Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Teamcheck Freitag, 18.01.2019

Teamcheck Hertha BSC: Erfahrung und Talent

Foto: DFL

In den letzten Spielzeiten war die Hertha aus Berlin häufig in der oberen Tabellenhälfte zu finden und auch diese Saison scheint wieder einen erfolgreichen Verlauf für Pál Dárdai und seine Jungs zu nehmen.

  • Die bisherige Saison

Bereits seit vier Jahren vertraut die Hertha ihrem Cheftrainer Pál Dárdai und auch in dieser Saison scheint die Arbeit des Ungarn wieder Früchte zu tragen. Die Hinrunde schlossen die Hauptstädter mit 24 Punkten auf dem achten Tabellenplatz ab. Auch die letzten Spiele vor der Winterpause verliefen über weite Strecken solide, auch wenn es vor Weihnachten nochmal eine 3:1-Niederlage in Leverkusen zu verkraften gab.

Im DFB-Pokal schlug sich der Berliner Sportclub souverän bis ins Achtelfinale durch. Im Februar ist dann der FC Bayern München zu Gast im Olympiastadion. Die Vorbereitungsphase auf die Rückrunde verlief hingegen nicht ganz so optimal. Dárdai war mit den Auftritten seiner Mannschaft nur bedingt zufrieden. Vor allem die Niederlage beim Telekom-Cup gegen Fortuna Düsseldorf und der damit verbundene letzte Platz war ein kleiner Weckruf, doch ist der Kader stark genug, auch in der Rückrunde für einige Glanzleistungen zu sorgen.

  • Der Herthaner der Stunde

Bereits zur letzten Saison verpflichtete die Hertha Ondrej Duda von Legia Warschau, doch wollte ihm der endgültige Durchbruch in der letzten Spielzeit noch nicht gelingen, woran auch die eine oder andere Verletzung Schuld hatte. Jetzt ist alles anders, der Slowake ist im offensiven Mittelfeld größtenteils gesetzt, auch wenn ihm in den letzten Spielen ein Platz in der ersten Elf nicht vergönnt war. Sieben Tore in der Hinrunde sprechen allerdings eine deutliche Sprache und zeigen, dass ein Ondrej Duda in Topform für die Berliner unentbehrlich ist.

Für die slowakische Nationalmannschaft bestritt der 24-Jährige bereits 29 Spiele, zuletzt im November, als man sich mit 1:0 Tschechien geschlagen geben musste. Der Chefcoach war mit der gezeigten Leistung des Edeltechnikers in der Vorbereitung aber nicht ganz einverstanden, Duda steht deshalb direkt zu Beginn der Rückrunde in der Bringschuld. 

  • Das Toptalent

Bei Hertha BSC stehen mit Ibisevic, Jarstein oder auch Kalou drei alte Haudegen besonders im Fokus, dabei vergisst man jedoch schnell, dass die Berliner einige vielversprechende Talente in den eigenen Reihen haben und den jüngsten Kader nach RB Leipzig stellen. Einer dieser Talente ist Arne Maier. Obwohl der Youngster gerade erst seinen 20. Geburtstag feierte, taxiert transfermarkt.de seinen Wert bereits auf 15 Millionen Euro.

Schon letzte Saison schaffte Maier den Durchbruch beim Hauptstadtclub und entwickelte sich fortan zum unangefochtenen Stammspieler im defensiven Mittelfeld. In dieser Saison verpasste der Herthaner nur ein einziges Spiel aufgrund einer Erkältung. Seine Technik und Übersicht brachten Maier bereits in den Kader der U21-Nationalmannschaft, nicht wenige behaupten aber, dass schon in absehbarer Zeit ein Anruf von Joachim Löw folgen wird.

  • Das sagt Hertha-Coach Pál Dárdai

"Ich erwarte ein sehr schwieriges Spiel. Wenn wir ehrlich sind, hatten wir letztes Jahr gegen solche Gegner häufig Schwierigkeiten. Wir werden Nürnberg nicht unterschätzen, ich erwarte von uns eine gute Zweikampfführung und eine aggressive Spielweise. Wir müssen uns erstmal in das Spiel reinbeißen. Ein Auswärtssieg wäre wichtig für uns und für eine gute Rückrunde."

  • Das sagt FCN-Coach Michael Köllner

"Wir wollten uns zielgerichtet auf das Spiel vorbereiten, das hat sehr gut funktioniert, die Spieler sind bereit für Hertha. Wir werden am Sonntag versuchen zu pressen und nach vorne zu spielen. Wir dürfen aber nicht ins offene Messer laufen, Berlin hat mit vielen Nationalspielern eines der erfahrensten Teams der Liga."

Spieldaten

18. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
1 : 3
1. FC Nürnberg
42. Hanno Behrens 1:1
Hertha BSC
15. Vedad Ibisevic 0:1
50. Ondrej Duda 1:2
70. Ondrej Duda 1:3
Stadion
Datum
20.01.2019 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Guido Winkmann
Zuschauer
36000

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Mathenia - Valentini - Margreitter - Ewerton José - Leibold - Petrak - Behrens - Löwen (82. Knöll) - Misidjan - Ishak - Pereira (82. Kubo)
Reservebank
Bredlow, Mühl, Kerk, Kubo, Knöll, Palacios, Salli
Trainer
Michael Köllner
Hertha BSC
Ibisevic - Duda - Plattenhardt - Grujic (57. Darida) - Maier - Lazaro - Rekik - 18466 - Kraft - Jarstein - Selke (89. Köpke)
Reservebank
Mittelstädt, Kalou, Köpke, Skjelbred, Darida, Smarsch
Trainer
18466

Ereignisse

15. min Spielstand: 0:1
Vedad Ibisevic

42. min Spielstand: 1:1
Hanno Behrens

50. min Spielstand: 1:2
Ondrej Duda

56. min Spielstand: 1:2
Eduard Löwen

57. min Spielstand: 1:2
Vladimir Darida kommt für Marko Grujic

70. min Spielstand: 1:3
Ondrej Duda

80. min Spielstand: 1:3
Virgil Misidjan

82. min Spielstand: 1:3
Törles Knöll kommt für Eduard Löwen

82. min Spielstand: 1:3
Yuya Kubo kommt für Matheus Pereira

83. min Spielstand: 1:3
Ondrej Duda

89. min Spielstand: 1:3
Pascal Köpke kommt für Davie Selke