Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Samstag, 09.04.2011

"Mannschaft ist über ihre Schmerzgrenze gegangen"

Die Stimmen zum 1:1 im fränkisch-bayerischen Derby

Dieter Hecking: "Wir hatten aus den letzten zwei Spielen zwei Niederlagen im Gepäck und durch das frühe Tor nochmal an Sicherheit verloren. Dadurch waren wir nicht so gut im Spiel. In der Halbzeitpause haben wir gesagt, entweder wir gehen mit fliegenden Fahnen zwei oder drei zu Null unter oder wir kommen nochmal ins Spiel zurück. Das haben wir dann geschafft und die Mannschaft ist über ihre Schmerzgrenze gegangen. Das hat in den Spielen gegen Köln und Bremen nicht so gut geklappt. Deshalb bin ich mit der Leistung heute zufrieden. Wir haben den Abstand auf Platz 5 um einen Punkt und zwei Tore verkürzt."

Louis van Gaal: "Es ist nicht das erste Mal, dass wir einen 1:0-Vorsprung vergeben. Eigentlich haben wir ganz gut angefangen und hätten die Führung im ersten Durchgang ausbauen müssen. Nürnberg war im ersten Durchgang nicht Nürnberg. Erst in Hälfte zwei war Nürnberg Nürnberg und hat Druck ausgeübt, ohne jedoch zu vielen Torchancen zu kommen. Da wir das Tor selbst verschuldet haben ist das Ergebnis für uns enttäuschend. Wir haben zwei Punkte, Arjen Robben, der leider die Kontrolle verloren hat, und Holger Badstuber mit der fünften Gelben Karte verloren."

Andreas Wolf: "Wir haben unsere Standardsituationen leider nicht genutzt. Wir sind in der zweiten Halbzeit richtig gut reingekommen und haben verdient das 1:1 erzielt. Das Foul in der Schlussphase war für mich ein klarer Elfmeter an Philipp. Trotzdem haben wir einen hochverdienten Punkt. geholt."

Christian Eigler: "Es macht Spaß, Derbys zu spielen und heute waren wir gleich doppelt motiviert. Beim 1:1 habe ich den Ball sehr gut getroffen, im Training gehen von zehn solchen Bällen, drei rein. Aber ich denke das Ergebnis geht in Ordnung."