Rückstand in die Kabinen.

Trio feiert Comeback

Zur Pause wechselte Michael Köllner einmal komplett durch, einzig Simon Rhein blieb aus der Startelf weiter auf dem Platz. So feierten auch Ewerton, Kerk und Zrelak ihr Comeback. Und kaum hatte der zweite Durchgang begonnen, da erhöhte der Club auch schon. Nach einem schönen Solo von Virgil Misidjan war Edgar Salli zur Stelle und staubte zum 2:0 ab (48.). Kurz darauf hätte Alexander Fuchs aus kurzer Distanz auf 3:0 stellen können, köpfte jedoch drüber (51.).

Besser machte es nur zwei Minuten später Yuya Kubo, der eine weitere Vorarbeit von Misidjan zum dritten Nürnberger Tor vollendete (53.). Nach knapp einer Stunde durfte sich dann auch DJK-Schlussmann Caba mal auszeichnen, als er einen gut getretenen Freistoß von Kerk ganz stark parierte (57.). Wenig später musste er dann allerdings doch hinter sich greifen. Nach schönem Zusammenspiel zwischen Kubo und Rhein, ließ der Club-Youngster Tor Nummer vier folgen (62.).

Köllner zufrieden

Und kurz darauf bewies erneut Salli seinen Torriecher. Der Kameruner war zur Stelle, nachdem Zrelak am erneut gut reagierenden Vilzinger Schlussmann gescheitert war und schloss zum 5:0 ab (55.). Dass auch Fabian Bredlow mit dabei war, machte sich rund eine Viertelstunde vor dem Ende bemerkbar, als der Club-Keeper einen von Ewerton abgefälschten Schuss zur Ecke parierte und damit dafür sorgte, dass der FCN ohne Gegentreffer blieb. Kurz vor dem Ende verpasste Zrelak noch das halbe Dutzend, so dass es beim 5:0 blieb.

„In der ersten Halbzeit hat es noch ein bisschen gehakt, nach der Pause haben wir mehr Tiefe in unserem Spiel gefunden. Es war ein guter Test. Dass sich heute mit Ewerton, Kerk, Zrelak und Salli wieder einige Spieler zurückgemeldet haben, freut uns natürlich besonders“, erklärte Michael Köllner nach der Partie.

Löwen vorzeitig zurück

Der Mannschaft gönnt der Club-Trainer nun erstmal zwei freie Tage, ehe Behrens und Co. am Dienstag die Vorbereitung aufs Heimspiel gegen Hoffenheim aufnehmen. Dann ist auch Eduard Löwen wieder zurück am Sportpark Valznerweiher. Der U21-Nationalspieler kehrt wegen muskulärer Probleme früher als geplant zurück nach Nürnberg. Nach erfolgreicher EM-Qualifikation haben sich DFB und der Club gemeinsam zu dieser Vorsichtsmaßnahme entschlossen.

 

Das Spiel in der Statistik:

DJK Vilzing – 1. FC Nürnberg 0:5 (0:1)

1. FCN – 1. Halbzeit: Mathenia – Valentini, Margreitter, Mühl, Bauer – Petrak – Tillman, Pereira, Tillman, Palacios – Knöll

1. FCN – 2. Halbzeit: Bredlow – Rhein, Jäger, Ewerton, Leibold – Fuchs – Misidjan, Kubo, Kerk, Salli - Zrelak

Tore: 0:1 Knöll (24.), 0:2 Salli (48.), 0:3 Kubo (53.), 0:4 Rhein (62.), 0:5 Salli (66.)

Schiedsrichter: Manfred Speckner
Zuschauer: 3.050

Spieldaten

Testspiel, Testspiele 2018/2019
0 : 5
DJK Vilzing
1. FC Nürnberg
0:1 Knöll (24.), 0:2 Salli (48.), 0:3 Kubo (53.), 0:4 Rhein (62.), 0:5 Salli (66.)
Stadion
Datum
13.10.2018 16:00 Uhr
Zuschauer
3050

Aufstellung

DJK Vilzing
unbekannt
Trainer
unbekannt
1. FC Nürnberg
1. FCN – 1. Halbzeit: Mathenia – Valentini, Margreitter, Mühl, Bauer – Petrak – Tillman, Pereira, Tillman, Palacios – Knöll

1. FCN – 2. Halbzeit: Bredlow – Rhein, Jäger, Ewerton, Leibold – Fuchs – Misidjan, Kubo, Kerk, Salli - Zrelak
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse