Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Teamcheck Freitag, 21.09.2018

Teamcheck Hannover: Duell mit Parallelen

Foto: Sportfoto Zink

Wenn am Samstag, 22.09.18, um 15.30 Uhr Hannover 96 beim 1. FC Nürnberg gastiert, treffen zwei Teams aufeinander, die einen nahezu identischen Auftakt hingelegt haben.

  • Sportliche Situation:

Der Saisonstart der Hannoveraner könnte ähnlicher dem des Club kaum sein. Drei Spiele, zwei Remis, eine Niederlage. Hinzu kommt, dass gegen Bremen (1:1), Dortmund (0:0) und Leipzig (2:3) sicherlich mehr drin war als „nur“ zwei Punkte – eine weitere Parallele zum Auftakt des FCN. „Der FCN hat in allen Spielen gute Leistungen geboten. Wie man das aus Nürnberg vernimmt, haben sie sich nicht ausreichend belohnt. Das nehmen sie sich für Samstag vor“, sagt 96-Coach André Breitenreiter. Den einzigen Pflichtspielsieg feierten die Niedersachsen im DFB-Pokal. Beim Drittligisten Karlsruher SC mit Ex-Club-Trainer Alois Schwartz gab es einen überzeugenden 6:0-Erfolg.

  • Hannoveraner der Stunde:

Von der Kreis- in die Bundesliga: Hendrick Weydandt schrieb ein wahres Fußballmärchen. 2014 kickte der damals 19-Jährige noch für den TSV Groß Munzel in der Kreisliga, ehe der Wechsel zum viertklassigen 1. FC Germania Egestorf/Langreder folgte. Im Sommer schloss er sich dann der zweiten Mannschaft der Niedersachsen an, überzeugte in der Saisonvorbereitung allerdings derart, dass ihn Trainer André Breitenreiter in den Profikader beförderte. Am ersten Spieltag traf der 1,95 Meter große Angreifer direkt in Bremen zur Führung – eine besondere Geschichte!

  • Das Toptalent:

Wer Mannschaftskapitän eines Erstligisten ist, ist in nahezu allen Fällen bereits erfahrener Bundesliga-Profi in den Endzwanzigern. Einen anderen Kurs fährt seit dieser Saison Hannover 96. Cheftrainer André Breitenreiter beförderte seinen Innenverteidiger Waldemar Anton zum Spielführer der 96er – und das mit 22 Jahren! „Waldemar Anton ist mit starken Leistungen vorangegangen und hat sich das Kapitänsamt verdient“, erklärte der Coach der Niedersachsen die auf den ersten Blick ungewöhnliche Entscheidung.

Betrachtet man diesen Entschluss genauer, macht dieser absolut Sinn. Ist Anton fit, spielt er auch. Vergangene Saison kam er auf 27 Einsätze. Zwischendurch bremsten ihn nur eine Prellung am Knie, ein grippaler Infekt und eine Oberschenkelverletzung am Saisonende. Der U21-Nationalspieler ist für Fans zudem eine Identifikationsfigur, denn der 1,89 Meter große Innenverteidiger wuchs in Hannover auf, spielt seit 2008 für die Niedersachsen. Die Leistungen blieben auch dem russischen Nationaltrainer nicht unbemerkt, der bereits in Kontakt mit dem Sohn russlanddeutscher Eltern stehen soll, um ihn von seiner Mannschaft zu überzeugen.

  • Das sagt 96-Coach André Breitenreiter:

"Nürnberg hat ein gutes Positionsspiel. Sie wollen von hinten heraus Fußball spielen und stellen sich nicht einfach hinten rein, um auf lange Bälle zu vertrauen. Sie wollen es spielerisch machen und haben so in allen Spielen gute Leistungen geboten. Gegen uns wollen sie sich nun dafür belohnen."

  • Das sagt FCN-Coach Michael Köllner:

"Wir müssen darauf achten, Hannover nicht zur Entfaltung kommen zu lassen und unsere Dinge auf den Platz zu bringen. Wir trainieren gut, wir bereiten uns wie immer sehr akribisch aufs Spiel vor und hoffen, dass wir diesmal auch das Matchglück kriegen."

Spieldaten

4. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
2 : 0
1. FC Nürnberg
75. Waldemar Anton (Eigentor) 1:0
77. Törles Knöll 2:0
Hannover 96
Stadion
Datum
22.09.2018 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Bastian Dankert
Zuschauer
36736

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Valentini - Bredlow - Margreitter - Mühl - Leibold - Petrak - Fuchs (64. Löwen) - Behrens - Kubo - Ishak (86. Erras) - Misidjan (73. Knöll)
Reservebank
Mathenia, Bauer, Löwen, Erras, Pereira, Knöll, Palacios
Trainer
Michael Köllner
Hannover 96
Füllkrug - Wood (31. Korb) - Haraguchi (46. Bakalorz) - Bebou - 18466 (83. Elez) - Albornoz - Wimmer - Anton - Sorg - Esser
Reservebank
Tschauner, Elez, Asano, Bakalorz, Muslija, Maina, Souza Silva, Korb
Trainer
André Breitenreiter

Ereignisse

14. min Spielstand: 0:0
Virgil Misidjan

17. min Spielstand: 0:0
18466

29. min Spielstand: 0:0
Miiko Albornoz

31. min Spielstand: 0:0
Julian Korb kommt für Bobby Wood

31. min Spielstand: 0:0
ERROR!

46. min Spielstand: 0:0
Marvin Bakalorz kommt für Genki Haraguchi

64. min Spielstand: 0:0
Ondrej Petrak

64. min Spielstand: 0:0
Eduard Löwen kommt für Alexander Fuchs

67. min Spielstand: 0:0
Eduard Löwen

73. min Spielstand: 0:0
Törles Knöll kommt für Virgil Misidjan

75. min Spielstand: 1:0
Eigentor: Waldemar Anton

77. min Spielstand: 2:0
Törles Knöll

83. min Spielstand: 2:0
Josip Elez kommt für 18466

86. min Spielstand: 2:0
Patrick Erras kommt für Mikael Ishak