Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Dienstag, 12.10.2010

Teamcheck St. Pauli

fcn.de nimmt St. Pauli unter die Lupe: Vier Fakten zu unserem Gegner am Samstag.

Jüngere Vergangenheit

Die letzte Begegnung mit dem FC St. Pauli liegt für den 1. FC Nürnberg noch nicht ganz eineinhalb Jahre zurück. Am 28. Spieltag der Zweitligasaison gewann der Club am 19. April 2009 zuhause dank der Treffer von Pascal Bieler und Marek Mintal mit 2:0 vor ausverkaufter Kulisse im easyCredit-Stadion. Am Ende stand für den Club der Aufstieg, St. Pauli beendete die Spielzeit auf Rang 8. Ein Jahr später aber sollte es nach acht Jahren Zweit- bzw. Regionalligazugehörigkeit auch für die Hamburger so weit sein, der fünfte Bundesliga-Aufstieg war perfekt.

Jahrhundertelf

Wie der Club am 4. Mai sein 110-Jähriges, feierte auch der FC St. Pauli am 15. Mai 2010 ein Jubiläum, sein 100-Jähriges. In einem eigens errichteten Container-Museum können Besucher „das St. Pauli Jahr 100“ Revue passieren lassen und wie der Club stimmten auch die Fans des Kiez-Klubs per Online-Voting auf fcstpauli.com für ihre historischen Top-Spieler ab. Die Jahrhundertelf:

Klaus Thomforde – André Trulsen, Walter Frosch, Karl Miller, Dirk Dammann – Michél Mazingu-Dinzey, Thomas Meggle, Jürgen Gronau, Harald Stender – Peter Osterhoff, Franz Gerber

Das neue Millerntor

Bereits im Jahr 2006 entschloss sich die Vereinsführung des FC St. Pauli zum schrittweisen Umbau des Millerntor-Stadions. Im Januar 2010 wurde dann mit dem Bau der neuen Haupttribüne, dem Herzstück der neuen Arena, begonnen. Sie wurde mit Beginn der Saison 2010/2011 am 28. August 2010 eröffnet. Durch die neuen 4800 Sitzplätze, samt Businessbereich und Logen, erhöht sich die Kapazität auf rund 25.000 Zuschauer. Der Atmosphäre am Millerntor hat dies jedoch keinen Abbruch getan. Ganz im Gegenteil...

Heimkomplex am Millerntor?

In der neuen „Festung Millerntor“, mit den euphorischen Fans im Rücken, sollen die nötigen Punkte für den Klassenerhalt gesammelt werden. Allerdings müssen die Hamburger nach dem siebten Spieltag immer noch auf den ersten Saisonsieg vor heimischem Publikum warten. Einer beeindruckenden Bilanz von neun Auswärtspunkten, steht bis jetzt nur ein Heimzähler gegenüber. Allerdings hießen die Gegner bisher Hoffenheim, Hamburg, und Dortmund. Mit dem 1. FC Nürnberg, so denken die Paulianer, komme nun eine lösbarere Aufgabe ans Millerntor. Es liegt also am Club am Samstag, 16.10.10, den Heimkomplex der Hamburger noch ein wenig zu verlängern.