Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Dienstag, 25.09.2018

Teamcheck Dortmund: Top-Qualität "auf jeder Position"

Foto: Sportfoto Zink

Vor dem Aufeinandertreffen mit Borussia Dortmund hat fcn.de einen genaueren Blick auf den BVB geworfen.

  • Die bisherige Saison

Sechs Pflichtspiele, keine Niederlage: Der BVB kann soweit zufrieden mit dem Saisonstart sein. Vor allem in den Heimspielen präsentierte sich die Borussia treffsicher, gewann gegen Leipzig 4:1, gegen Frankfurt 3:1. Auswärts sammelte man bei Hannover 96 und der TSG Hoffenheim jeweils einen Zähler.

Auch in den Pokalwettbewerben erfüllte das Team von Trainer Lucien Favre die Pflichtaufgaben. Im DFB-Pokal gab es ein knappes 2:1 nach Verlängerung bei den Nachbarn aus Fürth, in der Champions League siegte der achtfache Deutsche Meister mit 1:0 bei Club Brügge.

  • Der Dortmunder der Stunde

Gerade mal 31 Sekunden dauerte es, da kassierte der BVB in dieser Saison das erste Gegentor. Ganz schön alt sah da vor allem das Innenverteidiger-Duo Abdou Diallo und Manuel Akanji aus, als der Leipziger Augustin per Rechtsschuss traf. Eine lehrreiche Szene für beide Abwehrspieler, die seitdem mit guten Leistungen überzeugen und langfristig in die Fußstapfen von Subotic und Hummels treten sollen.

Vor allem der Schweizer Nationalspieler Akanji hat sich seit seinem Wechsel im Januar 2018 von FC Basel zu einer festen Größe entwickelt. In dieser Saison spielte der 23-Jährige alle vier Ligaspiele durch und hat mit einer 2,8 die beste Kicker-Durchschnittsnote aller BVB-Feldspieler, die ebenfalls auf mindestens vier Einsätze kommen. Gegen den Club wird er auf seinen Abwehrkollegen verzichten müssen, Diallo sah in Hoffenheim eine Rote Karte und ist somit gesperrt.

  • Das Toptalent

Gerade mal 18 Jahre ist Jadon Sancho jung, gilt aber schon jetzt als Versprechen für eine große Zukunft. Der quirlige wie trickreiche Flügelspieler kam in bislang jedem Ligaspiel zum Einsatz, wenn auch nur als Einwechselspieler. Sowohl gegen Leipzig als auch gegen Frankfurt sammelte der Engländer jeweils einen Scorerpunkt, auch im DFB-Pokal bereitete Sancho den späten Siegtreffer vor.

Lobende Worte hat vor allem sein ehemaliger Jugendtrainer der englischen Nationalmannschaft. „Wenn seine Entwicklung so läuft wie erwartet, könnte er tatsächlich Englands Neymar werden. Er ist genauso unberechenbar, wenn er auf der linken Seite spielt“, sagte Dan Micciche im Guardian. Ein Spieler, den die Außenverteidiger des Club auf keinen Fall aus den Augen lassen sollten.

  • Das sagt BVB-Coach Lucien Favre

„Nürnberg hat einen guten Start hingelegt, das ist eine athletische Mannschaft mit viel Power, die vorne den Ball gut halten kann und hinten gut steht. Die haben das ordentlich gemacht, deswegen haben sie auch gepunktet. In der Bundesliga gibt es in dieser Saison kein einfaches Spiel. Wir müssen eine sehr gute Leistung bringen, wenn wir gewinnen wollen.“

  • Das sagt FCN-Coach Michael Köllner

„Im Fußball gibt’s immer mal wieder Überraschungen, das streben wir an. Der BVB besitzt auf jeder Position eine Top-Qualität. Wir fahren aber nicht nach Dortmund, um uns Autogramme zu holen, sondern um zu punkten. Für uns alle wird das Westfalenstadion eine schöne Herausforderung.“