Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Stimmen zum Spiel Sonntag, 17.03.2019

Stimmen zum Spiel: "Wir fighten ohne Ende"

Foto: Sportfoto Zink

Wieder couragiert dagegen gehalten, am Ende wieder nicht belohnt. fcn.de ist in der Commerzbank-Arena nach dem 0:1 in Frankfurt auf Stimmenfang gegangen.

Boris Schommers: „Leider haben wir hier nichts mitgenommen. Wir hatten nach drei Minuten die große Chance durch Hanno Behrens. Es wäre natürlich wichtig gewesen, mal in Führung zu gehen. Im weiteren Spielverlauf gab es dann Chancen auf beiden Seiten. Wir spielen den einen oder anderen Konter nicht gut aus und Frankfurt macht auf der Gegenseite in ein paar Situationen den Sack nicht zu. So haben wir es lange offengehalten. In der 83. Minute hält Trapp dann für Frankfurt das 1:0 fest. Insgesamt geht der Sieg für die Eintracht in Ordnung, aber mit etwas Glück – das wir momentan nicht haben – können wir hier auch einen Punkt mitnehmen.“

Adi Hütter (Eintracht Frankfurt): „Es war ein verdienter Arbeitssieg. Die ersten Minuten haben Nürnberg gehört, danach haben wir das Geschehen aber kontrolliert und gehen verdient in Führung. Wir müssen dann auch noch das 2:0 machen. In der zweiten Halbzeit müssen wir unsere Chancen dann besser zu Ende spielen. Und in den Schlussminuten hat Trapp uns den Sieg festgehalten. Wir nehmen heute auch mal dreckige Punkte mit. Ich bin stolz auf die Jungs, was sie nach diesen anstrengenden Tagen nochmal für eine Willensleistung gezeigt haben.“

Hanno Behrens: „Kurz nach dem Abpfiff ist die Enttäuschung groß, weil wir Punkte mitnehmen wollten. Die Möglichkeiten waren da. Trapp hält ein paar Mal super. Wir werden uns nicht aufgeben und weiter Gas geben. Unsere Leistung reicht derzeit nicht für Punkte. Wir müssen aber etwas Zählbares mitnehmen, das ist das einzige, was uns hilft.“

Patrick Erras: „Wir haben kein schlechtes Spiel gemacht, fighten ohne Ende. Es ist einfach bitter. Frankfurt war besser, ein Punkt wäre trotzdem drin gewesen. Wir haben es am Ende nicht geschafft, noch ein Tor zu machen, als wir stärker wurden. Mit Augsburg und Stuttgart kommen jetzt zwei entscheidende Spiele.“

Sebastian Kerk: „Wir haben eine gute Leistung gezeigt. Nichtsdestotrotz stehen am Ende wieder null Punkte. Das ist extrem ärgerlich bei dem Aufwand, den wir betrieben haben. Wir hatten die eine oder andere Kontermöglichkeit, die wir besser ausspielen müssen. Auch heute hat es aber wieder nicht sollen sein."

Spieldaten

26. Spieltag, 1. Bundesliga 2018/2019
1 : 0
Eintracht Frankfurt
31. Martin Hinteregger 1:0
1. FC Nürnberg
Stadion
Datum
17.03.2019 15:30 Uhr
Schiedsrichter
Bibiana Steinhaus
Zuschauer
51000

Aufstellung

Eintracht Frankfurt
Trapp - Hinteregger - Touré - Hasebe - da Costa - Fernandes - Rode - Kostic (86. Willems) - Gacinovic - Jovic (76. Rebić) - Paciencia (63. Haller)
Reservebank
Rönnow, Falette, Willems, de Guzman, Stendera, Haller, Rebić
Trainer
Adi Hüttner
1. FC Nürnberg
Ishak (68. Knöll) - Kubo (83. Margreitter) - Löwen - Kerk - Erras - Behrens - Tillman (59. Salli) - Ewerton José - Mühl - Mathenia - Bauer
Reservebank
Margreitter, Bredlow, Fuchs, Rhein, Knöll, Salli, Ilicevic
Trainer
Boris Schommers

Ereignisse

31. min Spielstand: 1:0
Martin Hinteregger

59. min Spielstand: 1:0
Edgar Salli kommt für Timothy Tillman

63. min Spielstand: 1:0
Sebastien Haller kommt für Goncalo Paciencia

68. min Spielstand: 1:0
Törles Knöll kommt für Mikael Ishak

69. min Spielstand: 1:0
Edgar Salli

76. min Spielstand: 1:0
Ante Rebić kommt für Luka Jovic

83. min Spielstand: 1:0
Georg Margreitter kommt für Yuya Kubo

86. min Spielstand: 1:0
Jetro Willems kommt für Filip Kostic

90.(+2) min Spielstand: 1:0
Lukas Mühl