Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Dienstag, 05.04.2011

Teamcheck FCB

Der FC Bayern im fcn.de-Teamcheck.

Einmal Club, immer Club

Rivalität hin, Rivalität her, auch dieses Mal gibt es ein Wiedersehen guter alter Bekannter, die in beiden Vereinen Spuren hinterlassen haben. Allerdings liegen die Bayern hier mit 3:1 vorne. Andreas Ottl und Breno sind allen Club-Fans noch in guter Erinnerung, auch wenn deren Gastspiel in der vorigen Saison nicht einmal ein halbes Jahr dauerte. Der brasilianische Innenverteidiger überzeugte in den sieben Partien, die er bis zu seinem Kreuzbandriss im Club-Trikot zeigte.

Ottl, die zweite Leihgabe, half im defensiven Mittelfeld entscheidend mit, Stabilität ins Mannschaftsgefüge zu bringen. Unvergessen sein Freistoß-Hammer zum 1:0 gegen Köln am 34. Spieltag, der nochmal einen Schub für die erfolgreiche Relegation gegen den FC Augsburg gab.

Dritter im Bunde ist Co-Trainer Hermann Gerland, der Ende der 80er und Mitte der 90er Jahre zweimal als Chef im Frankenland fungierte. Diesem Trio hat der Club nur Mehmet Ekici entgegenzusetzen, der vor dieser Saison von der zweiten Mannschaft der Bayern für ein Jahr ausgeliehen wurde. Ein echter Glücksgriff, auf drei Treffer und acht Assists brachte es der 21-jährige Spezialist für Standardsituationen bislang.

Uli Hoeneß in der Kritik

Die Bayern kämpfen derzeit nicht nur auf dem Rasen um das Erreichen ihres sportlichen Mindestziels, der Teilnahme an der Champions League, sondern auch gegen einen Teil der eigenen Fans. Den Ur-Schalker Manuel Neuer lehnt ein Teil der Anhängerschaft als neuen Bayern-Torwart kategorisch ab, wie bei jedem Heimspiel auf Plakaten zu lesen ist. Und seit vergangenem Samstag steht nun Uli Hoeneß im Zentrum der Kritik. Den Ultra-Fans ist es ein Dorn im Auge, das der Rekordmeister dem ungeliebten Stadtrivalen 1860 München hilft, seine finanziellen Probleme in den Griff zu bekommen.

Robben und der FC Bayern

Es gibt einen FC Bayern mit Arjen Robben und einen ohne. Zwei Welten. In der Hinrunde machte der holländische Star kein Spiel, das Schiff FC Bayern geriet in arge Seenot. Mit Robben holt der FCB in der Rückrunde genauso viele Zähler (22) wie der designierte neue Meister aus Dortmund. Robbens persönliche Bilanz von neun Toren und vier Vorlagen in zehn Partien macht ihn zum besten Scorer der Bundesliga-Rückrunde.

Kein Titel, oder zwei?

Kaum zu glauben, aber die titelverwöhnten Bayern beenden schon die fünfte Saison im neuen Jahrtausend ohne Titel: Nach 2002, 2004, 2007 und 2009 gehen sie auch dieses Jahr leer aus. Andererseits: 2001 gab es Meisterschaft und Champions League-Triumph, 2003, 2005, 2006, 2008 und 2010 jeweils das Double. Man sieht: Entweder die Bayern holen zwei Titel oder gar keinen.