Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Teamcheck Freitag, 01.03.2019

Teamcheck Leipzig: Mit der Jugend auf Erfolgskurs

Foto: DFL

Die Leipziger zeigen sich momentan wieder in bestechender Form und gehören dem Spitzenquartett der laufenden Spielzeit an. Das Ziel, wieder im internationalen Geschäft mitzumischen, ist damit in greifbarer Nähe.

  • Die bisherige Saison

Keine große Überraschung in Sachsen, wie auch die letzten beiden Spielzeiten spielt RB Leipzig eine konstant starke Saison und kämpft um die internationalen Plätze mit. Schlüssel dafür ist vor allem das Abwehrbollwerk, keine Mannschaft hat weniger Gegentore kassiert (20). Während sie überraschend bereits in der Gruppenphase der Europa League ausschieden, stehen die Bullen mit aktuell 42 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz und sind bereits seit fünf Spielen ungeschlagen. Der Trend spricht also für die zweite Champions League-Qualifikation der Vereinsgeschichte.

Am vorherigen Wochenende trafen die Leipziger auf die TSG 1899 Hoffenheim und damit auch auf Julian Nagelsmann, der RBL ab kommender Saison trainieren wird. Die Partie endete 1:1, womit der jetzige Coach Ralf Rangnick gut leben konnte: „Wir müssen mit dem Punkt zufrieden sein. Wir hätten ein zweites Tor schießen können, die TSG aber auch. Am Ende geht das Remis in Ordnung.“ Auch im DFB-Pokal ist RB Leipzig noch vertreten und trifft im Viertelfinale auf den FC Augsburg. Kaum zu glauben, doch ist es bereits jetzt Leipzigs größter Erfolg im deutschen Vereinspokal.

  • Der Leipziger der Stunde

Bereits seit 2015 läuft Willi Orban im Dress des RB Leipzig auf und gehört seitdem zum Stammpersonal. Über die Jahre ist der 26-Jährige sogar zum Kapitän der Leipziger herangewachsen. Nicht nur für seine robuste Zweikampfführung und sein starkes Kopfballspiel ist der Innenverteidiger bekannt, auch vor dem Tor des Gegners taucht er immer wieder gefährlich auf. Mit aktuell vier Toren in dieser Saison ist der Ungar der torgefährlichste Abwehrspieler der Bundesliga.

Drei dieser Treffer gelangen dem 1,86-Mann in der Rückrunde und Willi „TORban“ zeigt sich weiter torhungrig: „Für mich ist das ein schönes Gefühl, einige Tore gemacht zu haben. Aber es sind ja noch einige Spiele. Da geht noch mehr.“ Der Club sollte also gewappnet sein, wenn es Orban wieder nach vorne zieht.

  • Das Toptalent

In der Winterpause schlug RB Leipzig nochmal kräftig zu und holte mit Amadou Haidara ein vielversprechendes Talent aus Salzburg nach Deutschland. Der zentrale Mittelfeldspieler kuriert aktuell noch die Folgen eines Kreuzbandrisses aus, stieg in dieser Woche allerdings zum ersten Mal ins Mannschaftstraining der Leipziger ein. Das Spiel gegen den Club kommt für den 21-Jährigen zwar noch zu früh, große Hoffnungen werden allerdings jetzt schon in den Youngster gesteckt.

„Er bringt alle Voraussetzungen mit, um in unserem Mittelfeld die Nachfolge von Naby Keita anzutreten“, schwärmt Ralf Rangnick. Vor seiner schweren Verletzung war Haidara Stammkraft bei RB Salzburg und machte vor allem im Spiel gegen den Ball auf sich aufmerksam, doch sechs Torbeteiligungen zeigen auch, dass der Malier durchaus Qualitäten nach vorne besitzt. Für sein Heimatland lief Haidara bereits sechsmal auf und gehörte dort im letzten Jahr ebenfalls zum Stammpersonal.

  • Das sagt Leipzig-Coach Ralf Rangnick

“Ich gehe davon aus, dass Nürnberg ähnlich kompakt agieren wird, wie sie es gegen Dortmund gemacht haben. Darauf stellen wir uns zunächst ein. Sollte Nürnberg sich anders formieren, können wir auch damit umgehen. Wir wollen gut gegen den Ball spielen, defensiv stabil stehen und streben es an, kein Gegentor in Nürnberg zu kassieren. Wir gehen mit viel Selbstbewusstsein in das Match am Samstag, wollen gewinnen. Dafür braucht es die richtigen Lösungsansätze."

  • Das sagt FCN-Coach Boris Schommers

"Unser Ziel ist Teil zwei der Wiedergutmachung hier zuhause zu bringen. Wir wissen, dass eine sehr gute Mannschaft auf uns zukommt, wie sie spielen und wir werden versuchen aus einer guten Ordnung heraus auch diese spielstarke Mannschaft im Griff zu behalten. Wir wollen trotzdem selbst Akzente nach vorne setzen über ein gutes Positionsspiel. Wir wissen aber auch, dass wir nicht die Fehler machen dürfen, wie im Hinspiel.

Spieldaten

24. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
0 : 1
1. FC Nürnberg
RB Leipzig
40. Lukas Klostermann 0:1
Stadion
Datum
02.03.2019 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Daniel Schlager
Zuschauer
34532

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini - Mühl - Ewerton José - Leibold - Erras - Löwen - Behrens - Kerk (66. Misidjan) - Ishak - Kubo (81. Knöll)
Reservebank
Bredlow, Fuchs, Bauer, Jäger, Knöll, Misidjan, Palacios
Trainer
Boris Schommers
RB Leipzig
Sabitzer (90. Bruma) - Matheus Cunha (86. Ilsanker) - Poulsen - Kampl (90. Mukiele) - Laimer - Adams - Halstenberg - Orban - Klostermann - Konate - Gulácsi
Reservebank
Müller, Mukiele, Saracchi, Bruma, Forsberg, Ilsanker, Augustin
Trainer
Ralf Rangnick

Ereignisse

9. min Spielstand: 0:0
Ibrahima Konate

36. min Spielstand: 0:0
Tim Leibold

40. min Spielstand: 0:1
Lukas Klostermann

51. min Spielstand: 0:1
Marcel Sabitzer

57. min Spielstand: 0:1
Hanno Behrens

58. min Spielstand: 0:1
Ibrahima Konate

66. min Spielstand: 0:1
Virgil Misidjan kommt für Sebastian Kerk

70. min Spielstand: 0:1
Kevin Kampl

81. min Spielstand: 0:1
Törles Knöll kommt für Yuya Kubo

86. min Spielstand: 0:1
Stefan Ilsanker kommt für Matheus Cunha

90.(+2) min Spielstand: 0:1
Nordi Mukiele kommt für Kevin Kampl

90.(+2) min Spielstand: 0:1
Bruma kommt für Marcel Sabitzer