Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Teamcheck Donnerstag, 04.10.2012

Teamcheck SC Freiburg

Am Samstag, 06.10.12, geht es für den Club ins Breisgau. fcn.de sah sich den Gegner genauer an.

Foto: Picture Alliance

Fernab der Metropolen der Republik ist im beschaulichen Breisgau ein Bundesligist beheimatet der mittlerweile in die vierte Erstligasaison startet. Die Rede ist vom SC Freiburg. Bekannt ist der Verein vor allem für seine gute Nachwuchsarbeit und zählt seit jeher als eine der besten Ausbildungsadressen der Bundesliga.

Die gute Jugendarbeit war auch dafür verantwortlich, dass der SC Freiburg mit einem fulminanten Endspurt erstklassig blieb. Als Tabellenschlusslicht verabschiedete man sich in der letztjährigen Saison in die Winterpause. Mit dem Abgang von Torjäger Papiss Demba Cissé in die Premier League und der Beurlaubung von Trainer Michael Sorg, standen die Verantwortlichen mit dem Rücken zur Wand. Die Entscheidung den bisherigen Jugendtrainer Christian Streich als Cheftrainer zu installieren sollte sich bezahlt machen.

Mannschaft mit Qualitäten

Mit seiner ganz eigenen Herangehensweise gelang es Christian Streich neue Talente in den Bundesliga-Kader einzubinden. Gleich fünf Spieler feierten unter dem neuen Trainer ihr Bundesliga-Debüt und zahlten das gegebene Vertrauen mit guten Leistungen zurück. Stolze 27 Punkte holten die Freiburger in der Rückrunde, die kombiniert mit 13 Punkten aus der Hinserie am Ende für Tabellenplatz zwölf reichten. Eine Leistung, mit der die wenigsten gerechnet hatten.

Mit kleinen personellen Veränderungen starteten die Breisgauer bisher verhalten in die neue Spielzeit. Fünf Punkte aus sechs Spielen bedeuten derzeit Tabellenplatz 14. Dass man das Team aus Freiburg nicht unterschätzen darf, zeigen die Ergebnisse. Bis auf die Niederlage gegen Leverkusen präsentierte sich die Mannschaft von Christian Streich als unangenehmer Gegner der nie aufsteckte.

Letzter Sieg 2005

Vier der fünf Punkte holte der SC Freiburg zuhause. Gefährlichster Mann bei den Schwarzwäldern ist Neuzugang Max Kruse, der vom FC St. Pauli an die Dreisam wechselte. Der Mittelfeldspieler traf bisher drei Mal und glänzte zwei weitere Male als Vorlagengeber. Damit belegt er gemeinsam mit Hiroshi Kiyotake Rang sechs der Topscorer-Tabelle der 1. Bundesliga.

Der letzte Sieg im Breisgau ist für den Club schon lange her. Es war der 12.03.05, als der 1. FCN auswärts beim SC Freiburg drei Punkte mit nach Hause nahm. Der 3:2-Erfolg war gleichzeitig der erste Sieg überhaupt für den 1. FC Nürnberg an der Dreisam. Ansonsten gab es drei Unentschieden und drei Niederlagen.

 

 

Spieldaten

7. Spieltag, 1. Bundesliga 2012/2013
3 : 0
SC Freiburg
36. Cédric Makiadi (Kopfball) 1:0
90. Daniel Caligiuri (Elfmeter) 2:0
90. Marco Terrazzino 3:0
1. FC Nürnberg
Stadion
MAGE SOLAR Stadion
Datum
06.10.2012 14:30 Uhr
Schiedsrichter
Michael Weiner
Zuschauer
20000

Aufstellung

SC Freiburg
Baumann - Sorg - Ginter - Diagne - Mujdza - Schuster - Makiadi - Schmid - Caligiuri - Jendrisek (82. Terrazzino) - 18466 (46. 18466)
Reservebank
Batz, Hedenstad, Höhn, Krmas, Terrazzino, Dembélé, 18466
Trainer
Christian Streich
1. FC Nürnberg
Schäfer - Chandler - Simons - Klose - Pinola - Balitsch (72. Frantz) - Cohen - Mak (46. Esswein) - Kiyotake - Pekhart (80. Gebhart) - Polter
Reservebank
Rakovsky, Korczowski, Plattenhardt, Gebhart, Frantz, Esswein, Feulner
Trainer
Dieter Hecking

Ereignisse

35. min Spielstand: 0:0
Javier Pinola

36. min Spielstand: 1:0
Cédric Makiadi

37. min Spielstand: 1:0
Mensur Mujdza

46. min Spielstand: 1:0
18466 kommt für 18466

46. min Spielstand: 1:0
Alexander Esswein kommt für Robert Mak

60. min Spielstand: 1:0
Erik Jendrisek

72. min Spielstand: 1:0
Mike Frantz kommt für Hanno Balitsch

79. min Spielstand: 1:0
Raphael Schäfer

80. min Spielstand: 1:0
Timo Gebhart kommt für Tomas Pekhart

82. min Spielstand: 1:0
Marco Terrazzino kommt für Erik Jendrisek

86. min Spielstand: 1:0
Julian Schuster

90. min Spielstand: 1:0
Timothy Chandler

90. min Spielstand: 2:0
Daniel Caligiuri

90. min Spielstand: 3:0
Marco Terrazzino