Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Teamcheck Mittwoch, 01.10.2014

Teamcheck VfL Bochum: Déjà-Vu mit Neururer?

Vor der anstehenden Partie gegen den VfL Bochum beleuchtet fcn.de den nächsten Gegner.

Foto: Picture Alliance

34 Jahre verbrachte der VfL Bochum 1846 in Deutschlands höchster Spielklasse und gehört damit gefühltermaßen zu den Gründungsmitgliedern der 1. Bundesliga. Nun, fünf Jahre nach dem schweren Gang in die 2. Bundesliga, scheint endlich eine Mannschaft gefunden zu sein, die im Kampf um die Aufstiegsplätze ein Wort mitreden kann. Derzeit auf dem sechsten Tabellenplatz rangierend, sorgte die Neururer-Elf bereits an den ersten Spieltagen für Aufsehen.

Dem eigenen Slogan wird der VfL Bochum in dieser Saison allerdings bislang nur bedingt gerecht. „Mein Revier ist hier“ gilt im heimischen Stadion nur selten. In allen vier Heimspielen der noch jungen Saison lautete der Endstand 1:1. Indes präsentiert sich der VfL in der Ferne besonders treffsicher - von 16 Treffern erzielten die Bochumer allein zwölf Tore in auswärtigen Fußballarenen.

Neue Spieler, neue Hoffnung

Vor dieser Spielzeit drehte sich das Transferkarussell in der Ruhrmetropole kräftig. Mit Rückkehrer Stanislav Sestak, erfahrenen Erstliga-Profis wie Mikael Forsell und Marco Terrazino aber auch entwicklungsfähigen Talenten wie Michael Gregoritsch verpflichtete der VfL einige neue Spieler. Der bisher effektivste Neuzugang kommt aber aus der Bundes-Hauptstadt.

Simon Terodde, der aktuell erfolgreichste Torschütze der 2. Bundesliga weist mit acht Toren in acht Spielen eine beachtliche Statistik auf und erzielte damit die Hälfte der bisherigen Bochumer Treffer. Doch was für die Bochumer im Allgemeinen gilt, trifft auch auf den Stürmer zu: nämlich in der Ferne wesentlich erfolgreicher zu sein, als im heimischen Stadion. Statistisch ausgedrückt bedeutet das: Sechs seiner acht Treffer erzielte der gebürtige Bocholter in fremden Stadien.

Der Trainer ist der Star der Mannschaft

Noch in der Saison 2008/09 lief Terrode für den MSV Duisburg auf, bevor er über Düsseldorf, Köln und Berlin in Bochum landete. Damals wie heute hieß bzw. heißt sein Trainer Peter Neururer, der noch immer vielen Fußballfans als Feuerwehrmann ein Begriff ist. Den letzten "Beweis" trat er 2012/13 an, als er den VfL erfolgreich zum Klassenerhalt führte.

Doch Peter Neururer zeigte bereits in seiner ersten Amtszeit beim VfL Bochum (2001-2005), dass er auch anders kann. In der Saison 2003/04 führte er die Mannschaft um Darisuz Wosz, Sunday Oliseh und Paul Freier auf Platz fünf, der zur Teilnahme am Europapokal berechtigte. Als er sie zuvor im Jahr 2001 übernahm, war der VfL noch in Liga zwei, führte sie jedoch sogleich zum Aufstieg. Nun sind Neururer und der VfL Bochum wieder in der zweiten Liga. Wiederholt sich die Geschichte?

Spieldaten

9. Spieltag, 2. Bundesliga 2014/2015
1 : 1
VfL Bochum
44. Michael Gregoritsch 1:0
1. FC Nürnberg
Stadion
rewirpowerSTADION
Datum
03.10.2014 17:30 Uhr
Schiedsrichter
Peter Gagelmann
Zuschauer
25000

Aufstellung

VfL Bochum
Luthe - Bulut, Cacutalua, Fabian, Perthel (76. Butscher) - Losilla, Latza, Tasaka (68. Forssell), Gregoritsch (80. Terrazzino) - Terodde, 18466
Reservebank
Esser, Holthaus, Weis, Gündüz, Butscher, Terrazzino, Forssell
Trainer
Peter Neururer
1. FC Nürnberg
Rakovsky - Celustka (23. Polak), Petrak, Stark, Bihr - Mössmer, Koch, Candeias, Schöpf, Füllkrug (84. Mlapa) - Sylvestr (76. Hovland)
Reservebank
Sahin-Radlinger, Pinola, Polak, Ramirez, Evseev, Hovland, Mlapa
Trainer
unbekannt

Ereignisse

23. min Spielstand: 0:0
Jan Polak kommt für Ondrej Celustka

44. min Spielstand: 1:0
Michael Gregoritsch

47. min Spielstand: 1:0
Jakub Sylvestr

56. min Spielstand: 1:0
Jakub Sylvestr

68. min Spielstand: 1:0
Mikael Forssell kommt für Yususke Tasaka

71. min Spielstand: 1:0
Michael Gregoritsch

76. min Spielstand: 1:0
Even Hovland kommt für Jakub Sylvestr

76. min Spielstand: 1:0
Heiko Butscher kommt für Timo Perthel

80. min Spielstand: 1:0
Marco Terrazzino kommt für Michael Gregoritsch

84. min Spielstand: 1:0
Peniel Kokou Mlapa kommt für Niclas Füllkrug

88. min Spielstand: 1:0
Danny Latza