Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Mittwoch, 08.09.2010

Teamcheck HSV

fcn.de nimmt den Gegner vom Samstag unter die Lupe: Der Hamburger Sportverein.

Quersumme:

Unsere wöchentliche Rubrik „Einmal Cluberer, immer Cluberer“ kommt natürlich auch vor dem Spiel gegen den HSV zur Anwendung: Allerdings ist die Quersumme diesmal ziemlich einseitig ausgeprägt… Drei Spieler der Hamburger standen auch schon in Diensten des 1. FCN: David Jarolim, Dennis Diekmeier und Maxim Choupo-Moting, wobei die beiden letzten in der vergangenen Saison noch regelmäßig im easyCredit-Stadion ihre Arbeit verrichteten.

Dennis Diekmeier wechselte im Sommer zum HSV, bei Maxim Choupo-Moting endete nach einem Jahr die Leihfrist. Ein weiterer sei nicht vergessen: Michael Oenning, dem als Club-Trainer 2008/2009 in der Relegation gegen Energie Cottbus der Wiederaufstieg in die Bundesliga gelang, heuerte im Mai 2010 in seiner Heimatstadt Hamburg als Co-Trainer von Armin Veh an.

Die letzten Spiele:

Zwei Spiele, zwei Siege: So kurz liest sich die HSV-Bilanz der ersten beiden Bundesliga-Spieltage der laufenden Saison. Am ersten Spieltag sorgte „Van the Man“, Ruud van Nistelrooy, mit zwei Treffern für einen Traumstart gegen Schalke 04 (2:1), eine Woche später siegte Hamburg bei Eintracht Frankfurt mit 3:1, es trafen Mathijsen, van Nistelrooy und Guerrero.

Mannschaftskapitän Andy Wolf wird am Sonnabend - wie man im Norden sagt - gegen van Nistelrooy antreten. Dem Innenverteidiger ist es nicht Bange, wie er im CLUBtv-Interview betont: "Ich freue mich auf das Duell mit ihm."

Verletzungen:

„Links hinkt’s“ – mit dieser Schlagzeile machte die BILD in dieser Woche zu den Verletzten beim HSV auf: Marcell Jansen verletzte sich beim Länderspiel gegen Belgien am Knie, Dennis Aogo ist nach auskurierter Rückenverletzung auch wieder angeschlagen. Diesmal zwickte die Leiste, als sich der Mittelfeldspieler für die U23 des HSV in der Regionalliga gegen Wilhelmshaven aufwärmte.

Dennis Diekmeier wird beim Spiel gegen seinen Ex-Club auch nicht antreten können: "Leider wird es dann noch nichts", sagte der blonde Blitz fcn.de im Interview. Der Rechtsverteidiger laboriert noch an einem Bänderriss, den er sich bei der U21-Nationalmannschaft zugezogen hat.

Die vergangene Saison:

Als der 1. FC Nürnberg 2009/2010 noch in die Relegation musste, beendete der Hamburger SV seine Saison auf dem siebten Tabellenplatz. Trotzdem war die Stimmung bei den Hanseaten nach Ende der Spielzeit eher gedrückt: Der HSV hatte den Einzug in die Europa League verpasst…

Geschichte:

Der HSV ist der Dinosaurier der Bundesliga – seit inzwischen 47 Jahren spielt der Hamburger SV in der Bundesliga. Seit der Gründung mussten die Hanseaten noch nie den Gang ins Fußballunterhaus antreten: Stolz tickt deshalb auch auf hsv.de eine Uhr, wie lang die Rothosen bereits erstklassig spielen. Und aus dem gleichen Grund ist Dino „Hermann“ das Maskottchen der Hamburger.

Tradition:

Vorbildlich ist in der Bundesliga auch das HSV-Museum: Der Hamburger SV pflegt seine Tradition und hat ein tolles Museum in seiner imtech-Arena auf die Beine gestellt. Täglich werden Gruppen durch die 700 Quadratmeter geführt. Auch das berühmte Endspiel von 1922 gegen den Club hat seinen Platz gefunden.