Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Stimmen zum Spiel Sonntag, 07.10.2018

Stimmen zum Spiel: "Wir haben viele Dinge falsch gemacht"

Foto: Sportfoto Zink

Nach der Partie in Leipzig stellten sich die beiden Trainer und einige Club-Profis den Fragen der Journalisten.

Michael Köllner: „Das ist eine harte und bittere Niederlage, da brauchen wir nicht drumherum reden. Wir haben uns in unserem eigenen Ballbesitz viel zu viele einfache Fehler erlaubt. Leipzig ist eine Mannschaft, die auf so etwas lauert und die Qualität hat, das zu nutzen. Wenn man sich in der Positionierung und Balltechnik diese Fehler erlaubt, dann ist man gegen Mannschaften mit einem solchen Tempo chancenlos. Für uns geht es darum, Woche für Woche zu lernen und uns auch bei Niederlagen zu entwickeln. Wir werden die Pause nun gezielt nutzen, um reifer und sicherer in unserem Spiel zu werden.“

Ralf Rangnick (RB Leipzig): „Wir sind natürlich hochzufrieden mit dem Ergebnis und auch mit unserem Spiel. Wenn man nach 30 Minuten 4:0 führt, dann gibt es nicht viel auszusetzen. Wir wollten das Tempo hochhalten und hatten viele gute Balleroberungen, die zu Chancen geführt haben. Wichtig ist, dass wir heute auch die Null gehalten und nichts zugelassen haben. Wir sind noch nicht am Ende der Fahnenstange, aber aktuell auf einem guten Weg.“

Andreas Bornemann: „All die Dinge, die wir eigentlich vermeiden wollten, haben wir heute viel zu oft gemacht. Uns war vor der Saison klar, dass es Spiele geben wird, in denen wir unter die Räder kommen werden. Dass es so schnell hintereinander passiert ist, ist natürlich nicht schön. Wir müssen jetzt hart arbeiten, dass wir nach der Länderspielpause wieder dagegenhalten können.“

Fabian Bredlow: „Wir dachten nach Dortmund, dass uns so etwas nicht nochmal passiert. Wir haben uns viele leichte Ballverluste erlaubt, die Leipzig in die Karten gespielt haben. In der zweiten Halbzeit haben wir versucht Schadensbegrenzung zu betreiben. Sechs Gegentore tun natürlich höllisch weh, egal gegen wen. So in eine Länderspielpause zu gehen, ist nicht schön. Andererseits haben wir nun Zeit, das aufzuarbeiten und uns wieder aufzurappeln. Es ist wichtig, dass wir als Mannschaft zusammenhalten. Das hat uns immer ausgezeichnet.“

Enrico Valentini: „Wir haben heute viele Dinge falsch gemacht, da braucht man gar nicht einzelne Dinge herauszupicken. Die Tore fallen viel zu früh und zu schnell. Und wir haben teilweise etwas naiv agiert. So eine Niederlage schmerzt sehr, weil wir wissen, was wir eigentlich können. Ich würde am liebsten am nächsten Wochenende wieder spielen. Vielleicht soll es aber auch so sein, dass wir damit jetzt umgehen müssen. Wir müssen jetzt dran knabbern und analysieren, was wir hier alles falsch gemacht haben.“

Spieldaten

7. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
6 : 0
RB Leipzig
3. Kevin Kampl 1:0
6. Yussuf Poulsen 2:0
21. Marcel Sabitzer 3:0
32. Timo Werner 4:0
55. Marcel Sabitzer 5:0
59. Timo Werner 6:0
1. FC Nürnberg
Stadion
Datum
07.10.2018 18:00 Uhr
Schiedsrichter
Tobias Stieler
Zuschauer
37389

Aufstellung

RB Leipzig
Gulácsi - Mukiele - Orban - Upamecano - Halstenberg - Demme - Kampl (46. Ilsanker) - Sabitzer - Forsberg (76. Matheus Cunha) - Werner - Poulsen (64. Augustin)
Reservebank
Mvogo, Klostermann, Ilsanker, Laimer, Augustin, Matheus Cunha, Saracchi
Trainer
Ralf Rangnick
1. FC Nürnberg
Ishak - Kubo (60. Knöll) - Behrens - Löwen - Misidjan (46. Palacios) - Petrak - Leibold - Mühl - Margreitter - Valentini (82. Bauer) - Bredlow
Reservebank
Mathenia, Bauer, Erras, Fuchs, Pereira, Knöll, Palacios
Trainer
Michael Köllner

Ereignisse

3. min Spielstand: 1:0
Kevin Kampl

6. min Spielstand: 2:0
Yussuf Poulsen

21. min Spielstand: 3:0
Marcel Sabitzer

32. min Spielstand: 4:0
Timo Werner

46. min Spielstand: 4:0
Stefan Ilsanker kommt für Kevin Kampl

46. min Spielstand: 4:0
Federico Palacios kommt für Virgil Misidjan

50. min Spielstand: 4:0
Enrico Valentini

55. min Spielstand: 5:0
Marcel Sabitzer

59. min Spielstand: 6:0
Timo Werner

60. min Spielstand: 6:0
Törles Knöll kommt für Yuya Kubo

63. min Spielstand: 6:0
Tim Leibold

64. min Spielstand: 6:0
Jean-Kevin Augustin kommt für Yussuf Poulsen

76. min Spielstand: 6:0
Matheus Cunha kommt für Emil Forsberg

82. min Spielstand: 6:0
Robert Bauer kommt für Enrico Valentini