Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Stimmen zum Spiel Sonntag, 18.02.2018

Stimmen zum Spiel: "Vor der Mannschaft tief verneigen"

Foto: Sportfoto Zink

Während die Fans den nächsten Heimsieg bejubelten, hat sich fcn.de in der Mixed Zone und auf der Pressekonferenz umgehört und die Meinungen der Spieler und Trainer zusammengetragen.

Michael Köllner: "Das war ein brutal schweres Spiel für uns. Das hat man vor allem in 20 bis 25 Minuten während des Spiels gesehen. Duisburg ist ein Aufsteiger, der mit großem Selbstvertrauen angereist ist. Wir wussten, was auf uns zukommt. Umso mehr kann ich mich vor meiner Mannschaft nur tief verneigen. Bis zum 2:0 haben wir unsere Chancen gut herausgespielt. Dann haben wir bisschen was liegengelassen, hatten dann auch einfache Ballverluste. Man hat aber auch gesehen, dass Duisburg nicht umsonst Vierter war."

Ilia Gruev (MSV Duisburg): "Nürnberg war enorm effizient, das ist auch die individuelle Qualität, die nur wenige Teams in der Liga haben. Unser Matchplan war, hinten gut zu stehen und vorne durch Konter gefährlich zu werden. Wenn du kein Selbstvertrauen hast, gehst du hier heute unter. Aber nach dem 2:1 haben wir es dem Club sehr schwer gemacht. Wir hatten gute Chancen auf den Ausgleich. Mit dem Tor von Löwen war die Partie gegessen. Meiner Mannschaft kann ich keinen Vorwurf machen."

Enrico Valentini: "Duisburg ist vorne extrem gut besetzt, die sind nur schwer zu verteidigen. Von daher haben wir relativ wenig zugelassen. In der ersten Halbzeit hatte Duisburg fast keine Torchance. Das Tor holt sie dann wieder ins Spiel. Dass sie eine gute Mannschaft haben, hat man heute aber auch gesehen. Wir mussten Ishaks Verletzung auffangen, das ist uns gelungen. Wir haben eine starke Mannschaft. Vor allem Hanno hat sich heute gut eingesetzt, hat einen guten Riecher. Er macht das schon extrem stark. Auch das Läuferische zeichnet ihn aus, er ist ein guter Kapitän."

Eduard Löwen: "Der Ball fällt mir direkt auf den Fuß und ich gehe das Risiko ein. Ich bin froh, dass ich heute wieder gegen Duisburg treffen konnte, darauf hatte ich schon vorher spekuliert. Nun will ich aber auch gegen andere Gegner Tore schießen. Diese Saison kann aber noch viel schiefgehen. Wir haben noch viele Spiele, müssen auf dem Boden bleiben und weiter Gas geben. Es war ein anstrengendes Spiel. Die haben ein gutes Spiel gemacht, haben gute Einzelspieler. Wir mussten viel laufen, viel abrackern."

Spieldaten

23. Spieltag, 2. Bundesliga 2017/2018
3 : 1
1. FC Nürnberg
8. Hanno Behrens (Elfmeter) 1:0
23. Hanno Behrens 2:0
72. Eduard Löwen 3:1
MSV Duisburg
41. Moritz Stoppelkamp 2:1
Stadion
Datum
18.02.2018 13:30 Uhr
Schiedsrichter
Arne Aarnink
Zuschauer
25257

Aufstellung

1. FC Nürnberg
Bredlow - Valentini - Margreitter - Ewerton José - Leibold - Erras - Behrens - Löwen (89. Petrak) - Salli (73. Zrelak) - Werner - Palacios (85. Garcia)
Reservebank
Kreidl, Mühl, Fuchs, Garcia, Petrak, Stefaniak, Zrelak
Trainer
Michael Köllner
MSV Duisburg
Flekken - Klotz (90. Poggenberg) - Blomeyer - Nauber - Wolze - Fröde - Schnellhardt - Engin (80. Daschner) - Stoppelkamp - Iljutcenko - Tashchy (77. Onuegbu)
Reservebank
Davari, Bajic, Poggenberg, Albutat, Daschner, Onuegbu
Trainer
Ilia Gruev

Ereignisse

8. min Spielstand: 1:0
Hanno Behrens

23. min Spielstand: 2:0
Hanno Behrens

35. min Spielstand: 2:0
Kevin Wolze

41. min Spielstand: 2:1
Moritz Stoppelkamp

72. min Spielstand: 3:1
Eduard Löwen

73. min Spielstand: 3:1
Adam Zrelak kommt für Edgar Salli

77. min Spielstand: 3:1
Kingsley Onuegbu kommt für Borys Tashchy

80. min Spielstand: 3:1
Lukas Daschner kommt für Ahmet Engin

85. min Spielstand: 3:1
Ulisses Garcia kommt für Federico Palacios

89. min Spielstand: 3:1
Ondrej Petrak kommt für Eduard Löwen

90.(+1) min Spielstand: 3:1
Dan-Patrick Poggenberg kommt für Nico Klotz