Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Teamcheck Freitag, 15.12.2017

Teamcheck FCK: Kriselnder Traditionsverein

Foto: Sportfoto Zink

Am Samstag gastiert der 1. FC Nürnberg beim Tabellenschlusslicht der Liga.

  • Das Team

Mit dem 1. FC Kaiserslautern treffen die Cluberer auf den jüngsten Kader der Liga. Im Durchschnitt 23,6 Jahre ist ein Spieler alt, wenn er einen Profivertrag bei den "Roten Teufel" für diese Saison besitzt. Cheftrainer Jeff Strasser vertraut also ähnlich wie Club-Coach Michael Köllner überwiegend jungen Talenten. Tatsächlich ist Rechtsverteidiger Benjamin Kessel mit 30 Jahren der älteste Lauterer, fehlt am Samstag jedoch gelb-rot-gesperrt.

Dauerbrenner der Pfälzer ist Innenverteidiger Stipe Vucur. In lediglich zwei Partien agierte der Österreicher weniger als 90 Minuten – am ersten Spieltag kam er gegen den Club nach 35 Minuten ins Spiel, am achten Spieltag beim Auswärtsspiel in Berlin wechselte ihn der Trainer zur zweiten Halbzeit ein. Ansonsten stand Vucur stets in der Startelf. Weitere Stammkräfte sind Torhüter Marius Müller, die Mittelfeldspieler Phillipp Mwene und Christoph Moritz sowie Angreifer Sebastian Andersson, der mit sechs Treffern Toptorschütze ist.    

  • Die bisherige Saison

Die Kaiserslauterer stecken derzeit in der vermutlich größten sportlichen Krise ihrer langjährigen Vereinsgeschichte. Mit elf Punkten steht der FCK am Tabellenende und konnte in der gesamten Hinrunde gerade mal zwei Siege bejubeln. Am ersten Spieltag unterlagen die Pfälzer dem Club deutlich mit 0:3. Sieben Punkte beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz, den derzeit Darmstadt 98 innehat. 

Im DFB-Pokal war für Kaiserslautern in der zweiten Hauptrunde Endstation. Nachdem sich die "Roten Teufel" in der ersten Runde gegen den Fünftligisten SV Eichede mit 4:0 durchsetzten, kam Lautern im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart nicht über ein 1:3 hinaus.

  • Das Stadion

Kaum ein Fußballstadion des Landes gilt als so altehrwürdig wie das Fritz-Walter-Stadion. Die Heimspielstätte des FCK hat ein Fassungsvermögen von knapp 50.000 Zuschauern und zählt mit seiner Lage auf dem Betzenberg zu den höchsten Arenen im Profi-Fußball.

Seit der Saison 2010/11 ist auf dem Dach des Fritz-Walter-Stadions die nach Angaben der Stadt Kaiserslautern weltweit „größte Solaranlage auf einem Stadiondach“ in Betrieb. Sie soll den jährlichen Strombedarf von 450 Haushalten decken.

  • Der Trainer

Seit Ende September sitzt der ehemalige luxemburgische Fußballprofi Jeff Strasser auf der Trainerbank der Pfälzer. Strasser, der zwischen 1999 und 2002 auch als Spieler für die "Roten Teufel" auflief, folgte auf Interimstrainer Manfred Paula, der zuvor den erfolglosen Norbert Meier ersetzte.

Seine Fußball-Lehrer-Ausbildung absolvierte Strasser an der renommierten Hennes-Weisweiler-Akadamie in Hennef, die er 2016 erfolgreich abschloss. Der 43-Jährige ist zudem mit 98 Einsätzen Rekordnationalspieler Luxemburgs.

Spieldaten

18. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
1 : 1
1. FC Kaiserslautern
62. Fabian Bredlow (Eigentor) 1:1
1. FC Nürnberg
25. Mikael Ishak (Kopfball) 0:1
Stadion
Datum
16.12.2017 13:00 Uhr
Schiedsrichter
Christof Günsch
Zuschauer
noch unbekannt

Aufstellung

1. FC Kaiserslautern
Müller - Mwene - Vucur - Ziegler - Guwara - Seufert (76. Fechner) - Moritz - Borrello - Shipnoski (82. Esmel) - Müsel (64. Kastaneer) - Andersson
Reservebank
Sievers, Abu Hanna, Esmel, Fechner, Kwadwo, Sickinger, Kastaneer
Trainer
unbekannt
1. FC Nürnberg
Bredlow - Valentini - Margreitter - Ewerton José - Leibold - Petrak (68. Erras) - Behrens - ?? - Salli (89. Löwen) - Werner (76. Gíslason) - Ishak
Reservebank
Kreidl, Mühl, Sepsi, Erras, Gíslason, Hufnagel, Löwen
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

25. min Spielstand: 0:1
Mikael Ishak

56. min Spielstand: 0:1
Philipp Mwene

62. min Spielstand: 1:1
Eigentor: Fabian Bredlow

64. min Spielstand: 1:1
Gervane Kastaneer kommt für Torben Müsel

68. min Spielstand: 1:1
Patrick Erras kommt für Ondrej Petrak

76. min Spielstand: 1:1
Rúrik Gíslason kommt für Tobias Werner

76. min Spielstand: 1:1
Gino Fechner kommt für Nils Seufert

79. min Spielstand: 1:1
Gino Fechner

82. min Spielstand: 1:1
Dylan Akpess Esmel kommt für Nicklas Shipnoski

89. min Spielstand: 1:1
Eduard Löwen kommt für Edgar Salli

90.(+3) min Spielstand: 1:1
Eduard Löwen