Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK
Profis Stimmen zum Spiel Montag, 04.11.2019

Stimmen zum Spiel: "Müssen uns an die eigene Nase fassen"

Foto: Sportfoto Zink

Nach der Niederlage in Bochum standen Trainer und Spieler Rede und Antwort.

Damir Canadi: „Wir sind natürlich sehr enttäuscht. Speziell in der ersten Halbzeit haben wir uns große individuelle Fehler geleistet, die uns mit 0:3 in Rückstand bringen. Wir hatten die erste Chance durch Frey. Danach verlieren wir vor dem ersten Gegentor den Zweikampf. Beim 0:2 war es desolat, wie sich zwei Mann in der Mauer wegducken. Da nehme ich unseren jungen Torhüter ausdrücklich in Schutz. Dann kam auch noch das 0:3 obendrauf. Die zweite Halbzeit war etwas besser, dennoch war es nicht zufriedenstellend, wie wir heute agiert haben.“

Thomas Reis (VfL Bochum): „Man hat nach dem Spiel gemerkt, wieviel Druck von uns abgefallen ist. Es war wichtig, dass wir nach dem Bayern-Spiel eine weitere Reaktion zeigen. Wir kamen in den ersten Minuten nicht so gut rein, haben dann aber immer besser reingefunden und waren stark in den Zweikämpfen. Nach der Pause konnten wir nicht mehr so viele Nadelstiche setzen. Nach dem Abschlusstreffer war es ein bisschen schwammig, am Ende hatten wir es aber wieder im Griff.“

Hanno Behrens: "Wir kommen gut in die erste Hälfte, haben gute Chancen. Danach kriegen wir ein Gegentor. Dann haben wir eine Phase, wie wir sie oft in dieser Saison haben, da sind wir einfach nicht im Spiel. Ich weiß nicht, woran das liegt und warum wir diese Phasen haben. In der zweiten Hälfte sind wir drin, sind aktiv - da sieht man, dass wir es ja eigentlich können. Ich kann die Fans verstehen, die fahren lange hierher, da habe ich volles Verständnis, dass wir nach dem Spiel auf die 'Fresse' kriegen. Sowas haben sie nicht verdient. Jetzt alles auf den Trainer zu schieben, kann man nicht. Wir sind ein Team, arbeiten alle zusammen. Die Erfolge sind nicht da, aber das am Trainer festzumachen, ist zu einfach. Da müssen wir uns als Mannschaft an die eigene Nase fassen."

Asger Sörensen: "Unsere Leistung war nicht gut, das wissen wir. Wir waren in der ersten Halbzeit zu passiv. Wir wollten tief stehen und kontern, doch dann ging Bochum in Führung. Ich kann nicht erklären, wie wir dann zusammenfallen. In der zweiten Halbzeit haben wir immerhin ein wenig Moral bewiesen. Da haben wir den Ball besser verlagert, machen auch fast noch das zweite Tor. Jetzt haben wir zwei richtig wichtige Spiele vor uns."

Spieldaten

12. Spieltag, 2. Bundesliga 2019/2020
3 : 1
VfL Bochum
9. Danilo 1:0
40. Simon Lorenz 2:0
45. Manuel Wintzheimer 3:0
1. FC Nürnberg
63. Asger Sörensen 3:1
Stadion
Vonovia Ruhrstadion
Datum
04.11.2019 20:30 Uhr
Schiedsrichter
Matthias Jöllenbeck
Zuschauer
12000

Aufstellung

VfL Bochum
Riemann - Celozzi (67. Osei-Tutu) - Lorenz - Bella Kotchap - Danilo - Losilla - 18466 - Zoller - Lee (90. Weilandt) - Blum - Wintzheimer (82. Pantovic)
Reservebank
Drewes, Osei-Tutu, Eisfeld, Janelt, Pantovic, Weilandt
Trainer
Thomas Reis
1. FC Nürnberg
Frey - Hack (82. Ishak) - Kerk (46. Medeiros) - Dovedan (46. Lohkemper) - Behrens - Geis - Nürnberger - Sörensen - Mühl - Jäger - Willert
Reservebank
Lukse, Handwerker, Erras, Fuchs, Gnezda Cerin, Petrak, Ishak, Medeiros, Lohkemper
Trainer
Damir Canadi

Ereignisse

9. min Spielstand: 1:0
Danilo

40. min Spielstand: 2:0
Simon Lorenz

42. min Spielstand: 2:0
Lukas Mühl

45. min Spielstand: 3:0
Manuel Wintzheimer

46. min Spielstand: 3:0
Iuri Medeiros kommt für Sebastian Kerk

46. min Spielstand: 3:0
Felix Lohkemper kommt für Nikola Dovedan

63. min Spielstand: 3:1
Asger Sörensen

67. min Spielstand: 3:1
Jordi Osei-Tutu kommt für Stefano Celozzi

70. min Spielstand: 3:1
Hanno Behrens

82. min Spielstand: 3:1
Milos Pantovic kommt für Manuel Wintzheimer

82. min Spielstand: 3:1
Mikael Ishak kommt für Robin Hack

88. min Spielstand: 3:1
Milos Pantovic

90. min Spielstand: 3:1
Tom Weilandt kommt für Chung-Yong Lee

90. min Spielstand: 3:1
Tom Weilandt

90.(+1) min Spielstand: 3:1
Lukas Jäger