Teamcheck Mittwoch, 23.10.2013

VfB: Mit Schneider und dem Top-Duo

fcn.de blickt vor dem kommenden Spiel auf den Gegner aus dem Schwabenland.

Foto: Picture Alliance

Am 10. Spieltag der Bundesliga-Saison 2013/14 reist der 1. FC Nürnberg nach Stuttgart. Dort trifft die Mannschaft von Neu-Trainer Gertjan Verbeek am Freitag, 25.10.13, im Abendspiel auf die Schwaben, bei denen auch der Ex-Cluberer Cacau spielt.

Während der Club unter dem neuen Trainer den ersten Saisonsieg einfahren möchte, ist Stuttgart in der Bundesliga seit dem dritten Spieltag unbesiegt und rangiert auf Platz acht. Die Mannschaft von Thomas Schneider konnte dabei vor allem auswärts überzeugen. Zu Hause gab es zuletzt zwei Unentschieden.

Über DFB-Pokal ins internationale Geschäft

In der vergangenen Saison konnte der VfB Stuttgart bis ins Pokalfinale vorstoßen. Dort unterlagen die Schwaben dem FC Bayern München mit 2:3. Trotz des verlorenen Endspiels durften sich die Schwaben freuen. Da der FC Bayern als Deutscher Meister antrat, war die Finalteilnahme gleichbedeutend mit der Qualifikation für die Europa League.

In der Bundesliga hingegen hinkte das Team mit Platz zwölf den eigenen Ansprüchen hinterher. Zu wenig Konstanz brachte die Mannschaft auf den Platz. Guten Spielen folgten oftmals enttäuschende. Als Ursache wurde häufig der zu dünne Kader für die Belastung in der Bundesliga, DFB-Pokal und Europa-League ausgemacht.

Trainerwechsel wirkt befreiend

Zur neuen Saison sollte alles besser werden. Der Kader wurde aufgerüstet, die Dreifachbelastung sollte nicht erneut zum Problem werden. Doch nach dem sehr mäßigen Start in der Bundesliga mit nur einem Punkt aus vier Spielen und dem Aus im Europa-Pokal bereits in den Play-offs gegen HNK Rijeka musste Trainer Bruno Labbadia gehen.

Mit Thomas Schneider wurde der U17-Trainer zum Chefcoach befördert. Der gebürtige Schwabe identifiziert sich voll und ganz mit dem Verein und startete mit einem 6:2-Sieg gegen die TSG Hoffenheim eine Serie von aktuell sechs ungeschlagenen Bundesligaspielen. Einzig das DFB-Pokalaus in Freiburg trübt die Bilanz.

Maxim und Ibisevic zusammen mit 17 Scorerpunkten

Mit Alexandru Maxim blüht unter dem neuen Trainer ein Spieler auf, der bereits in der letzten Saison sein Potenzial andeuten konnte. Zu Beginn der aktuellen Spielzeit fiel er bei Ex-Trainer Labbadia jedoch in Ungnade. Zusammen mit Vedad Ibisevic harmoniert der Rumäne bestens und bildet derzeit eines der gefährlichsten Duos der Liga. Der 23-jährige hat bereits vier Tore selbst geschossen und sechs Tore vorbereitet. Sein bosnischer Sturmpartner steht bei sechs Toren und einem Assist.

Auch wenn der VfB Stuttgart mit Selbstvertrauen in die Partie gehen wird, die Bilanz macht Hoffnung für den 1. FCN. Von den letzten vier Gastspielen in der Mercedes-Benz-Arena verlor der Club nur eines. In der Saison 2010/11 konnte der 1. FC Nürnberg sogar mit 4:1 gewinnen.

Spieldaten

10. Spieltag, Bundesliga 2013/2014
1 : 1
VfB Stuttgart
3. Vedad Ibisevic (Elfmeter) 1:0
1. FC Nürnberg
6. Josip Drmic 1:1
Stadion
Mercedes-Benz Arena
Datum
25.10.2013 19:30 Uhr
Schiedsrichter
Guido Winkmann
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

VfB Stuttgart
18466 - Schwaab - 18466 - Niedermeier - 18466 (68. 18466) - Kvist - 18466 - 18466 (85. Sararer) - Maxim - 18466 (64. Werner) - Ibisevic
Reservebank
Kirschbaum, 18466, Röcker, Leitner, Sararer, 18466, Werner
Trainer
Thomas Schneider
1. FC Nürnberg
Schäfer - Chandler - Nilsson - Pogatetz - Plattenhardt - Hasebe - Stark (78. Frantz) - Mak (69. Ginczek) - Kiyotake - Hloušek - Drmic (76. Feulner)
Reservebank
Rakovsky, ??, Pinola, Feulner, Frantz, Ginczek, Pekhart
Trainer
Gertjan Verbeek

Ereignisse

3. min Spielstand: 1:0
Vedad Ibisevic

6. min Spielstand: 1:1
Josip Drmic

25. min Spielstand: 1:1
Alexandru Maxim

59. min Spielstand: 1:1
Josip Drmic

63. min Spielstand: 1:1
18466

64. min Spielstand: 1:1
Timo Werner kommt für 18466

68. min Spielstand: 1:1
18466 kommt für 18466

69. min Spielstand: 1:1
Daniel Ginczek kommt für Robert Mak

76. min Spielstand: 1:1
Markus Feulner kommt für Josip Drmic

78. min Spielstand: 1:1
Mike Frantz kommt für Niklas Stark

85. min Spielstand: 1:1
Sercan Sararer kommt für 18466

]]>